Frage von Pukibear, 96

Erst die Wahrheit verdrehen und danach nicht mehr an Wahrheit erinnern?

Hey,

Ich bin ein bisschen gestört (depris, ptbs, Angststörung etc.) und mir ist letztens aufgefallen, dass ich unbewusst immer Sachen erzähle, die überhaupt nicht so vorgekommen sind. ZB: man fragte mich, ob ich mir schon mal was gebrochen hätte, ich antwortete darauf dass mir jemand das Bein gebrochen hätte, was aber überhaupt nicht stimmt, der Bruch kam durch einen Unfall zustande. Danach musste ich wirklich lange überlegen welche von den beiden Geschichten jetzt die Wahrheit war. Das kommt bei recht vielen Sachen vor. Ist das etwa noch eine Störung oder normal? Es fühlt sich nämlich nicht gut an, und ich fühle mich, wenn ich das mache, wieder sehr "aus meinem Körper herausgerissen", also dass ich mich von außen beobachte etc.

LG

Antwort
von Rikkin, 64

Also ja das hast du schon gut erkannt, daß ist etwas aus der Norm.  Damit solltest du zu einem Therapeuten.  

Für dich wird es weniger schlimm sein denk ich wenn du dich nicht mehr daran erinnerst, aber deinem Umfeld wird es auffallen. 

Eine Freundin von mir hat das selbe Problem und sie hat solange damit gewartet sich Hilfe zu suchen das bereits ihr Kind begonnen hat Schäden davon zu tragen und sie selbst auch. 

Aber wenn du es selbst zumindest erfaßt das da was nicht stimmt ist das ein guter Anfang. 

Kommentar von Pukibear ,

Ich bin schon beim Therapeuten. Wie wird das denn genannt?

Kommentar von Pukibear ,

Und ich erinnere mich daran, dass ich das erzählt habe, aber ich kann nicht sagen welche von beiden Geschichten jetzt wahr oder welche gelogen ist.

Kommentar von Rikkin ,

Hm ich weiß nicht ob es für nicht beabsichtigtes notorisches lügen einen weiteren Ausdruck gibt, aber ... wenn du schon bei einem Therapeuten bist sprich mit ihm offen darüber, dafür ist er da. Deswegen hat er das gelernt ^^. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten