Frage von Welat9393, 64

Erste eigene Wohnung | Umzug| Reicht die Bürgschaft meiner Eltern?

Antwort
von DerHans, 38

Bürgschaft heißt, dass sie für deine Miete haftbar sind. Dessen sind sie sich hoffentlich bewusst.

Trotzdem kann jeder Vermieter sagen: " Das ist mir zu unsicher"

Antwort
von Fortuna1234, 36

Hi,

also ich bin in meine erste eigene Wohnung gezogen als ich voll gearbeitet habe nach dem Studium. Da hab ich einfach den Arbeitsvertrag gezeigt und hatte die Wohnung.

Wieso denkst du, dass du eine Bürschaft brauchst?

Kommentar von Welat9393 ,

Ich bin erst frisch mit der Schule fertig und suche jetzt eine Lehrstelle für das Jahr 2016. Ich will ausziehen, Da ich zurzeit mit meiner Familie in einer etwas kleineren Gegend/Ortschaft lebe. Da ich aber bislang nur außerhalb der schule während meiner Ferien Zeit gearbeitet habe, habe ich auch irgendwo nicht Die letzten drei monatlichen Einkommensnachweise, was in Berlin irgendwie jede/r zweite Vermieter/in von mir verlangt. Ich habe mir vorgenommen daher erst mal eine Wohnung dort zu finden jetzt und bis meine lehre dann beginnt in Vollzeit als Produktionsarbeiter zu arbeiten. Aber um dort überhaupt erst arbeiten zu können brauche ich meine Wohnung. Und Da auch für den Anfang die Hilfe meiner Eltern. Habe dann von Bürgschaft gehört und da war meine frage ob das geht das ich meine Wohnung auf die Namen meiner Eltern anmiete oder ne andere Variante ,dass mein Vater die Wohnung auf seinen Namen mietet sie auch bezahlt ich es ihn am Ende aber zurück zahle.  Sobald ich diese drei Monat durch gearbeitet habe konnte man ja das eventuell so machen vllt, dass die Wohnung dann wieder auf meinen Namen geht da ich in der Lage wäre die Kosten zu tragen. Dann käme das mit der Bürgschaft falls der Vermieter möchte noch in Frage. Hoffe konnte mich einigermaßen in Worte fassen. 

Kommentar von Fortuna1234 ,

Wenn du über 18 bist, wird der Vertrag auf dich laufen (da du ja auch da wohnst)-. Unter 18 müssen deine Eltern unterschreiben und sind damit rechtlich gesehen die Mieter. Das heißt sie stehen für alle Verpflichtungen ein.

Bist du über 18 und hast nicht genug Einkommen, wirst du ggf. einen Bürger brauchen. Der muss aber eben genug Einkommen haben (Eltern mit Hartz4-Bezug oder geringem Einkommen bringen nichts). Ein Bürge "bürgt" dafür, dass du deinen Verpflichtungen nachgehst. Tust du es nicht, wird der Bürge zur Kasse gebeten. Als Bürge hängt man also drin, wenn du deine Miete nicht zahlen kannst.

Vermietern ist es wichtig, dass sie ihre Miete korrekt bekommen. Es werden dann Bürgen genommen (aber auch nicht immer, da es auch kompliziert werden kann Geld vom Bürgen zu bekommen).

Deine Eltern sollten also bei Wohnungsbesichtigungen mitkommen und ausagekräftige Einkommensnachweise haben.

Kommentar von Welat9393 ,

Bin 22, Meine Eltern haben ein gutes Einkommen das mit dem Nachweisen wäre gar kein Problem. Super, wenn es über meinen Namen läuft, dass wusste ich nicht.  Ich danke dir recht herzlich Für die Infos jetzt weiß ich immerhin, dass es eine Möglichkeit gibt für den Anfang. 

Antwort
von newcomer, 37

eventuell müssen deine Eltern auch Kaution zahlen wenn du nicht flüssig bist ansonsten müsste es reichen

Antwort
von lillsister, 28

Kommt drauf an wie solvent deine Eltern sind...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community