Frage von Mani201611, 79

Erste eigene Wohnung. Wie läuft das ab?

Hallo liebe Forumianer,

bin dabei von zuhause ausziehen. Die Gründe dafür sind ganz eindeutig.

Zunächst einmal zu mir. Bin 23 Jahre alt und arbeitssuchend.

Warum ich von zuhause umziehen will ? Zum einen gibt es hier so gut wie keine freien Arbeitsplätze. Zum anderen ist es die Stadt selber. Die ist klein und mit einem Dorf vergleichbar. Man kann hier wirklich nichts machen. Ich habe schon meine Pläne und weiß wie ich voran gehen soll. Wollte in einer großstadt umziehen und dort sofort eine arbeit finden. Über zeitarbeitsfirmen findet man heutzutage in einer Großstadt genügend arbeit.Das Problem ist das ich kein Geld für die Wohnung habe. In den ersten Monat wird das schwer ansonsten würde ich ja arbeit finden. Würde mir der Staat bzw die Stadt eine Wohnung bezahlen, sei es eine kleine nur vorübergehend ? Und könnte das klappen mit der Begründung die ich aufgenannt habe ? Das wäre lieb wenn mir einer antworten könnte. Mit freundlichen Grüßen,

Mani

Antwort
von steve201219870, 31

Ohne Geld wird das schwierig. Möglicherweise kann man bei der Stadtverwaltung Hilfe für eine Wohnung beantragen, aber die bekommt nicht jeder einfach so und außerdem sind öfters längere Wartezeiten nötig.

Ein Umzug kostet Geld. Dabei ist ja nicht nur die Miete zu zahlen, es kommen auch Nebenkosten auf dich zu, Essen, Strom und viele andere Dinge, an die man erstmal gar nicht denkt. Auch der Umzug selbst kostet und bei Anmieten einer Wohnung wird eine Kaution fällig, was normalerweise die 3-fache Kaltmiete entspricht.

Kurz und Knapp, je nachdem wo du hinwillst solltest du wenigstens 2000-3000 Euro angespart haben. Ich würde empfehlen, vorher etwas anzusparen und dann nach Arbeit/Wohnung zu suchen.

Möglicherweise ist es auch erstmal für dich möglich eine Arbeit in einer näheren Stadt zu finden und täglich hin und her zu pendeln, bis genug Geld angespart ist für eine Wohnung.

Viel Glück!

Kommentar von Mani201611 ,

Das ist lieb. Danke für die ganze Aufzählung. Wusste die aber schon.

Antwort
von schelm1, 21

Als Bewerber ohen nachweisbares Einkommen werden Sie bei der Wohnungssuche erhebliche Probleme erfahren!

Vielleicht empfiehlt es sich zunächst einen Job zu finden und dann dieser Beschäftigung hinterher zu ziehen.

Die anfängliche Beschwernis des Anfahrtweges über eine gewisse Zeit sollten Sie dabei in Kauf nehmen!

Kommentar von Mani201611 ,

Ja. Das ist wohl wahr. Mal schauen

Antwort
von sassenach4u, 34

Nein, du wirst keine staatliche Unterstützung bekommen. Bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres nicht, erst dann hast du Anspruch auf eine eigene Wohnung und wenn im Leistungsbezug beim Jobcenter auch die Erstausstattung.

Frag deine Familie ob sie dich unterstützen für den Übergang!

Kommentar von Mani201611 ,

Familie ist schlecht. Müsste halt nachschauen wie ich das mache. 

Antwort
von DieKatzeMitHut, 29

Wie weit ist die nächste Großstadt denn entfernt? In Deutschland kann man sich kaum vorstellen, dass du so abgelegen wohnst, dass du so unfassbar weit fahren müsstest.

Ein Arbeitsweg von 2 Stunden gilt noch immer als angemessen - du brauchst doch keine Wohnung direkt vor Ort, um einen Arbeitsplatz in der Stadt zu bekommen.

Kommentar von aramis2907 ,

"Ein Arbeitsweg von 2 Stunden gilt noch immer als angemessen..."

Einfache Strecke? Also 4 Std. täglich? Mag richtig sein, aber persönlich fände ich eine entsprechende Arbeitsstrecke mehr als unangemessen, zumal die unbezahlte Zeit auch hohe Kosten für Fahrkarte und/oder Fahrzeug birgt.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Du vielleicht, das Jobcenter nicht.

Kommentar von Mani201611 ,

Doch. Leider schon. Es ist so: 50 km Großstadt  und 15 km Arbeitsplatz. Wenn ich jetzt einen Job finden würde der 3 Schichten zu bieten hat dann würde das nicht gehen da die Züge nicht um diese Zeiten fahren. Und das ist das Problem.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

50km sind nun auch keine Weltreise.

Kommentar von Mani201611 ,

Nein aber das hab ich ja nicht zu entscheiden. Wenn ich zu spät zur Arbeit auftanze geht das auch nicht

Antwort
von Wonnepoppen, 32

Wenn du "sofort" eine Arbeit findest, ist es kein Problem, eine Wohnung zu bekommen, ohne sieht es schlecht aus!

Versuchs beim Job Center!

Kommentar von Mani201611 ,

Wenn ich jetzt aber einen Arbeitsvertrag vorzeigen könnte, würde es dann klappen ? Für den ersten Monat könnte ich ja kein Geld auftreiben. Erst ab den zweiten Monat. Und da die nächst liegende Großstadt 50km weiter weg liegt müsste ich mir definitiv eine Wohnung aufsuchen. Und zwar dort wo die Arbeitsstelle liegt.

Danke im voraus 

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

50km Arbeitsweg sind heutzutage nichts. Sicher, schön ist es auch nicht, fürs Jobcenter aber auch kein Grund dir eine Wohnung zu bezahlen.

Du kannst nicht die Erwartung haben, dass du in 5 Minuten mit dem Rad zur Arbeit kommst.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Der Arbeitsvertrag nützt dir wenig, wenn du die Miete nicht bezahlen kannst!

wie schon gesagt, frag beim Job Center, wie es genau abläuft!

Kommentar von JollySwgm ,

50 km sind jetzt ja nicht so viel.

Die meisten Vermieter wollen die letzten 3 Abrechnungen sehen.

Kommentar von Mani201611 ,

Ja das ist ja nicht das Problem. Wenn ich ein Job finden würde der keine 3 Schichten anzubieten hat. Schaue mal weiter. Vielen Dank

Antwort
von Archimedes777, 10

Wenn  Du in eine andere Stadt möchtest brauchst Du als erstes einen festen Arbeitsvertrag.Jeder Makler bei den Du Dich wegen einer Wohnung bewirst,wird Dich danach fragen. Denn die sind daran intressiert,dass die Monatsmiete pünktlich kommt.Sonst wird es schwierig wegen einer Wohnung.Ich spreche hier aus Erfahrung.

Mit freundlichen Grüßen Archimedes777!

Antwort
von JollySwgm, 35

Das du sofort Arbeit findest, glaube ich kaum.

Und eine bezahlbare Wohnung in einer Grossstadt zu finden dürfte auch nicht einfach sein.

Kommentar von Mani201611 ,

Eine Wg ist findbar

Kommentar von Wonnepoppen ,

Na, dann ist es ja gut!

du bist aber nicht der einzige, der eine sucht!

Kommentar von JollySwgm ,

Ich sehe das eher als schlechter an.

Wenn ich lese das Studis ins Hotel gehen müssen oder in eine Flüchtlingsinterkunft ziehen weil es nichts bezahlbares gibt.

Kommentar von Mani201611 ,

Das ist mies. 

Antwort
von Mani201611, 9

Okay. Danke für die ganzen Bemühungen. Würde alle Antworten als die hilfreichste ankreuzen da das aber nicht geht werde ich gar keins ankreuzen. Bitte um Verständnis. 

Mit freundlich Grüßen,

Mani 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten