Frage von DerUkrainaRusse, 93

Erster Ausbildungstag am Boden zerstört nicht meine Berufsrichtung was tun?

Hey Leute,ich weiß nicht was ich sagen soll,ich bin einfach nur kaputt und würde am liebsten im Boden versinken.Nicht körperlich sondern seelisch.Heute War mein 1 Ausbildungstag zum Fachkraft für Lagerlogistik und ich bin total überfordert,ich wollte garnicht mehr zuhören was mir da erklärt wurde.Es liegt nicht an den Kollegen sondern an dem beruf selber.Ist absolut nicht mein Wunschberuf und wenn ich mir vorstelle das ich 3 Jahre damit leben muss :(.Ich bin absolut deprimiert der Beruf interessiert mich null.Am Anfang dachte ich es ist bestimmt nicht schlimm,jetzt bereue ich es.Mein Wunschberuf war eigentlich fachkraft für Schutz und Sicherheit (Polizei falls möglich) ,aber mein Vater hat mit diesen Beruf rausgeredet.Jetzt weiß ich nicht was ich tun soll.Soll ich in der Probezeit kündigen,soll ich nach dem ersten Jahr kündigen und wechseln wenn ich darf oder was soll ich machen?

Antwort
von DerHans, 20

Sprich mit der Berufsberatung und der IHK.

 Es sind angeblich 170.000 Ausbildungsstellen nicht besetzt worden. NOCH ist es sicher möglich, eine solche Stelle zu bekommen.

Genau deswegen kannst du dann, in den ersten 4 Monaten,  auch ohne Frist kündigen, falls du etwas finden solltest.

Antwort
von ChristianLE, 17

Nach einem Ausbildungstag würde ich das Handtuch sicher noch nicht hinwerfen.

Grundsätzlich kenne ich es auch von meinen Auszubildenden, dass der erste Ausbildungstag nicht wirklich toll ist. Hier wirst Du nun mal mit vielen neuen Sachen bombardiert, die dich ggfs. anfangs überfordern.

Ich würde Dir empfehlen, wenigstens ein paar Wochen abzuwarten. Stellst Du dann immer noch fest, dass der Beruf nichts für dich ist, kannst Du das Ausbildungsverhältnis schriftlich und sogar fristlos kündigen (wenn Du noch in der Probezeit bist).

Antwort
von ellaluise, 25

Erstmal gib dem Beruf und dir eine Chance.

Von Jetzt auf Gleich hast du sowieso keine andere Möglichkeit.

Du hast eine Probezeit in der du sehr kurzfristig kündigen kannst. Auch danach kannst du noch kündigen.

Wenn du in 4-6 Wochen feststellst, diesen Beruf will ich nicht machen dann kümmere dich um einen neuen Ausbildungsplatz und wenn diese Ausbildung in 2017 beginnen sollte, dann bleibe solange in der alten Ausbildung oder habe ggf. eine Alternative.

Immerhin hast du dann Geld. Es ist zwar nicht fair den Ausbilder (Arbeitgeber) gegenüber aber...

Antwort
von oki11, 30

Hi UkrainaRusse,

klar bist Du überfordert, denn es ist der erste Tag.

Lass Dich doch einfach mal auf diesen Beruf ein und vor allem erkundige Dich mal darüber wie es weitergehen kann.

Es gibt große Logistikcenter wo Du mehr machen kannst als "nur" Ware von rechts nach links zu verschieben.

Sei einfach offen für die Sachen die Dir erklärt werden und denke nicht an einen Berufszweig den Du nicht machen konntest! ( Sicherheitsdienst / Polizei )

Antwort
von xmoepx, 39

Schlaf doch erst einmal eine Nacht drüber. Am Anfang ist das sicherlich anstrengend und viel auf einmal. Vielleicht findest du ja noch Teile des Berufs, die dir gut gefallen. Ich mag auch nicht jeden Teil meines Jobs :)

Oder vielleicht lernst du in ein paar Wochen die Kollegen ja auch was besser kennen und sprichst mal mit denen darüber? Die machen das ja schon länger und vielleicht ist jemand dabei, der dich begeistern kann.

Sonst wäre das mit einem Jahr weitermachen und sich in der Zeit was neues suchen doch wahrscheinlich die beste Idee, wenn du es nun gar nicht aushälst. Jetzt auf die Schnelle wird wohl schwierig und ein Jahr rumhängen ist ja nun auch nichts.

Antwort
von 123Paluna, 47

Wie kann man denn am Ersten Tag ein ganzes Berufsfeld kennen lernen und feststellen, dass es nix für einen ist... An Einem Tag??? 

Kommentar von DerUkrainaRusse ,

Ich wurde direkt einem Mitarbeiter übergeben und mit dem durfte ich am ersten Tag fast alles machen was man in diesem Beruf macht

Antwort
von Smudo1284, 33

ich würde es einfach durchziehen.

meine ausbildung hat mir auch nicht gefallen und habe es durchgezogen.

am ersten tag kann man doch nicht für die ganze ausbildung sprechen.

Kommentar von DerUkrainaRusse ,

Und bist du glücklich?Arbeitest du immernoch dort?

Kommentar von Smudo1284 ,

nein, ich arbeite momentan gar nicht, bin berentet, aber zumindest habe ich mal eine ausbildung gemacht.

aber du kannst ja nach deiner jetzigen ausbildung immer noch was anderes machen, sicher bist du noch jung.

Antwort
von herakles3000, 17

Schau dir das doch erstmal einen Monat oder 2 an und wen dann klar ist das das nichts ist  kündige und mache deinem vater klar das das nichts für dich ist aber suche dir vorher was anders und  informiere dich vorher ordentlich.Bin auch nicht in meinem Wunschberuf gelandet aber der Beruf war dann doch der idealle für mich .

Antwort
von eyrehead2016, 8

Suche dir für das nächste Jahr ne andere Ausbildung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten