Frage von AronS, 104

Erste Trennung, wie verarbeiten?

Hi, ich bin 17 Jahre und habe jetzt mein Abitur fertig. Ich werde erst im November 18, was die Suche nach einer Beschäftigung schwer macht, das ist wichtig.

Ich bin jetzt seit 3 Tagen mit meiner ersten "richtigen" Festen Freundin getrennt, ich hatte zwar eine leise Vorahnung im Hinterkopf aber es hat mich doch sehr getroffen. Wir waren 6 Monate zusammen und ich kann ehrlich sagen dass es die besten 6 Monate meines Jugendlichen Lebens waren. Meine Freundin war von der Art her sehr charakterstark, war 4 mal in der Woche beim Kickboxtraining und hatte auch viele Wettkämpfe. Das Kickboxen hat ihr wortwörtlich einmal das Leben gerettet, daher steht/stand es bei ihr an erster Stelle, immer schon. Ich bin vom Charakterher eher passiv und unterwürfig, ich denke ich bin vom geistigen Alter her nicht so weit wie sie (Ich werde noch bei allem durch meine Mutter unterstützt, sie dagegen bekommt kein Taschengeld, ist komplett eigenständig). Nach 5 Monaten fing es für sie an langsam zu zerbrechen, denke ich. Sie merkte als erstes dass die Beziehung keine Zukunft hat und dass sie mich nur noch am unterstützen ist obwohl sie selbst schon so viel allein zu tragen hatte, mich auch noch unterstützen zu müssen tat ihr sehr in der Seele weh, auch wenn sie mich noch liebte. Wegen dieser Unverträglichkeit unserer Charaktere hat sie die Beziehung vor drei Tagen abends beendet, wir haben lange im Park gesessen und geredet, mir viel erst dann auf was sie die ganze Zeit gebraucht hätte. Ich habe mir fest vorgenommen mich zu ändern und mit einem stärkeren Charakter diese Liebe zurückzugewinnen, aber sie schließt jegliches Comeback oder eine Pause etc aus.

Da ich nun tagsüber nach dem Abi keine Beschäftigung habe und nur alleine in meinem Zimmer sitze frisst mich die Trauer auf. Ich kann nicht mehr schlafen und essen, das Krafttraining was mich vorher immer sehr befriedigt hat klappt durch den Energiemangel einfach nicht mehr...

Ich suche nun nach Rat und Tipps, um über dieses Loch in meinem Herzen weg zu kommen und wieder alleine glücklich zu werden, ich danke für jegliche Tipps.

Antwort
von MaxMuller, 13

Hallo AronS!

Wirklich nicht schön für dich das Ganze, kann ich mir vorstellen. ich weiß wie das ist wenn man Liebeskummer hat und alles sich in Rauch auflöst. Man ist einfach so unendlich traurig auf so vielen Ebenen und alle Hoffnungen für die Zukunft lösen sich in Rauch auf. Ich hatte zwar nie solche physischen Probleme wie du , also etwa Schlafmangel z.B. , aber der Schmerz war der selbe. Die Leere die einen von innen auffrisst, ich kenne das, viele andere Männer und auch Frauen kennen das. Man weiß immer erst was man hatte bis es weg ist.

Hätte ich doch nur? Warum habe ich nie? Wie konnte ich so blind sein? Warum ich? Warum war ich so ein ignoranter Idiot und habe nie das zu schätzen gewusst was ich habe und alles dafür getan das es für immer bleibt? Ich will nur noch eine Chance, bitte Gott diesmal mach ich alles richtig.

Wir haben alle diese Gedanken, sie kommen und gehen, aber sie sind da und danach ist man meist fertig mit der Welt, mit dem Leben und man sitzt da und alles ist leer und man selbst ist taub. Man starrt in die Welt und es wäre als hätte man alle Farbe und alles Leben aus ihr genommen. Liebe tut weh und zwar richtig toll.

Ich kann dir nicht sagen wie du es verarbeiten kannst, ich weiß es nicht, weil ich selbst es auch nicht verarbeiten kann. Es tut nur weniger weh mit der Zeit, man vergisst es und dann ist es wieder da und die Wunde blutet und blutet und blutet und hört nicht auf. Du kannst das nicht aufhalten, ich kann es nicht. Zeit heilt nicht alle Wunden, manche Wunden heilen einfach nicht. Sie brechen nur weniger häufig auf und du trägst den Schmerz dann wie ein Mann.

Schau Junge ignoriere diese Vorschläge ala such dir eine Beschäftigung, ein Hobby oder einen Nebenjob. Du vergisst im Moment dann vielleicht deinen Schmerz, aber er ist immernoch da und wenn du im Bett liegst am Abend, dann ist er wieder da so oder so. Es hilft nicht, es bindet dich nur mehr im Leben ein, das ist gut an und für sich, aber wenn du nicht dahinter stehst und du es planlos machst, dann ist es nichts als vergeudete Energie. Nichts als Ablenkung, es ändert nichts, es ändert dich nicht. Du hast nur was für den Tag zutun, dass ist alles. Du bist ein Zombie mit einer Aufgabe, aber immernoch ein Zombie.

Ehrlich gesagt dein Problem ist nicht das du unter Liebeskummer leidest, dein Problem ist das du ein Lappen bist. Du weißt das du einer bist, ich weiß es und sie weiß es. Du bist ein Lappen, ein liebenswürdiger Lappen aber dennoch ein Lappen.  Ein kleiner schwacher passiv devoter Lappen der nicht mit sich selbst klar kommt. Ich bin da ganz offen zu dir,drumherum reden bringt ja nichts. Die Frage ist also nicht ob du ein Lappen bist sondern ob du einer bleiben willst! Willst du weiter ein Lappen sein oder ein richtiger Mann werden? Wenn du weiter ein Lappen sein willst kannst du aufhören meinen Text zu lesen, wenn du dagegen wachsen willst, ließ ruhig weiter und lass dich inspirieren.

Das tieferlegende Problem was du hast ist nicht das deine Mutter dich  unterstützt respektive das du noch Taschengeld bekommst und bei Mutti wohnst. Sie mag eigenständig sein, ihr Geld selbst verdienen oder gar schon alleine wohnen. Alles schön und gut, sie ist Unabhängig und du bist noch von Mutti abhängig. KEIN PROBLEM. Es ist auch kein Problem das deine Mutter dir ab und zu hilft, oder das du mal einen Arschtritt brauchst um in die Gänge zu kommen. Finanziell bist du von Mutti abhängig und bei manchen Dingen brauch man nunmal Hilfe oder fragt um Hilfe. Vollkommen normal. Es ist nicht mal schlimm das du tendenziell passiv und unterwürfig bist, immerhin ist das wohl ein offensichtlicher Charakterzug von dir und sie hat dich ja trotzdem geliebt und tut es eigentlich immer noch.

Dein Problem ist einfach, du funktionierst nicht alleine.Verstehst du was ich meine? Man muss dich ermutigen damit du funktionierst, damit du was machst, damit du bist. Man muss zu dir kommen und dich ständig aufmuntern damit du weiter machst. Statt das du selber die Zähne zusammenbeißt und dich aus dem Loch holst, wartest du in deinem Selbstmitleid darauf das andere dich wieder ermutigen, dass andere dich herausziehen und du dann mit ihrer Hilfe weiter machen kannst. Aber die anderen sind nur Unterstützung. Sie unterstützen dich in deinem Tun, aber sie ermöglichen es nicht!   Das tust nur du alleine!  

Weißt du ich kann es mir vorstellen wie es oft ablief. Ihr trefft euch, sie kommt gerade vom Training und vom Wettkampf und statt das sie bei dir ausspannen und sich einfach wohl fühlen kann hast du irgendwelche kindischen Motiviationsprobleme. Du bist schlecht drauf ala "ich hab auf nichts Lust" und dann muss sie dich auch noch zusätzlich aufmuntern und motivieren, nur damit sie mal einfach nur ausspannen kann. Statt das du ihr dann Erholung und Ruhe verschaffst, bist du nur noch mehr Arbeit! Du brauchst Hilfe, statt Hilfe zu sein. Das ist was dich zum Lappen macht, was dafür gesorgt hat wieso die Beziehung keine Zukunft hatte, dass ist was sie gesehen hat.

Du handelst nicht mit Plan bzw. da du ja einen Plan hast du handelst nicht um des Planwillens. Heißt  du arbeitest, lebst und schuftest  zwar  um etwas zuerreichen, aber die Motiviation dafür stammt nicht aus dem Streben selbst sondern von anderen Menschen. Du stehst nicht auf und machst z.B. Krafttraining weil du es willst, weil es einfach Teil deiner Diziplin ist sondern weil dich jemand anstachelt es zutun. Jemand unterstützt dich daran dich aufzuraffen und ohne das fehlt dir jedwede Motiviation. Die Motiviation muss jedoch aus dir selbst kommen!

Du solltest die Dinge machen, weil sie gemacht werden müssen, weil du sie machen willst und einfach weil dein Wille dir Befiehlt es zutun. Du musst dir selbst genug sein, du musst aus dir selbst die Energie für dein Handeln ziehen und wenn keine Energie da ist, dann zwingst du deinen Körper trotzdem zu handeln. Du zwingst ihn deinem Willen zu gehorchen, du machst es obwohl du absolut nicht willst, obwohl du keine Lust hast, obwohl du Müde und abgekämpft bist. Du raffst dich auf und machst weiter. Das ist was dir fehlt, diese Einstellung, diese innere Motivation weiter zu machen, in sich selbst zu ruhen und daraus zu handeln.

Schauen wir uns mal deine Erklärung zur Frage an. Du sagst das du dir fest vorgenommen hast einen starken Charakter zu entwickeln um ihre Liebe zurück zu gewinnen, aber gleich darauf machst du klar das du das vorhaben nicht durchgezogen hast und zwar weil du weißt das du sie nicht zurück bekommen kannst dadurch. Dir fehlt sofort jede Motiviation für diesen Schritt sobald jeder klarer Anreiz weg ist, sobald du damit nichts erreichen kannst, sobald dich nichts und niemand direkt oder hier indirekt dazu anstachelt etwas zutun, tust du nichts.

Komm sag wie definierst du einen stärkeren Charakter? Weniger passiv und unterwürfig oder mehr aus sich selbstheraus motivierend und glücklich?  Weil es ist in Ordnung wenn sie dominant ist, ist halt so , du bist halt eher unterwürfig und passiv. Das ist dein Charakter, dass ist tief drin und wenn du damit per se kein Problem hast, musst du diesen Charakterzug nicht überwinden. Das ist auch nicht der Grund wieso sie dich verlassen hat, obwohl sie dich liebt. Das musst du nicht ändern. Das andere musst du ändern, aber nicht für sie, sondern für dich.

Wenn du es nicht selbst  willst, sondern nur für sie, dann funktioniert es nicht. Du willst einen stärkeren Charakter haben der macht was notwendig ist obwohl er nicht will und schlechte Laune hat? Dann versuch so zu werden, zwing dich selbst. Motiviere dich, raff dich auf, nimm eine kalte Dusche jeden Morgen und tut was getan werden muss. Handle so wie du sein willst, handle um so zu werden wie du sein willst! Es kommt ganz darauf an was du willst, wie du sein willst.  Wenn du so bleiben willst wie jetzt, bitte. Aber wenn du besser sein willst als jetzt, dann fang sofort damit an, für dich und nur für dich, um die Person zu werden die du sein willst.

Du triffst eine Entscheidung darüber wie du sein willst, du wendest dafür Energie auf und du brauchst niemanden der dich dazu bringt so zu handeln und zu entscheiden! Das kannst du gut alleine, die andere können dir gerne helfen aber du selbst gehst voran und machst den ersten Schritt.

