Frage von bobibobide, 45

Erste Schritte zum bodybuilder?

Hallo ich bin M 16 bin ca 176 groß und wiege 87 kilo ( Körper kräftig) aber ein paar Kilos zu viel Hoffentlich kennt sich jemand mit bodybuilding aus. Ich weiß was bodybuilding ist aber kann mir jemand erklären was für mich die besten Schritte wären wzb anfangen ( Ernährung, Training usw) (( ich Trainiere nur zu hause)) habe hanteln und mein eigenen Körper zu trainieren ^^ Danke

Expertenantwort
von GuenterLeipzig, Community-Experte für Training, 11

Ich habe den Verdacht, dass beim Fragesteller evtl. bestimmte kleine aber feine Abgrenzungen erläuterungsbedürftig sind.

Daher eine Begriffshinterfragung:

Wir unterscheiden mehrere Begriffe:

Bodybuilding:

Es kommt vordergründig auf die Modellierung des Körpers an, sprich die Relation zwischen Muskelmasse und Körperfettanteil.

Dabei ist es nebensächlich, wie sich die Kraftwerte entwickeln.

Beim Bodybuilding wechseln Massephase mit Hypertrophietraining im Energieüberschuss und Definitionsphase mit Kraftausdauer- und Cardioeinheiten im Energiedefizit einander ab.

Beim Bodybilding wird oft an Wettkämpfen teilgenommen, bei denen in unterschiedlichen Kategorien die Körperkomposition bewertet wird.

Kraftsport:

Hier komm es vordergründig auf die Entwicklung der Kraftfähigkeiten bei unterschiedlichen Übungen an.

Die Entwicklung der Maximalkraft steht im Vordergrund.

Weit verbreitet ist der Kraftdreikampf, bestehend aus Kreuzheben, Bankdrücken und Squats mit Zusatzlast.

Functional Training:

Effektives Kraftausdauertraining mit freien Gewichten und dem eigenen Körpergewicht.

Aber auch Maximalkraftelemente sind denkbar, je nach Aufbau der Trainingseinheit.

Oft werden pulstreibende Trainingsprotokolle wie

EMOM (jede Minute beginnt ein neuer Satz),

AMRAP (Zeitvorgabe: So viele Runden wie möglich),

RFT (Rundenvorgabe: So schnell wie möglich) und

Tabata (z. B. 20 s Belastung / 10 s Pause)

angewandt.

Helferlein: www.tabatatimer.com

----------------------------------------------------------------------------------------------

Alle 3 Spielarten haben gemein, dass der Körper insgesamt gestärkt werden soll für die Bewältigung mehr oder minder schwerer Belastungen.

In allen 3 Fällen geht das einher mit einer Entwicklung der Muskulatur.

Generell ist es in allen 3 Fällen sinnvoll, Orte zum Training auszuwählen, wo das notwendige Equipment bereitstellt wird und qualifiziertes A-lizenziertes Trainerpersonal zugegen ist.

Ferner halte ich gerade in der Anfangszeit wenig davon, wenn man im eigenen Saft schmort.

Zu schnell schleifen sich Fehler bei der Ausführung einzelner komplexer Übungen ein. Auch ist keiner da, der mit dem geschulten Blick von außen Fehler erkennt.

Die Auswirkungen von fehlerhaft ausgeführten Übungen können verherend sein, gearde wenn man mit freien Gewichten arbeitet.

Zu befürworten sind im Anfangsstadium Anbieter, die Kurse anbieten, bei denen die Trainings in kleinen Gruppen bis 10 Personen unter fachkundiger Anleitung und Überwachung stattfinden.

Die sind zwar preislich etwas intensiver als die McFits & Co auf dieser Welt, jedoch ihr Geld wert.

Auch ist es bei manchen Übungen unabdingbar, einen Trainingspartner zu haben, der im Notfall einspringen kann.

Das ist vor allem bei der Maximalkraftentwicklung der Fall.

Ist es immer noch Bodybuilding, was Du machen möchtest?

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Ich persönlich habe mir angewohnt, mich auf folgende Dinge zu konzentrieren:

- Übungen, die die großen Muskelgruppen (Beine, Rücken, Brust) ansprechen

- Primär Übungen, die über mehrere Gelenke gehen

- Sekundär Übungen, die nur über ein Gelenk gehen

- Übungsabfolge von den großen Muskelgruppen nach den kleinen Muskelgruppen

- Strukturierung der Trainingseinheiten nach bestimmten Gesichtspunkten

Günter

Antwort
von gamoto117, 28

Erstmal sollte dir klar werden, dass die Ernährung eigentlich wichtiger als das Training ist. Nicht zu viel trainieren und auch nicht zu wenig, da du deinen Muskeln nach dem Training Zeit zum regenerieren geben musst. Lass dir von jemandem der Ahnung hat einen Ernährungsplan und auch einen Trainingsplan erstellen, der individuell auf dich abgestimmt ist.

Kommentar von Crones ,

Die Ernährung macht circa 25% aus.

Kommentar von bobibobide ,

Nein er hat recht die Ernährung macht die Hälfte aus

Kommentar von Crones ,

Regeneration und Motivation sind wahrscheinlich nebensächlich.
Oder das Training macht nur 17% aus.

Wer glaubt das mit Training und Ernährung alles getan ist scheint nicht viel von der Materie verstehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community