Frage von Annenrw, 17

Erst gekündigt, dann notgedrungen Arbeit angenommen und nun für einen Monat befristet angestellt, gibt es danach Arbeitslosengeld?

Hallo liebe Leute, ich versuch es kurz zu machen. Ein Freund hat gekündigt, hat jahrelang gearbeitet, war nie arbeitslos. Jetzt ist er seit dem 1.9. arbeitssuchend. Daher hat er ja drei Monate Sperre für das Arbeitslosengeld. Nun hat er aber notgedrungen seit dem 1.10. einen Job bei der Post angenommen und bekam einen einmonatigen Vertrag, der ja zum 1.11. ausläuft und in der Regel auch verlängert wird. Was ist aber wenn man den auslaufen lässt? Nicht verlängern möchte. Bekommt man dann nicht auch Arbeitslosengeld? Und wenn nicht? Wie läuft das dann?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Annenrw,

Schau mal bitte hier:
Arbeitslosengeld Vertragsrecht

Antwort
von Jolug3189, 5

Keine Sorge! Der Arbeitslosengeld 1 anspruch erlischt dadurch nicht. Aber die Sperrzeit geht auch nicht verloren ☺.

Sollte es für die Überbrückung Bus zur ersten Arbeitslosengeldzahlung keine ausreichenden Mittel geben, einfach einen Antrag auf Hartz 4 / Arbeitslosengeld 2 beim Jobcenter stellen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten