Frage von pesefi1974, 67

erst Produktion, dann Büro und jetzt wieder Produktion. Neuer Chef will mich raus mobben. Was tun ?

Hallo ich habe folgendes Problem und hoffe ihr könnt mir einige hilfreiche Tipps geben wie ich mich verhalten ggf. was ich in dieser Situation tun kann oder soll. Folgendes Ich arbeite nun seit über 19 Jahren bei einem Verpackungsmittelhersteller. Angefangen als einfacher Helfer dann wurde ich schnell Maschinenführer später Schichtführer dann stellvertretender Produktionsplaner und Material Manager. Alles lief wunderbar. Nur einen kleinen Haken hatte der tolle Aufstieg. Ich wurde nie mit einem Angestelltenvertrag „belohnt“. Jedes Jahr gab es andere Ausreden. Ich solle zufrieden sein das ich jetzt ein Sitzplatz habe. Wenigstens hat man mir meine Nörgelei mit sehr sehr guten Lohnerhöhungen versüßt. Es kam wie es kommen musste, als in einer Umstrukturierungswelle mein alter Chef geschmissen worden ist man Abteilungen zusammenlegte, die Arbeit neu verteilte um Personal zu sparen und man nach und nach auf billige Kräfte und Leihpersonal in der Produktion setzte. Der neue Chef, selbst ehemals eine Billigkraft, war natürlich nicht begeistert über meinen Stundenlohn. Vor allem aber war ich nicht „Linientreu“, und habe mich nie gescheut meine Meinung zu sagen. Ich wurde in die Produktion gesteckt, wenigstens in meiner alten Abteilung, man hat wohl gehofft das ich von allein gehe. War wohl aber nix. Nach einer Hand-OP im Juni 2015 war ich 9 Wochen krank. Als ich im September wieder kam, hab auch noch auf Wiedereingliederung verzichtet und musste mit Manschette arbeiten, sagte mir Chefe das ich in eine andere Abteilung versetzt bin. An eine Extruderanlage. Die läuft 24h am Tag ununterbrochen. Eine hektische Knochenarbeit, weswegen das Alter der Mitarbeiter an diesen Anlagen zwischen 20-30 Jahren ist. Man hat wohl gedacht das ich jetzt bestimmt aufgebe. Aber war wohl nix. Jetzt soll ich diese Anlage lernen und ich muss sagen das mich diese Arbeit einfach nur ankotzt. Ich finde es öde, eintönig, hektisch und ich fühle mich schlichtweg zu alt für diesen Knochenjob. Bin natürlich schon viel zu lange dran ohne jeglichen Fortschritt. Hab aber auch absolut kein Bedürfnis diese Anlage zu bedienen. Würde am liebsten sofort kündigen. Aber wie das so ist Familie, Kinder und Schulden. Kennt man ja. Meine Fragen sind nun.

Kann man mich überhaupt zwingen diese Anlagen zu lernen ? Schließlich gibt es ja eine komplette Abteilung in der ich alles kann und was könnte passieren wenn ich mich weigere? Sollte ich einfach auf den Chef zu gehen und ihm sagen das mir diese Arbeit nicht liegt? Wäre es besser einfach aufzugeben?

Gruß

P.S. Wir haben keinen Betriebsrat

Antwort
von Nightstick, 50

Hallo @pesefi1974,

sicher ist Dir bewusst, dass eine Lösung für Dein Problem nicht so einfach sein wird, und dass man dafür eine Strategie entwickeln muss.

Aufgrund meiner langjährigen Berufs- und Lebenserfahrung (ich beschäftige mich u.a. auch mit der Thematik "Konfliktlösung am Arbeitsplatz") kann ich Dir sicher helfen, nur würde dies den Rahmen dieser offenen Ratgeber-Plattform  sprengen.

Daher schlage ich vor, dass Du mir hier über dieses Board zunächst eine Persönliche Nachricht (PN) schickst - dann sehen wir weiter. Anm.: Wenn Du das möchtest, müsstest Du mir über meinen Benutzernamen zunächst eine sog. "Freundschaftsanfrage" schicken.

Gruß @Nightstick

Kommentar von pesefi1974 ,

Hallo Nightstick, 

erstmal Danke für dein Angebot mir  zu helfen, was ich auch dankend annehme. Mein Problem ist das ich dir keine Freundschaftsanfrage schicken kann. Das Button was ich anklicken muss ist nicht sichtbar.

Gruß

Kommentar von Nightstick ,

Ach ja, ich vergaß, dass es hier so eine dumme Funktion gibt, dass man als neues Community.Mitglied erst einige Zeit dabei sein muss (oder eine Mindestanzahl an Fragen/Antworten haben muss), bevor das funktioniert.

Ich versuche den umgekehrten Weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten