Frage von hourriyah29, 90

Erste Schritte zur eigenen Website als Selbstständiger?

Ich möchte mich im Sommer selbstständig machen und dazu auch eine Website gestalten.

Jezt habe ich mal meine Wunschadresse (Name plus de) eingegeben und (Hurrah!) er ist noch nicht vergeben.

Meine Fragen...wie kann ich mir den Namen reservieren, bis zum Start meiner Websise (im Juni)?

Wie mache ich am günstigsten eine Website (Ziel: Information und Aquise von Klienten, Bekanntgabe von Terminen)?

Wie mache ich meine Website bekannt, bzw. sorge dafür dass sie gefunden wird?

LG, Hourriyah

Antwort
von Bujin, 31

Hi, ich hab mich auch selbstständig gemacht (nebenerwerblich) und hab eine kleine Website mit YouTube Kanal. 

Ich kann dir zu namecheap.com raten weil sie gut und günstig sind und du dir sogar den Webserver aussuchen kannst. Hast du zB. vor allem Besucher aus den Staaten ist es sehr von Vorteil wenn deine Website auf einem Server in den Staaten liegt. Dafür lädt sie dann zwar für dich weniger schnell, aber das kann dir ja eigentlich dann auch egal sein :) 

Ich hab mich bei namecheap übrigens für eine .com domain zusammen mit "shared hosting" entschieden. Ich würde dir auch zu einer .com domain raten. Viele denken ja .com wäre irgendwas im Ausland aber das stimmt nicht. .com steht für kommerziell / commercial und kann von jedem benutzt werden. Ich weiß nicht was genau du vor hast aber mit .com Endung hältst du dir automatisch die Möglichkeit offen international aktiv zu werden weil du nicht erst wieder eine komplett neue Adresse in den Google Ergebnissen hocharbeiten musst. 

Ein anderes Problem sind die vielen Vorschriften die es in Deutschland gibt. Im Netz gibt es so genannte "Crawler" (Software) die das Internet durchforsten und Websites mit Hilfe von Algorithmen auf Korrektheit prüfen. Stimmt irgendwas nicht landet eine Meldung bei der Kanzlei und man wird unter Umständen abgemahnt. In den Staaten ist so ziemlich alles lockerer und man braucht nicht mal ein Impressum. 

Einfach nur um unnötigen Stress zu vermeiden würde ich dir deshalb zu einer .com domain raten die optimalerweise auch noch in den Staaten liegt. Aber wenn deine Klienten nur deutsch sind wirds da schon blöd. 

---

Wie ganz am Anfang erwähnt hab ich auch einen YouTube Kanal. Soziale Netzwerke sind heute das A und O wenn es darum geht mit Aufmerksamkeit zu bekommen. Da gibts eigentlich für jeden was aber die sinnvollsten sind meiner Meinung nach Facebook, YouTube, Reddit, Instagram und Twitter. Zumindest wenn es um Unternehmen geht. Tumblr ist übrigens tot. 

Weniger ist mehr! Man braucht nicht auf allen Hochzeiten zu tanzen und sollte sich einfach die Plattformen aussuchen, die einem am besten zusagen. Eigentlich haben alle irgendwo ihre eigenen Zielgruppen. Wichtig ist dass man seine Website nicht spammt oder dergleichen. Spammen ist wenn man Links zu seiner Website postet, obwohl es vollkommen irrelevant ist.

---

Zur Website: 

S.E.O. - Search Engine Optimization. Du musst lernen die Google funktioniert sonst wirst du nie gefunden! Dabei geht es nicht nur darum wie genau du deine Website erstellst sondern auch wie du schreibst. 

Google hat seine eigenen Crawler die jede Website alle paar Stunden durchforsten und die wichtigsten Aspekte abspeichern. SEO ist eine Kunst und man muss lange üben bis man es halbwegs kann. Ich kann dir das unmöglich alles erklären aber es gibt Bücher zu Thema. Ich würde mir auf jeden Fall eins gönnen egal ob du deine Seite selbst erstellst, Baukästen nutzt oder jemanden beauftragst. (Selbst machen ist in meinen Augen am besten weil man die volle Kontrolle hat und unabhängig ist. Wenn man so gar nichts weiß dann noch am ehesten Baukästen wie zB. squarespace.com 

Eine relativ einfache Methode um ganz oben in den Suchergebnissen zu laden ist übrigens eine Nische. je weniger es davon im Netz gibt umso größer ist die Wahrscheinlichkeit dass man dich findet wenn man danach sucht. Allerdings gibt es dementsprechend auch weniger die danach suchen :) Da muss man irgendwo die goldene Mitte finden aber hervorstechen sollte man sowieso.

---

Zu guter letzt: FINGER WEG von "kostenlosen" Domains oder Webspace. eine .de oder .com domain kostet 6-12 Euro im Jahr und Webspace 1-2 Euro im Monat. Es kommt natürlich auf die Menge und die Geschwindigkeit an. Wichtig ist dass es keine Traffic-Beschränkung gibt. Die Seite sollte nicht plötzlich ausfallen bloß weil viele sie besuchen. Ich hab mit namecheap bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht und der Support antworten in Minuten. 

Einen Nachteil hat aber: Es ist nicht ganz so leicht alles einzustellen aber man schafft es irgendwann und dann machts richtig Spaß!

Kommentar von Bujin ,

Nochmal als Zusatz: Ich meine nicht dass du kein Impressum brauchst, das ist Pflicht. Vorschriften gelten nach Wohnsitz nicht nach Server. Du hast allerdings einen größeren Spielraum und mehr Zeit auf Fehler zu reagieren. So viel kann man nicht falsch machen und auf das meiste kommt man mit der Zeit von selbst. Das ist besser als durch Abmahnungen zu lernen :) 

Einen YouTube Kanal den ich dir empfehlen kann ist übrigens "Kanzlei WBS". Die bringen ständig Videos zum Medienrecht und sind echte Anwälte. Schaden tuts nicht da mal vorbeizuschauen und sich grade im Bereich Impressum usw. schlau zu machen. Die haben auf ihrer Website auch einen Impressums-Generator usw. 

Kommentar von Bujin ,

Und zum Schluss noch eins: Es macht Sinn auf seiner Website einen kleinen Blog zu schreiben auf dem man seinen Senf zu aktuellen Themen gibt - nicht zu kontrovers natürlich. Dabei sollte man sich nach dem orientieren was momentan so im Trend ist und da macht Google es einem besonders leicht :) https://www.google.com/trends/

Kommentar von Bujin ,

Ach nochwas^^ Lösche deine http://google.com/history regelmäßig oder lege erst keine an. Je mehr Google über dich sammelt desto mehr bildet sich eine Blase um dich und du siehst nur noch das was du sehen willst. Das heißt du findest dich selbst zB. wesentlich öfter und schätzt dein Ranking falsch ein. Dazu zählt auch die Cookies des Browser immer wieder zu löschen. Dazu gibt es Tools wie "CCleaner". 

Antwort
von MarkusLemmer, 5

Hi,

ich habe ebenfalls eine Seite angelegt mit allem Pi-Pa-Po, jedoch um ehrlich zu sein, braucht man hier schon ein wenig können und SEHR viel Zeit. Vor allem, wenn das schon zuvor angesprochene SEO kommt, das dauert ordentlich.

Ich habe letztendlich von einem bekannten Freiberufler eine Empfehlung erhalten für eine Firma, welche sich auf Startups und Freelancer usw. spezialisiert hat. Die bieten regelmäßig Aktionen an, wo man als Freiberufler sparen kann und eine sehr gute Webseite erhält, die sich jeder Selbstständige leisten kann. Preis-Leistung wirklich TOP!

Kann gerne den Kontakt vermitteln, wenn du möchtest.

Stecke deine Kraft am Anfang in wirklich produktive Dinge, wie Projekte bzw. dein Business, später kann man, wenn man Zeit hat, auch mal diese Webpage-Projekte ansehen :-)

Ich würde das genau so wieder machen. Manchmal lässt man einfach einen Profi ran, schließlich reißt du dir ja nicht selbst z.B. deine Weisheitszähne aus oder? ;-)

Gruß

ML

Antwort
von emib5, 34

Such Dir einen Provider und sicher Dir die URL. Die sechs Monate kosten auch nicht die Welt. Viele Provider bieten schon Software, Baukästen oder CMS, auf deren Basis man eine professionelle Homepage erstellen kann.

Die Webseite bekannt machen kommt auf das Produkt und die Zielgruppe an. Am Anfang steht aber eine gute Homepage. 

Antwort
von BigBen38, 21

Ok...der Reihe nach...

Reservieren einer freien Domain geht nicht.

Eine Domain mit Webspace gibts bei einigen Anbietern im ersten Jahr oft gratis ...

...so könntest Du sie dir indirekt dann doch sichern.

Wenn Du die Gratisanbieter nicht willst, weil Du zb später nen bestimmten hoster möchtest, kannst dir die Domain auch ohne Webspace buchen (ca 6€ im Jahr)

Bekanntmachen der Webseite - da kommt es drauf an, welche Branche, welche Produkte/Dienstleistung...

Ein Beispiel:

Du gründest einen Ladengeschäft mit Fernsehern ....

Dann wird Dir SEO nix bringen...

2/3 der Googleseite sind bezahlte Einträge und unten kommen erst die SEO Ergebnisse - dort aber sitzen bereits welche, die mit viel Geld ihr SEO optimiert haben.

Gründest Du hingegen einen Handwerksbetrieb, fallen die 2/3 Shoppingergebnisse weg ....die Profis rutschen nach oben ..und Du kannst mit etwas Geschick ins Mittelfeld rutschen...

Auf Seite 2 der Suchergebnisse klickt halt kaum noch jmd.

Darum gehen viele andere Wege, zb einen Gutschein wenn man den Newsletter abonniert...

Oder Werbung in Print und TV

Auch Flyer in Paketen anderer Hämdler sind denkbar, da gibts richtige Tauschprogramme ...und Dienstleister.

So oder so, nimm Dir jmd, der Dir dort kompetent die Website erstellt und das Pushen übernehmen kann ( zb auch bei FB und Google+)...

Antwort
von Hammingdon, 26

Diese webkits bieten meiner Meinung nach recht wenig Möglichkeiten zur personalisierung und sehen fast alle gleich aus, also nicht professionell. Du solltest dir jemanden suchen der programmieren kann. Bringt mehr :)

Antwort
von eragon272727, 32

weebly ist gratis und du kannst die webseite einfach zusammensetzen allerdings steht da noch namederwebsite.weebly.com aber du kannst bezahlen dann geht das .weebly.com weg

Antwort
von DerCo, 28

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community