Frage von Amecarame, 42

Ersteinrichtung mit Kind, welche Möglichkeiten habe ich ich bin verzweifelt?

Ich nochmal. Leider habe ich bei meiner letzten Anfrage keine Antwort bekommen.

Ich gehe nächste Woche in ein Frauenhaus, habe schon ein paar Kleidungsstücke an eine bekannte gesendet via Post, damit ich wenigstens das habe.

Für mich ist das ein sehr sehr schwere Schritt, da ich mich schon mehrfach trennen wollte, und immer wieder hier geblieben bin, weil ich Angst habe vor dem nichts zu stehen.

Ich habe keinerlei Möbel, und kann auch weder einen Kredit aufnehmen, noch sonst etwas. Ich weiß das man mir im Frauenhaus Helfen wird, habe jedoch immer wieder gelesen, dass eine Ersteinrichtung nicht übernommen wird

(Bisher hatte ich noch keine)

Finanziell würde ich wohl 404 Euro alg 2 bekommen, alleinerziehenden Zuschlag, Kindergeld und Unterhaltvorschuss.

Aber was ist mit den Möbeln? Habe ja nichts Mir fehlt alles von A-Z

Es wird für mich schon schwierig, die Sachen der kleinen zu holen, da ich 200 km weit weg ziehe. Kein Spielzeug mehr nichts Die Möbel vom Kinderzimmer sind ebenfalls seine. Mir kann auch niemand helfen, denn die Menschen die ich kenne haben alle keine Autos

Ich stehe vor dem nichts, und weiß echt nicht weiter

Wer hat Erfahrungen?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz 4, 14

Nach einer Trennung / Scheidung steht dir erneut eine Erstausstattung zu bzw.das was dir dazu noch fehlen würde,du bekommst dann bei der Beantragung Unterstützung im Frauenhaus !

Dir stehen dann als alleinerziehende derzeit 404 € Regelsatz zu und min. dein Alleinerziehenden Mehrbedarf von z.B. 36 % deines Regelsatzes für 1 Kind unter 7 Jahren,dass würden dann zusätzlich 145,44 € pro Monat sein.

Deinem Kind stünden von 0 - 5 Jahre ein Regelsatz von derzeit 237 € zu und von 6 - 13 würden es 270 € sein.

Dazu kommt dann wenn du eine angemessene Wohnung hast die angemessene KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ohne Abschlag für den normalen Haushaltsstrom ) der muss aus dem Regelsatz gezahlt werden.

Es kämen dann also von dieser Warmmiete noch mal der Kopfanteil der KDU - zum Regelsatz dazu,dass würden bei 2 Personen jeweils 50% sein und das ergibt dann den individuellen Bedarf.

Dem Kind steht also angenommen 190 € Kindergeld zu und Unterhaltsvorschuss von 145 € ( 0 - 5 Jahre / 6 - 11 Jahre ) dann 194 €.

Der Unterhaltsvorschuss würde max. 72 Monate gezahlt oder längstens bis das Kind seinen 12 Geburtstag hat,dann ist Schluss,selbst wenn die 72 Monate noch nicht in Anspruch genommen worden.

Von diesem Bedarf des Kindes würde dann also 190 € Kindergeld + 145 € Unterhaltsvorschuss = 335 € abgezogen,also dann zunächst angenommen 237 € Regelsatz,blieben dann noch ca.98 € für den Kopfanteil der KDU - übrig.

Würde die KDU - dann angenommen 440 € kosten würde der Kopfanteil je 220 € betragen und würden dann diese 98 € angerechnet würdest  du fürs Kind dann noch die Differenz von 122 € bekommen.

Dazu kommt dann dein Bedarf von 404 € Regelsatz + z.B. 145,44 € Alleinerziehenden Mehrbedarf + die angenommenen 220 € Kopfanteil deiner KDU - und davon würden evtl.eigene Einkommen unter Berücksichtigung von Freibeträgen angerechnet und deine Leistungen dementsprechend gekürzt.

Antwort
von DieFee85, 16

Wenn du Alg2 beziehen musst, kannst du auf jeden Fall einen Antrag auf Erstausstattung stellen...für dich und dein Kind. Aber erwarte nicht zuviel, soweit ich weiß sind die Beträge recht gering und du wirst dich wohl mit gebrauchten Möbeln zufrieden geben.
Auch in dem Frauenhaus werden sie dir da noch einige Tipps geben können.

Alles Gute!

Antwort
von Laliluuuuuh, 8

Gehe mal zu einer Beratungsstelle für Schwangere zB Donum Vitea. Die kennen sich recht gut aus. Du bekommst bestimmt Hilfe bei der Erstausstattung. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community