Frage von myplace, 115

Erst Täter , Körperverletzung.... Mögliches straf maß bei welcher Aussage?

Hallo ☺️
Vor einiger Zeit hatte ich
eine Auseinandersetzung mit einer ehemaligen guten Freundin von mir die es fertig gebracht hatt mit meinem Mann während ich auf der Arbeit war bis 7:00 morgens in unserer Wohnung zu saufen.... 
Was sich für eine Freundin von mir nicht gehört . Beide haben bestritten  das was gelaufen ist ,trotzdem war ich stinke sauer da man sowas nicht macht und die Wohnung total verwüstet war. 
Eines Tages sah ich sie draußen vor dem Laden wo sie arbeitet (spiel Halle)
und ging zu ihr . Ich sagte zu ihr in einem ruhigen Ton 
" ich möchte nicht mehr das du weiter Kontakt zu meinem Mann hast"
Sie schaut mir ins Gesicht und sagt rotze frech " das ist dein bzw euere Sache / wir haben noch Kontakt ..."
Darauf hin ist mir die Hand ausgerutscht und ich habe ihr eine gefeuert. Eine leichte Ohrfeige ! Gesehen hatt das glaube ich keiner .....
Die hat nach mir getreten und ist dann abgehauen .
Ein paar Tage später hat die meinem Mann geschrieben und ich habe das gesehen und ihr eine erboste sprach Nachricht geschickt das sie uns in Ruhe lasse soll und das sie eine schl ist . Darauf hat Sie geantwortet das ich sie nicht mehr Anschreiben soll usw sonst zeigt die mich an . 
Ich war so sauer ! 
Mir ist zu Ohren gekommen das sie danach etliche Nachrichten von "Paarungswilligen Männern " und ihren genitalien bekommen hat da möglicherweise jemand ihre Nummer im Internet veröffentlicht hatt😆😆😆👌🏻
Nun habe ich eine Anzeige wegen Körperverletzung bekommen / incl Vorladung . 
Brauche ich einen Anwalt oder soll ich einfach die Aussage verweigern ...? 
Was passiert da schlimmsten falls ? 
Ich habe keinerlei Vorstrafen .

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von furbo, Community-Experte für Recht, 91

Zwar gibt es ein Ermittlungsverfahren, aber der StA hat i.d.R. keine große Lust, sich in solcherart Streitigkeiten reinzumischen. Er wird nicht mehr als Mittel der Rechtspflege, sondern als Partei in einem Streit benutzt.

Wie dem auch sei, das Verfahren läuft nun in seinem geregelten Gang. 

An deiner Stelle würde ich zur Vernehmung gehen, mir anhören was überhaupt vorgeworfen wird und dann entscheiden, ob man überhaupt was sagt oder einen Verteidiger zu Rate ziehen sollte. Pauschal erstmal einen Anwalt hinzuzuziehen, halte  ich für falsch, denn dessen Kosten bezahlst du.

Vielleicht kannst du die ganze Sache mit wenigen Worten aus der Welt schaffen. Vielleicht sind die Vorwürfe auch nur an den Haaren herbeigezogen.

M.E. dürfte das Verfahren, so wie du es geschildert hast, nach § 153 StPO eingestellt werden.

Du fragst, was im schlimmsten Fall passiert. Im schlimmsten Fall sperrt man dich ein. 

Btw du schreibst, dass sie nach dir getreten hat. Das ist als Versuch einer gefährlichen Körperverletzung auch strafbar. 

Kommentar von myplace ,

Mir wird vorgeworfen :
Am 16.11. Ohrfeige
Ein paar Tage später eine Beleidigung per what s App Sprach Nachricht

(Den ging eine sms an meinen Mann zuvor auf die ich dann mit seinem Handy geantwortet habe)

Weitergabe ihrer Nummer an Leute die Bilder geschickt haben (auch bei whats App)

Kommentar von myplace ,

Besser nichts sagen oder einen Teil zugeben ?

Kommentar von furbo ,

Entweder du sagst gar nichts oder die komplette Wahrheit. Nur einen Teil zugeben wird ziemlich schnell durchschaut, Staatsanwalt oder Richter machen ihren Job schon eine Weile und sie kennen das Taktieren mit der Wahrheit aus dem ff. 

Um was geht es denn. Sie hat dich gereizt und du hast ihr eine geknallt. Dann versuchte sie dich zu treten. Dann hast du noch was  Beleidigendes nachgeschoben. Letztlich alles nur Kleinkram. Umgangssprachlich wird sowas als "Zickenkrieg" bezeichnet. 

Ich würd' mir nicht so große Gedanken machen, m.E. dürfte ne Einstellung nach 153 StPO kommen.

Das mit der Weitergabe der Telefonnummer ist strafrechtlich nicht von Belang.

Kommentar von myplace ,

Puh ☺️super
Ok
Also gar nicht sagen ? Bei der Polizei anrufen und sagen das ich nicht komme?

Kommentar von furbo ,

Ich will und kann dir nicht sagen, was du machen sollst. Das ist deine eigene höchstpersönliche Entscheidung. 

Ich würde hingehen und mir anhören, was mir vorgeworfen wird. Dann entscheide ich,  ob ich mich jetzt dazu äußern will, einen Anwalt befragen oder später schriftlich.

Die Polizeibeamten sind - im Gegensatz zur landläufigen Meinung - nicht darauf aus, jeden in die Pfanne zu hauen.

Kommentar von myplace ,

Ok . So wie du es mir empfohlen hast werde ich es machen.
Ich werde dahin gehen , meine Personalien angeben und fragen was mir vorgeworfen wird . Anschließend werde ich meine Aussage verweigern .
Dann abwarten . Wenn dann etwas von der Staatsanwaltschaft kommt werde ich zum Anwalt gehen .

Kommentar von myplace ,

400€ Anwalt . Verfahren eingestellt -.-

Antwort
von realReport, 64

Jugendlich...? Erst Täter

Blaues Auge bzw. Sozistunden das schlimmste 3-6 Monate auf Bewährung

Kommentar von myplace ,

Hallo ☺️
Ich bin 30 Jahre alt und vorher nie polizeilich in Erscheinung getreten.
Soll ich mir einen Anwalt nehmen oder soll ich die einfach Aussage verweigern ?

Kommentar von realReport ,

Nimm dir auf jeden Fall einen Anwalt der hilft dir. Auch um das Strafmaß zu verringern :-) aber meiner Erfahrung nach wirst du eine Geldbuße bekommen. Das wars.

Antwort
von lisa715, 115

Also erst mal wäre es wichtig zu wissen wie alt du bist um zu beurteilen ob du nach Jugendrecht oder Erwachsenrecht verurteilt wirst.

Kommentar von myplace ,

30

Kommentar von lisa715 ,

Dann rechne mal mit einer Geldstrafe. Wenn du kein Einkommen hast das berücksichtigt werden kann wirst du Sozialstunden bekommen.

Kommentar von lisa715 ,

Ach und Aussage bei der Polizei auf alle Fälle verweigern! Wird dir jeder Anwalt raten.

Kommentar von furbo ,

Na klar sagt das der Anwalt. Der hat ja auch eine andere Rechtsposition. Aber hier raten das überwiegend keine Anwälte sondern juristische Laien.

Ich halte es zumindest für ungeschickt, nicht dahin zu gehen. Ich kann mir anhören was mir vorgeworfen wird und dann entscheiden was ich mache. 

Das hier im Forum reflexartig angeratene "nicht zur Vernehmung gehen" zeugt in meinen Augen nur davon, dass der Antworter keine Ahnung von den Mechanismen im Strafverfahren hat. Sicher gibt es keine Rechtspflicht dahin zu gehen, aber bei einer ungünstigen Konstellation kann sich das ganz schnell zum Nachteil auswirken. Und dann braucht man wirklich einen Anwalt.  

Kommentar von furbo ,

die Sozialstunden stehen am Ende des Verfahrens, erst die Geldstrafe, dann die Ersatzfreiheitsstrafe und dann - auf Antrag, statt der Ersatzfreiheirsstrafe - gemeinnützige Arbeit (um die man sich selbst vorher kümmern muss).

Kommentar von myplace ,

Ok also hin gehen und keine Angaben machen . Und wieviel Geld straft Ca bei einem netto Gehalt von 1200€ und kleinen Miet Einnahmen von 660€ netto ?
(Das Haus bezahle ich noch ab)

Kommentar von lisa715 ,

Du bist nicht mal dazu verpflichtet zu einer polizeilichen Vorladung zu gehen, nur vor Gericht MUSST du erscheinen. Wenn du hingehst und denen sagst das du die Aussage verweigerst wirst du nur einen Wisch unterschreiben wo das drauf steht, prüfe es aber bevor du es unterzeichnest.

Da kann ich dir nichts genaues zu sagen, rechne mit so einer Summe die dir auch weh tun wird. Kann in deinem Fall zwischen 500-1500 € hoch sein. 

Mein Mann (vorbestraft) hat wegen Beleidigung eine Geldstrafe von 800 € bekommen.

Kommentar von myplace ,

Ooooooo😞🙈🙈
Mist . Sollte ich einen Anwalt nehmen ? Der würde mich 400€ kosten wenn er mich vertritt *heul*
Und bekommt man auch bei dem erstem Mal so eine hohe Geld Strafe?

Kommentar von myplace ,

O Mann 😞ok danke

Antwort
von michele1999, 76

Wahrscheinlich Geldstrafe oder Sozialstunden

Kommentar von myplace ,

Auch bei erstem Mal schon ???

Kommentar von michele1999 ,

Grade beim ersten Mal, bei Wiederholungstätern kann es schon zu Freiheitsstrafe auf Bewährung kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community