Du lächelst, du bist fröhlich, du machst und tust einfach aus dir selbst heraus. Komm mit dir selbst klar mein Freund. Mag dich selber, schau in den Spiegel und lächle dich an. Zähl auf was du an dir magst , zähl auf was du definitiv nicht ändern willst an dir. Sag zu dir selbst warum sie sich in dich verliebt hat. Du bist eine großartige Persönlichkeit, mach dir das klar!  Eine eher passiv und unterwürfige Person wie du hat so eine starke Frau dazu gebracht dich zu lieben, in dich zu investieren. Irgendwas hast du an dir Junge, irgendetwas was dich großartig macht. Schau in dich selbst, finde es und mach dir immer wieder klar. Du bist im Grunde vollkommen in Ordnung, es geht halt auch einfach besser und du willst besser werden. Punkt.

Weißt du alles was sie wollte war nicht das so stark bist wie sie, vielleicht wollte sie das ein wenig aber mehr auch nicht, sondern das du handelst weil du es willst, weil dir das wichtig ist, weil du es möchtest. Sie wollte nach Hause kommen und sehen wie du lächelst, wie du auf sie wartest, wie du machst und arbeitest aus dir selbst für eure Zukunft, für deine Zukunft.  Darum hat sie gesagt das die Beziehung keine Zukunft hat. Nicht weil du passiv oder unterwürfig bist,  weil eure Charakter zu unterschiedlich sind, sondern weil sie die einzige war die für eine ZUKUNFT gekämpft hat.

Du hast nicht mit ihr gekämpft, du hast sie nicht unterstützt, du hast gar nicht gekämpft, du hast dich einfach nur mitschleifen lassen ohne etwas zutun. Sie musste alles Schultern, sie musste sich, dich und euch vorran bringen. Es gab kein wir, nur ein sie.  Verstehst du das?

Ich mutmaße nur, aber das ist was ich sehe aus deinem Text, was ich schlussfolgere, es mag anders gewesen sein. Das musst du selbst wissen, für dich selbst ausmachen.

Ich sag dir nur eins. Willst du das dir das wieder passiert? Willst du immer so ein Jammerlappen sein der andere Hilfe brauch um überhaupt was zu machen?  Oder willst du was besseres sein? Jemand der niemanden brauch und anderen auf seine Art und Weise helfen kann?  Ja?

Dann werde so Junge, fang jetzt damit an. Zögere nicht, warte nicht auf eine magische Motivationskugel, sondern handle jetzt bereits so als währest du diese Person. Unternimm jeden Schritt um so zu werden und versuch diese Person zu verkörpern bis du sie wirklich bist. Versauer nicht in deinem Loch sondern geh raus spazieren und versuch zu lächeln. Werf deine Lieblingsmusik ein und Tanze.  Mach dein Krafttraining obwohl du Müde und Energielos bist.

Wenn du Abends im Bett liegst und nicht schlafen kannst denk darüber nach was du in Zukunft besser machen kannst und nicht darüber was du falsch gemacht hast oder darüber was du einfach nicht bist. Schau nach vorne, arbeite zu einem Ziel hin, einem besseren DU. Nicht für SIE, nicht um SIE wiederzubekommen, sondern nur für dich. Weil du nicht mehr so sein willst. Weil du keine Belastung mehr für andere sein willst, weil du anderen Halt,Geborgenheit und Ruhe geben möchtest. 

Kurz gesagt die beste Methode um darüber hinwegzukommen oder besser gesagt um damit klar zu kommen ist, das beste daraus machen, seine eigenen Fehler zu analysieren und daran zu arbeiten sie nicht zu wiederholen und zwar für das eigene Wohlergehen.

STEH AUF UND HANDLE GEFÄLLIGST

 Du kannst es, du musst nur wirklich wollen.

