Frage von Margosha90, 77

Erste Kündigung verschwunden,erneute für 15 Tage später und siehe da, da taucht die erste auf. Ist die erste jetzt wirksam, ohne Beweise?

Alsoooo... ich habe zum 31. Mai gekündigt. Weder per Einschreiben noch per Bote. Chef tut zuerst so, als ob er nichts bekommen hätte. Ich schicke erneute Kündigung zum 15. Juni, per Bote (also Zeuge). Nun muss der Abrechnen und da ich drei Wochen wegen Mobbing krank war, taucht plötzlich die erste Kündigung auf. Was tun? Ist diese ohne Nachweise gültig?

Antwort
von greenhorn7890, 49

Eigentlich müsste die erste Kündigung nichtig sein. Bei der zweiten würde ich auch mal den Rat eines Juristen einholen, da der Bote zwar Zeuge ist, aber ein Einschreiben ist eigentlich üblicher und sicherer für Kündigungen.

Kommentar von Margosha90 ,

Darüber hab ich mit Anwalt schon gesprochen. Bote ist sicherer, da, er bezeugen kann, dass im Umschlag eine Kündigung sich befindet. Einschreiben belegt nir, dass der Chef ein Umschlag erhalten hat, wo drin auch ein leeres Blatt sein könnte... 

Kommentar von greenhorn7890 ,

Okay dann solltest du mit der zweiten Kündigung ja nichts zu befürchten haben. Die erste müsste meines Erachtens nach nichtig sein, du schreibst die zweite Kündigung schließlich nicht aus Langeweile.

Antwort
von Maximilian112, 27

Dein Chef muss nix auf die Kündigung antworten.

Du hast gekündigt, der Betrieb hat die Kündigung erhalten also auch alles gültig.

Wer die Kündigung nun im Betrieb verschlampt, wer sie liest oder aufmacht ist nicht Deine Sache. 

Die erste Kündigung ist die wirkende.

Kommentar von Margosha90 ,

Das Problem ist, er war in der Woche im Urlaub, und hat die Kündigung erst Samstag gesehen. Ich kann das halt nicht nachweisen, dass er das bis zum letzten April Tag empfangen hat. Also er selbst, nicht Mitarbeiter, weil sie sind nicht empfangsberechtigt. 

Kommentar von Maximilian112 ,

Niemand muß die Kündigung bekommen. Sie geht an den Betrieb und mit Einwurf in den Briefkasten des Betriebes ist sie zugegangen und wirkt auch.

Da kann der Chef im Urlaub in der Arktis sein....

Wenn Du vom Betrieb eine Kündigung bekommen würdest fragt auch niemand ob du im Urlaub bist und Dich am Ballermann vergnügst.

Aber red doch einfach mit Cheffe. Ihr werdet Euch doch einigen können wann Du aufhörst.

Solltest Du ab 01.06. eine neue Arbeit haben dann sag Tschüß.

Antwort
von princecoffeeII, 50

diese komische kündigung ist nichtig. und die aktuelle kündigung solltest du auf ihre wirsamkeit prüfen..

Kommentar von Margosha90 ,

Also die erste wäre nichtig ? Und was ist mit der anderen, wie soll ich die prüfen?

Kommentar von princecoffeeII ,

die erste ist definitiv nichtig. zur prüfung dem betriebsrat vorlegen, einem anwalt oder wem der sich mit arbeitsrecht auskennt..

bist du in einer gewerkschaft?..

aber vorsicht hier auf gutefrage....hier hat es so ein paar raketen, die meinen, dass sie bezüglich arbeitsrecht den großen durchblick haben....was aber definitiv nicht so ist..

Kommentar von Margosha90 ,

Ok danke. Ich hoffe wirklich, dass die erste nichtig ist. Seine Frau hat das Schrei en aufgemacht... ich weiß wohl nicht ob er sie als Zeuge dazunehmen kann

Kommentar von princecoffeeII ,

gerne..

die 1. kündigung wurde dir nicht zugestellt. zudem hat seine frau nicht an deine post zu gehen..(zumal, während einer arbeitsunfähigkeitsdauer darf man dir nicht kündigen)

2. kündigung...hängt massiv vom kündigungsgrund ab..

Kommentar von Maximilian112 ,

ähm, Du Durchblicker: Ich glaube der Fragesteller hat selbst gekündigt.... :-))

Kommentar von princecoffeeII ,

du glaubst richtig....das ist der nachteil auf den kleinen handy-displays..;-)

aber wenn du dir nun so viel mühe gibst, dann rotze doch dein wissen nicht an mich sondern an den fragesteller..

Kommentar von Maximilian112 ,

Na da bin ich aber froh das es Dich gibt mitsamt dem großen Durchblick.....

Kommentar von princecoffeeII ,

oh...einer der raketen gibt o-ton^^..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community