Frage von Rose13, 257

Erste Fahrt nach Führerscheinprüfung?

Ich habe am Montag beim ersten Anlauf meine Prüfung bestanden.
Heute saß ich danach zum ersten Mal im Auto, mit Beifahrer.
Und es war ungelogen die Hölle.
Das Auto funktioniert total anders.
Ich hatte Fahrschule in einem modernen Q3 mit Feststellbremse und Start-Stopp-Automatik, Einparksensoren usw..
Heute das komplette Gegenteil. Opel Corsa mit Handbremse, ohne Schnick Schnack..
Ich hatte das Gefühl ich sitze zum ersten Mal im Auto, dass war der Horror. Einmal hab ich ihn abgewürgt, dann ist in meinen Augen die Lenkung total schwergängig und die Gänge reinmachen ist auch nicht sehr "locker".

Wird das besser? Werde ich noch mit dem Auto warm?
Bin gerade etwas verzweifelt.

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MatthiasHerz, 162

Ja, das wird besser. Lass dem Auto Zeit, sich an Dich zu gewöhnen (-;

Jeder "normale" Fahranfänger kämpft erstmal mit "alten" Autos, weil die in Preis und Unterhaltung deutlich günstiger sind und bezahlbar bleiben.

Je öfter Du fährst, um so leichter wird es.

Jetzt hast den Führerschein. Das heißt, jemand hat Dir beigebracht, wie Autos zu bedienen sind und funktionieren. Fahrpraxis kannst erst jetzt sammeln.

Wenn Dir das Fahrzeug im Stadtverkehr noch zu unhandlich ist, über zuerst auf einem großen Parkplatz nach Feierabend, wo Platz hast und ein Gefühl für das Auto bekommst. Trainiere das Losfahren, Kurven, Anhalten und Einparken rückwärts und seitlich. Geradeaus fahren kann jeder (:

Wenn glaubst, das Auto gehorcht Dir, dann erkunde die Gegend und bald wirst Dich auch in den engen Stadtverkehr trauen und alles ist gar kein Problem mehr. Du wirst sehen.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Vielen Dank für den Stern (:

Antwort
von Rollerfreake, 159

Das war bei mir am Anfang ganz genauso und ist es auch noch teilweise, die meisten Fahrschulautos sind auf dem neuesten Stand der Technik, da kommt man dann schon etwas in Probleme, wenn man ein Auto ohne diese technische Unterstützung fahren soll. Die normale Handbremse hat mir eigentlich von Anfang an fast keine Probleme bereitet, eher das Einparken in engere Lücken ohne Parksensoren. Hinzu kommt, das die meisten Fahrschulautos Diesel sind und somit weniger Gas zum Anfahren benötigen wie ein Benziner. Letztendlich fährt sich jedes Auto anders, daran gewöhnt man sich aber mit der Zeit. Bei mir ist es jedoch komischerweise so, das ich mit dem alten Golf 2 von meiner Oma wesentlich besser klarkomme als mit dem neueren Auto von meiner Mutter. 

Kommentar von Rose13 ,

Das Rückwärts einparken machte mir keine großen Probleme. Vorallem die Veränderung mit der Handbremse und die veränderte Größe macht mir sehr zu schaffen. Bei dem Corsa hab ich das Gefühl ich sitzt auf der Straße. Alles so eng und niedrig. Und das Anfahren, da hab ich den Unterschied auch gemerkt. Und wie unterschiedlich die Autos auf Gas reagieren.

Kommentar von Rollerfreake ,

Ja, die Autos sind da sehr unterschiedlich, was das Gas geben beim anfahren betrifft. Mit der Zeit schafft du das alles sicher, das alles ist nur eine Frage der Gewöhnung. "Richtig schwer" wird es, wenn du vorwärts einparken musst, manchmal ist das unvermeidbar. 

Antwort
von 98Jupo98, 144

Mach dir nicht so viele Gedanken. :-) in der Fahrschule fuhr ich mit einem Opel Mokka und nun einen kleinen c1. ;-) du wirst noch warm mit dem ganzen, gib dir etwas Zeit, immerhin war es deine erste Fahrt nach der Prüfung. Deine erste 'eigene' Fahrt. Du kannst ja erstmal irgendwo hinfahren, so nicht so viel Betrieb ist. Aber ganz sicher,das wird noch. Kopf hoch.👍

Viel Glück!😊

Antwort
von ich313313, 141

Ja, es wird besser. War bei mir auch so, gerade am Berg fahren ging überhaupt nicht.

Fahr am besten in eine wenig befahrene Straße mit leichter Steigung und übe da das Anfahren etc. Wenn du dich an das Auto gewöhnt hast, hast du keine Probleme mehr.

Antwort
von Matermace, 113

Find ich nicht so optimal gehandhabt von deiner Fahrschule. Mein Fahrlehrer hat den ganzen Schnickschnack damals abgeschaltet :)
Aber keine Sorge, die Unsicherheit geht weg :)

Kommentar von apophis ,

Ich habe in meiner Fahrschule auch den ganzen Schnickschnack benutzt bzw. sollte ihn sogar benutzen.

Auch wenn eine Rückfahrkamera, Einparkhilfe usw. optional sind, wenn ein Auto dies hat, sollte man es auch nutzen können. Und das sollte man auch mal gelernt haben. So war die Begründung.
Und es war auch nicht so, dass ich das immer benutzen durfte. Zwischendrinn bei Gelegenheit wurde statt der normalen Prozedur eben die Parkhilfe eingeschaltet (1-2 mal oder so).

Allerdings hätte ich diese auch bei der Prüfung benutzen dürfen, was natürlich ein Vorteil ist(wenn man weiss, wie es funktioniert^^).

Antwort
von natusxy0, 115

Alles Gewöhnungssache.

Fahr so viel wie möglich.

Antwort
von chantalkr, 130

Du wirst dich dran gewöhnen, musst halt viel fahren dann wird das schon :-)

Antwort
von apophis, 104

Ja, das wird besser. Man muss sich an jedes Auto ersteinmal gewöhnen. Als Fahranfänger merkt man das eben besonders.

Antwort
von viss1942, 115

Ich kann dich wirklich beruhigen, denn das wird alles mit der Zeit kommen. Das ist alles nur Übungssache, denn du musst dich an das Auto gewöhnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community