MfG Müller

Kommentar von AronS ,

Hi, erstmal danke für deine ausführliche Antwort. Dass es so gewesen ist wie du es genannt hast ist gut möglich - die Idee sie zurück zu gewinnen habe ich verworfen, und dennoch werde ich versuchen weg vom charakterlichen Schwächling hin zum besseren Typen zu kommen. Schritt für schritt kann ich jetzt täglich an mir arbeiten statt Frust zu schieben, danke für deine Reflexion der Lage, so lange Kommentare mit so viel Hingabe und Überlegung zum Thema sieht man hier selten, Ich denke du bist der einzige hier im Thread der sich komplett in meine und Ihre Lage versetzen konnte

Antwort
von Bananenbrot24, 38

Zuerst einmal: Zeit heilt alle Wunden. Das klingt immer so dahergeredet, ist aber Tatsache.

Versuch dich abzulenken, etwas mit Freunden zu unternehmen funktioniert eigentlich am besten. Bau diesen Stress ruhig ab, aber tu nichts, was dich kaputtmacht (z.B. exzessiven Alkoholkonsum, zumal es dadurch meistens nur schlimmer wird).

Bezüglich Schlafen, probier es mal mit Baldriankapseln o.ä., im schlimmsten Fall rede mit einem Arzt darüber, aber auch hier nichts machen dass dir schadet.

Wenn es zu 100% nichts mehr wird, kontaktiere sie auch nicht, ganz egal wie schwer es dir fällt, sonst wirst du nie darüber hinwegkommen.

Leider gibt es dafür kein allgemeingültiges Rezept, ich wünsche dir aber trotzdem ganz viel Glück! 

Kommentar von AronS ,

Danke für die Antwort, die Kapseln werde ich versuchen, die letzten Nächte habe ich Schlaf-Tee versucht, der hilft aber auch nur sehr schwach... Sie hat nie gesagt dass wir nie wieder zusammen kommen, aber ich hatte das Gefühl da sie fest davon überzeugt ist dass wir einfach vom Charakter her nicht passen. Und ich will mich auch nicht ändern nur um dann mich nach ein paar schönen Wochen mit ihr wieder zu trennen weil ich meinen eigentlichen Charakter nicht überwinden kann. Ich hoffe du verstehst wie ich das meine :/

Antwort
von KeinName2606, 27

Was ist denn dein Plan nach dem Abi? Such dir nen Nebenjob, damit du auch mal selbstständig wirst. Such dir Hobbys und Freunde und geh raus. Wenn sie kein Comeback will, dann würde ich da auch nichts versuchen zu erzwingen...

Kommentar von AronS ,

Der Plan war eigentlich ein Nebenjob bis zum Auslandsaufenthalt, dann 3 Monate in den USA und dann ein Duales Studium in Informatik... Dass die Suche eines Nebenjobs schon so ernüchternd wird habe ich nicht erwartet.

Antwort
von loema, 10

Kriegst du nicht mal Liebeskummer am 3. Tag alleine hin?
Versuchs doch mal. Das könnte deinen Charakter stärken.

Antwort
von derpsycho1, 32

Such dir ein par Hobbys egal welcher Art.

Von Zocken bis Fußball oder vielleicht irgendwas technisches etc.

Hauptsache du bist abgelenkt.

Ps. Falls du dir ganz sicher bist das du sie vergessen willst entwickle leichte Aggressionen gegen sie nur LEICHTE so das du dir denkst ok ist vielleicht besser so.

Kommentar von AronS ,

Ich habe immer viel gezockt, Skate bei gutem Wetter mit meinen Freunden und habe viel eigenständig trainiert... All das macht jetzt keine Spaß mehr und mir geht es tief im Bauch nur noch schlecht... Ich weiß wirklich nicht wie ich klar kommen soll...

Kommentar von derpsycho1 ,

Einen Therapeuten auf suchen wenn es so schlimm ist war 8 Monate wegen Angst Störungen in der Klinik Beo dir wird das vielleicht eine ambulante Behandlung also 1-3 mal in der Woche eine Stunde mit der Therapeuten reden. Wenns ganz auf hart kommt eine stationäre Therapie. Damit du schneller einen Platz findest würde ich dir raten in eine Klinik in die Ambulanz zu gehen.

Ps Klinik hört sich eventuell schlimm ist es aber nicht und wenn du was ändern willst dann geh dahin. Wenn nicht wirst du damit nicht klarkommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community