Erstauto teuer oder billig?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nicht zu billig und auch nicht zu teuer, eine gesunde Mitte, würde ich sagen. Z.b. 3000-4000 Euro, schließlich möchte man ja, dass das erste Auto zuverlässig ist und man länger seine Freunde dran hat. Ein teures würde ich aber schon wegen den Unterhaltskosten nicht empfehlen und weil man schnell mal Dellen reinfährt (ist mir schon passiert^^) und sich dann grün und blau ärgern würde... Wenn man aber ein Auto mit n paar Schrammen kauft, dann macht man sich da nicht mehr so viele Gedanken drum, wenn man mal mit irgendwas gegenschrammt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skiller02743
14.07.2016, 21:13

Der bmw 316i kostet im Durchschnitt um die 2500 , Findem ich voll inordnung und sieht noch schick aus :D

0

Der 316i verbraucht nicht merklich weniger als der 318i, hat allerdings weniger Leistung und eine teurere Versicherungseinstufung, die dich als Fahranfänger, gute 300-350€ mehr - alleine im ersten Jahr - kostet. Auf der anderen Seite ist der 316i nur 20€ günstiger in der KFZ-Steuer. 

Was willst du also mit einem 316i? Der Wagen macht gar keinen Sinn!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kaufe dir einen guten gebrauchten und kein so Schrottauto für 500€. Lege den Gedanken ihn ohnehin irgendwo anzuschrammen beiseite. Das ist Quatsch. Streng dich an, nirgends anzuboxen, denn das ist auf jedenfall teuer, da die Versicherung gnadenlos nach oben geht. Auf ein etwas wertvolleres Auto wirst du automatisch mehr acht geben. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit, dass etwas kaputt geht geringer. Die Autos werden ja nur so "billig" verkauft, da die Verschleißteile weitgehend ab sind. Lernst du Automechatroniker, sieht das natürlich etwas anders aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skiller02743
14.07.2016, 21:10

Lerne mechatroniker und hab momentan ne 125 an der ich bis jetzt auch alles selber gemacht hab. Und finde du HaSt auch recht , mit dem bmw würde ixh natürlich mehr aufpassen als mit dem günstigeren wagen.

0

Aus Erfahrungen meines Freundes- und Familienkreises rate ich dir, erstmal ein günstiges Auto zu kaufen. Als Fahranfänger passieren schneller mal kleinere Sachen, und das wäre für ein besseres evtl. teureres Auto zu schade.

Und wie höre ich immer oft: "Das erste Auto macht man immer kaputt."

Liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ne, tiefer als 316 brauchst du nicht zu gehen ;). Das ist doch schon das Auto zum ausprobieren. Mit 100PS bist du da auch bei weitem nicht übermotorisiert.
Ich habe auch mit 323i angefangen und selbst das ist noch locker im Rahmen, wenn man sich nicht wie ein Idiot verhaltet.

Was willst du denn, E36 oder E46?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf dir einen guten gebrauchten, ruhig auch für etwas mehr. Damit hast du länger Freude.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das erste Wort das du benutzt hast beantwortet deine Frage schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Günstig ja, allerdings bekommst du für unter 1000 Euro wirklich nur Schrott. Für 1500 - 2000 Eur bekommste schon was vernünftiges, allerdings auch noch keinen BMW. Von einem BMW würde ich aber so oder so in den ersten 2 Jahren von abraten, da in den ersten beiden Jahren die Versicherung sehr hoch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde lieber (auch wenn der 3er cool ist) als Anfangsauto ein Auto zwischen 3000-5000€ kaufen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung