Frage von minres, 84

Erster Weltkrieg hilfe...?

Hallo, Ich habe eine Frage üver den Ersten Weltkrieg, da wir Donnerstag einen Test in Geschichte schreiben. Wir haben eine Test Übung (?) bekommen und da steht: Welche Auswirkungen hatte der Krieg für die Produktion? Ich selber verstehe es nicht...? Wenn es jemand zufällig versteht und auch die Lösung kennt: Bitte hilft mir...

Antwort
von Ruenbezahl, 23

Die wichtigste Auswirkung des Krieges auf die Produktion war, dass sehr viele arbeitsfähige Männer in den Krieg ziehen mussten und daher in den Produktionsbetrieben gefehlt haben. Sie wurden zum Teil durch Frauen und durch Kriegsgefangene ersetzt, aber das reichte bei weitem nicht aus. Zudem wurde die Produktion in vielen Betrieben von zivilen Gütern auf militärische umgestellt, z. B. wurden Stahlhelme statt Kochtöpfen produziert. Besonders dramatisch hat sich der Krieg auf die landwirtschaftliche Produktion ausgewirkt. Es fehlten nicht nur viele männliche Arbeitskräfte, sondern auch viele Pferde, die zum Militär eingezogen wurden. Pferde waren ja damals für die Landwirtschaft sehr wichtig, weil es noch keine Traktoren gab. Die Folge des Mangels an Arbeitskräften und Zugpferden war ein dramatischer Rückgang der landwirtschaftlichen Produktion. Die Menschen hungerten, viele starben, und auch die Soldaten konnten nicht mehr viel leisten, weil sie zu wenig zum Essen hatten.  

Antwort
von Reanne, 23

Schau hier, es gab eine Seeblockade und so konnten wqichtige Güter, z.B. Salpeter, nicht eingeführt werden, was der Wirtschaft schwer zu schaffen machte. Auc Erze und andere Güter waren Mangelware

https://www.dhm.de/lemo/kapitel/erster-weltkrieg/industrie-und-wirtschaft.html

Antwort
von Schlutzi, 23

Merwürdige Frage, müsste ja eigentlich heißen "Welche Auswirkungen hatte der Krieg auf die Produktion?" ;)

Es gibt in Kriegsfällen prinzipielle Auswirkungen und spezifische, die gerade beim Ersten Weltkrieg eintraten.

Prinzipiell ist im Krieg immer zu beobachten, dass die zivile Produktion von Gütern zurückgeht. Das liegt einerseits an den fehlenden Arbeitskräften und andererseits an den fehlenden Ressourcen. Im schlimmsten Fall werden dann auch Menschen und Produkte eingezogen und die Verteilung von Lebensmitteln im Inland wird reglementiert.

Darüber hinaus muss der Staat die Prioritäten auf den Krieg legen, also werden Arbeitskräfte und Ressourcen eher für die die Produktion von Kriegsmitteln, die stetig benötigt werden, bereitgestellt. Sprich: Munition, Benzin, Schutzausrüstung, Konserven, Bomben, Ersatzteile für Panzer, Flugzeuge etc. und natürlich Waffen.

Im Ersten Weltkrieg hieß es u.a., dass Frauen die fehlenden Männer in der Produktion ersetzten, die Rationierung der Nahrungsmittel erfolgte bereits recht früh (auch weil die englische Seeblockade die Versorgung mit Ressourcen erschwerte), Metall wurde eingesammelt und Kriegsanleihen verkauft, um die Finanzierung weiter zu ermöglichen.

Interessanterweise wurde auch das Recycling wichtig, da man weniger Produkte herstellen und einfach ersetzen konne.

Mehr fällt mir spontan auch nicht dazu ein...Sorry ;)

Antwort
von lehrerin123, 20

nicht völlig verständlich... vll. ist die Umstellung der Wirtschaft auf Kriegsproduktion gemeint? Mit dieser Umstellung einher ging die Produktion von nur noch kriegsrelevanten Gütern, dadurch konnte man viele Dinge nicht mehr so einfach kaufen (Rationierung). Eine weitere Auswirkung war die Einstellung von Frauen in der Produktion - Waren mussten hergestellt werden, die Männer waren aber im Krieg... so durften/mussten die Frauen ran. Das war natürlich zu der Zeit etwas Neues.

Antwort
von Whenthepowerof, 23

Frauen haben zum Beispiel  viel in der Produktion von Waffen, Munition und Ausrüstung gearbeitet  ( Massenproduktion von kriegswichtigen artikeln )

Antwort
von Navajo1839, 37

Stell dir vor, du stellst ein Produkt her. Von dem Geld lebst du. Plötzlich ist krieg und alle Resourcen werden dafür benötigt. Du kriegst die nötigen Resourcen nicht mehr, die du zur Herstellung brauchst, vielleicht brauchen sie noch deine Räumlichkeiten oder deine Arbeiter werden Soldat. Was ist wohl die Folge von sowas?

Antwort
von archibaldesel, 15

Was denkst du denn, haben die Fabriken in erster Linie hergestellt?

Antwort
von MarcelBerling, 7

Im ersten Weltkrieg wurden wegen des Stellungskrieg extrem viele militärische Mittel benötigt und verbraucht. Die gesamte Produktion wurde auf Krieg umgestellt, z.B. stellte eine Fabrik für Kochtöpfe nun Stahlhelme her. Nach dem Krieg gab es also kaum mehr Fabriken für Grundnahrungsmittel, Möbel u.a. lebenswichtige Dinge. Unter anderem deswegen stürzte das deutsche Reich in eine Wirtschaftskrise.

Antwort
von TorDerSchatten, 15

Es wurden nur noch Kriegsmaterialien hergestellt und die Bevölkerung blieb leer aus. Hunger und Knappheit herrschte.

Mein Großvater hatte 1916 Konfirmation und trug einen schwarzen Anzug aus Papier. Es gab keinen Stoff mehr. Das ist kein Witz, er hat es mir als Zeitzeuge oft erzählt.

Antwort
von wewog, 13

Also ich habe gerade mal mit den Stichwörtern gegoogelt und es gab wohl Auswirkungen auf die Produktion von Nahrungsmitteln.

aber bevor ich hier eine Zusammenfassung schreibe, googelst vielleicht selber mal ;-)

Antwort
von hsvfan04, 24

Es brachte der produktion viel pech weil sie im ersten weltkrieg so viel mit rohstoffen arbeiten mussten das sie am ende so arm waren das manche schliessen mussten.Fazit:Der erste weltkrieg brachte schwere zeiten für die produktion an.Falls das nicht stimmt ich bin noch jung

Kommentar von archibaldesel ,

Ich glaube nicht, dass es für die Antwort Punkte geben würde....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten