Erst langfristiger Arzttermin, dann möglicher neuer Job; Probezeit... Ist das ein Problem?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du beim Bewerbungsgespräch, bzw. beim Termin zum Unterzeichnen des Arbeitsvertrags darauf hinweist, dass Du zu einem bestimmten Zeitpunkt wegen eines Facharzttermins nicht zur Verfügung stehst, sollte jeder Personalbauftrage/Geschäftsführer das als unproblematisch auffassen.

Für Facharzttermine, eben aufgrund der langen Wartezeiten, müssen Arbeitnehmer freigestellt werden. Diese Termine kann sich der Patient i. d. R. nicht selbst aussuchen.

Nur bei Besuchen beim Hausarzt, Zahnarzt etc., die nicht wegen aktuer Erkrankung notwendig sind, kann der Arbeitgeber darauf bestehen, solche Termine vor oder nach der Arbeitszeit wahrzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SeveQ
09.06.2016, 10:55

Hmm, beim Bewerbungsgespräch würde ich das wahrscheinlich noch nicht direkt ansprechen... ich hab das Gefühl, das wäre unpassend...

Das mit den Unterschieden bei der Freistellung war mir so nicht bekannt. Danke! Ich behalte das mal im Hinterkopf.

1

Ich sehe da gar kein Problem. Auch wenn du in der Probezeit bist, rede dann einfach mit deinen Chefs. Aber nicht 2 Tage vorher. Klär das mindestens 4 Wochen im vorraus, damit die ggfs. besser planen können. Erkläre die Situation - und alles wird gut ausgehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SeveQ
09.06.2016, 10:53

Ja, ist wahrscheinlich das beste. Kommt dann auf den Chef an. Ich will halt nur den Job dann nicht gleich wieder verlieren, bloß weil ich einen Facharzttermin habe, den ich nicht anders legen kann.

Leider weiß ich noch nicht, was der Termin an möglichen weiteren Terminen nach sich zieht...

0

Krankmelden für 1 Tag!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SeveQ
09.06.2016, 10:52

Ja, selbstredend. Das Problem ist nur, dass sowas in der Probezeit ein gewisses Risiko darstellt und, je nach Umgang mit der Situation, eventuell einen faden Beigeschmack hat, einen schlechten Eindruck hinterlässt etc.

0
Kommentar von Suesse1984
09.06.2016, 10:53

Wenn man es von Anfang an sagt und erklärt weshalb warum, seh ich da kein Risiko sich 1 Tag krank zu melden, mit Bescheinigung vom Arzt halt

0
Kommentar von Suesse1984
09.06.2016, 10:57

Erklär halt auch die Wichtigkeit dieses Termins, und dass du schon ein halbes Jahr drauf wartest. Jeder müsste dafür Verständnis haben :)

0

M.M.n. wirst du, wenn du eine Anstellung gefunden hast, ein durchaus gewünschter und wertgeschätzer Mitarbeiter trotz der Probezeit sein.

Es wird ja kein Hilfsarbeiterjob sein, den du dann ausübst. Du bist qualifiziert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung