Frage von allgu007, 35

Erst tagelang Durchfall, dann Darmverstopfung seit zwei Tagen, was tun?

Bei mir ist flüssiger Stuhlgang schon seit Jahren mehr oder weniger normal bis chronisch. Nur etwa ein Zehntel aller Stuhlgänge ist ohne wässrigen Matsch. Doch seit Mittwoch war es kollossaler Stuhlgang (6xpro Stunde), in der Nacht zu Freitag: 10xStuhlgang, zwei Hosenwechsel.... Der Gang zur Ärztin hatte zwei Medikamente gegen Durchfall zur Folge. Als das Gegen Durchfall aufgebraucht war, fing der Durchfall wieder an, doch seit Freitag habe ich nun das Gegenteil: Darmverstopfung. Selbst bei Pressen kommen höchstens wenige 100ml Flüssigkeit oder winzige Brocken, obwohl ich gestern zum Geburtstag eingeladen war und zu Mittag ein Menü verspeiste (Vorsuppe, zwei Sorten Fleisch, Spätzle, Kroketten, Gemüse, Salat, Eis mit Schokosauce). Ich müsste also noch geschätzte 95% des harten Materials im Darm haben, oder? Dasselbe seit heute: Kein richtiger Stuhlgang. Pressen nutzlos, aber bei Massieren einer schmerzenden Bauchstelle (Divertikulitis?) kam doch ein Abgang in Form einer winzigen Nussgröße..., obwohl ich am Mittag die Reste von gestern aufgewärmt und verspeist hatte (wieder mehrere Fleischstücke, Spätzle, Gemüse, Kroketten, Pilze, Sauce, Salat). SOll ich zum Arzt oder heute noch ins Krankenhaus? Habe ich Diverikulitis? Oder gar Darmverschluss? Reichen Abführmittel? Waren es Nebenwirkungen der Medikamente?

Antwort
von SamsHolyWorld, 28

Hallo allgu,

Du schreibst, flüssiger Stuhlgang ist für dich normal. Warum denn? Also ist die Ursache bekannt. Normal ist das ja nicht. Hast du denn Schmerzen? Seit Freitag nur wenig Stuhlgang ist jetzt nicht bedenklich. Vorallem da noch Stuhlgang kam. Was für Medikamente hat dir die Ärztin denn verschrieben gehabt? Bis wann hast du das Medikament gegen Durchfall jetzt genommen.

Ich würde an deiner Stelle jetzt auch kein Abführmittel nehmen. Sondern mich viel bewegen, viel trinken und abwarten. Wenn die Verstopfung dann anhält und (starke) Schmerzen dazu kommen, dann musst du natürlich zum Arzt.

Liebe Grüße 

Kommentar von allgu007 ,

Danke für die Antwort! Warum ich oft flüssigen Stuhl habe, weiß ich nicht. Vermutlich stimmt was mit der Darmflora nicht. Was für Medikamente hat die Ärztin verschrieben? 1x IMODIUM AKUT S St.  (gegen Durchfall) und 1x MCP Ratiopharm 10 mg Tabl. 20 Stk (gegen Brechreiz und Übelkeit). Ich habe das Medikament gegen Durchvhallam Mittwoch Abend verschrieben bekommen und innerhalb von 24 Stunden verbraucht. Schmerzen hatte ich leichte an einer bestimmten Stelle (von mir aus gesehen) links unter dem Bauchnabel, vermutlich wie vor 10 Jahren eine Divertikulitis.

Kommentar von SamsHolyWorld ,

Dem ganzen würde ich aufjedenfall mal nach gehen. Warst du denn schonmal bei einem Gastroenterologen? Und hattest du schonmal eine Darm/ Magenspiegelung?

Durch Imodium kann es schonmal sein, dass man eine Verstopfung bekommt. Ich würde es jetzt aber erst mal mit ballaststoffreicher Ernährung probieren in den Griff zu bekommen. Du kannst es auch mal mit Flohsamenschalen probieren. Das wirkt sowohl bei Diarrhoe als auch Obstipation.

Liebe Grüße und danke für das Kompliment!!

Antwort
von BEAFEE, 35

Einen Darmverschluss schließe ich aus, ebenso eine Divertikulitits, denn da hättest Du wahnsinnige Schmerzen. Vielleicht solltest Du einmal Dein Essverhalten überdenken.....für mich hört sich das wahnsinnig viel an.-))

Für mich hört sich das eher wie ein Reizdarm an....? Stell Dich mal bei einem Gastro-Enterologen vor...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community