Frage von knie2015, 52

Erst Chemie studieren anfangen und dann Medizin?

Hey ich bin grad im Ausland und kann nicht am Auswahlverfahren der Hochschulen teilnehmen, weil das stattfindet bevor ich wiederkomme (will Medizin Hamburg machen). Habe deshalb überlegt, zum Wintersemester Chemie anzufangen und dann nach zwei Semestern im Folgejahr den Test für Medizin zu machen. Geht das? Kann man das Studium einfach so wechseln? Chemie hat den Vorteil, dass es mich seeehr interessiert, inhaltlich sicherlich nicht verkehrt ist für Medizin und dass ich schonmal Uniluft schnuppern kann und dann nicht ganz aufgeschmissen bin, wenn ich mit Medizin anfange. Müsste dann halt für den Test ordentlich Physik aufholen, aber das sollte passen, wenn ich hier im Ausland schonmal vorarbeite. Wenn Medizin nicht klappen sollte, wäre ich mit Chemie auch gut zufrieden, es ist also nichts worauf ich keine Lust hätte. Hat jemand das so ähnlich gemacht? Abi 1,5 sollte mit dem Test ja eigentlich gut aussehen?!

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 19

Ganz grundsätzlich ist es kein Problem, den Studiengang zu wechseln.

Medizin ist und bleibt aber zulassungsbeschränkt, d.h. der NC gilt auch beim Fachwechsel. Wenn du vorher Chemie studierst, ändert sich auf dem Papier nichts in den zwei Semestern für dich, da Studienzeit in der Regel nicht in Wartesemestern angerechnet wird.

Außerdem berücksichtigen bei Weitem nicht alle Universitäten die Testergebnisse bei der Auswahl ihrer Bewerber. Schau dir also genau an, für welche Unis du dich bewerben willst und ob diese den Test überhaupt in ihre Bewertung mit einbeziehen.

Also, wenn du nicht enttäuscht bist, dass es nachher vielleicht doch nicht mit Hilfe des Tests geklappt hat und wenn die Chemie mehr als nur ein Notnagel für dich ist, dann kann man das so machen, wie du es dir vorstellst.

Ob dein Abi-Schnitt jetzt aber unbedingt etwas darüber aussagt, ob dir der Test leichtfällt oder nicht, ist übrigens schwer zu sagen. Ich bin mir relativ sicher, dass in diesem Test Mechanismen eingebaut sind, die die in der Schule antrainierten Strukturen des Lernens und Wiedergebens umgehen und gezielt auf andere Kompetenzen abzielen. Denn wenn die Unis nur Studenten wollten, die gut auswendig lernen können, dann könnten diese sich ganz auf den NC stützen und müssten nicht noch solche Tests einbauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten