Erstellung eines Zaunes auf einem bebauten (EFH) Grundstück in Bayern genehmigungspflichtig bzw. genehmigungsfähig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die eigentlich interessante Frage ist, wieso es überhaupt ein im Außenbereich gelegenes EFH gibt. Genau dort sollte dem Sinne der BayBO nach nur gebaut werden, sofern es sich um Gebäude zu land- und forstwirschaftlicher Nutzung handelt. Ein EFH dürfte davon kaum erfasst sein.
Davon mal abgesehen, ist die Feststellung des Nachbarn korrekt. Gem. § 57 BayBO sind eben nur für land- und forstwirtschaftliche Zwecke derartige Einfriedungen genehmigungsfrei; es ist aber im Einzelfall durchaus machbar, die zuständige Gemeinde respektive das zuständige LRA davon zu überzeugen, dass aufgrund aktueller Probleme eine Einfriedung notwendig sein kann. Insbesondere die Gefahrenabwehr respektive die Verkehrswegesicherungspflicht können hier sehr wohl als gute Argumente für einen entsprechenden Antrag herhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auf Deinem Grundstück einen Zaun errichten, wer soll Dir da im Wege stehen. Maximal kannst Du deine Gemeinde fragen, ob die Art des Zaunes irgend wie Beachtung finden muss, was ich aber auch nicht so richtig glaube. Der Nachbar hat auf Deinem Grundstück kein Sagen, und seine Lebensqualität ist wohl auch nicht eingeschränkt dadurch.

Gruß  hardty

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laendhund
13.05.2016, 12:08

Hallo hardty,

zuerst vielen Dank für Deine Antwort. So wie Du es meinst, hatte ich es mir ursprünglich auch vorgestellt. Aber leider mußte ich nun als unstrittige Gesetzeslage anerkennen, dass im sogenannten Außenbereich die Einfriedung mit einem Zaun grundsätzlich nicht zulässig ist. Allerdings ist es möglich hierzu Außnahmegenehmigungen in einem Antragsverfahren zu erlangen. Hier beginnen für mich nun die Fragen. Was sind die Voraussetzungen um ein solches Verfahren erfolgreich zu bestreiten. Reichen die in meiner Frage aufgeführten Gründe für eine entsprechende Außnahmegenehmigung oder bedarf es noch anderer Argumente bzw. Voraussetzungen?  Wer ist für dieses Verfahren zuständig - die Gemeinde wo das Grundstück liegt oder die Bauabteilung des übergeordneten LRA? Hier bedarf es wohl eines sehr fundiertes Fachwissen zu einer zutreffenden Antwort, für die ich sehr dankbar wäre. 

0

Was möchtest Du wissen?