Frage von martins99, 54

Erst Auto BMW?

Hallo, Ich werde in paar Monaten 18 und will mir ein auto kaufen.(Führerschein habe ich) Was haltet ihr von einen BMW als erst Auto. Ich hab den (325i limo jahr2006) angeguckt. Hat jemand Erfahrung mit diesen model? Passt das als erst Auto? Und sind 7000€ viel? Wen's nicht passt.. könnt ihr mir was empfehlen ? Ich suche halt was sportliches eher groß und auf jeden Fall Schaltgetriebe... Bei älteren Autos wie z.B audi 80 /100 Habe ich sorgen um die Sicherheit was so ein auto liefern kann.

LG Martins

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 34

Hallo!

Sofern du mit der Leistung umgehen kannst (Heckantrieb & viel PS sind gerade im Winter nicht immer einfach zu bewegen) & du die laufenden Kosten für einen Sechszylinder der Premiumklasse tragen kannst ist das durchaus okay.. es muss ja nicht jeder Anfänger 'ne 45 PS Nuckelpinne fahren^^ meine Ansicht!

Aber um den Baum fahren kannste dich auch mit dem BMW & im Zweifel nutzen auch 6-8 Airbags (weiß nicht wieviele der 3er 2006 hatte), ESP, ABS und sonstige Hilfen nix... da darf man sich nicht drauf verlassen. Außerdem.. 7000 Euro kommen mir für einen 10 Jahre alten 3er verdächtig niedrig vor, gerade gute Sechszylinder sind noch immer keine Schnäppchen.

Noch was zum Stichwort "Audi 100" ------> hatte ich als erstes Auto (Baujahr 1989) und ich fand den nicht unsicher. Im Gegenteil, ich fühlte mich in meinem 100 sicherer als in vielen neuen Kleinwagen obwohl er statt Airbags lediglich "Procon-Ten" hatte (kannst das mal googeln^^). Der Audi 100 war schwer, massiv, träge, stabil und unerschütterlich solide gebaut. Da brauchst du keine Bedenken zu haben. Ein 10-15 Jahre jüngerer Kleinwagen wäre mir da weniger "sympathisch" bzw. da wäre ich vorsichtiger als im ollen Audi! Gerade Audi 100 und Audi 80 sind mMn sogar ideale Einstiegsautos: Zuverlässig, robust, günstig auch in der Versicherung, dazu mit Frontantrieb und total einfach zu bedienen.

Ich würde den BMW trotzdem nicht kaufen & für ein Einsteigerauto maximal 1500-2000 Euro ausgeben.. dafür kriegste schon passables und wenn's ein BMW sein soll böte sich doch ein netter originaler 316i oder 318i E36 an?!

Hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort
von MrMarlboro, 13

Mit dem Auto machst du nichts falsch. Ein 325i kostet aber im Unterhalt ne Menge, vor allen Dingen als Fahranfänger wird dich ein 6 Zylinder verrückt machen. 10l+ Verbrauch, hohe Versicherung, Steuern darfst du googeln und der generelle Unterhalt eines 6 Zylinders (der bei einer Reperatur mal ordentlich Geld schluckt) sind nicht ganz ohne.

Vom Verbrauch her tut sich da nicht viel bei den Motoren, wie wäre es denn mit dem neueren 3er aber als 320d? Wesentlich günstiger im Unterhalt, 170 PS (163, je nach Baujahr) und mit 7000€ findest du was brauchbares.

Zum Thema Sicherheit: ein BMW ist im Winter als Fahranfänger nicht gerade ungefährlich, es ist und bleibt 'ne Heckschleuder, wenn es dann auch noch der 325i ist kannst du schnell mal Schwierigkeiten haben, aber gehen wir mal davon aus, dass du Verantwortungsvoll fährst, dann solltest du keine Angst um deine Sicherheit haben.

Was dich eventuell auch interessieren könnte, auch in deiner Preisklasse, der CLK220 CDI oder CLK230, beide haben 170ps, der eine ist ein Diesel, der andere ein Benziner. Vom Unterhalt her tut sich nicht viel, aber eventuell findest du was schönes aus erster Hand mit wenigen KM, dass dir gefällt.

Antwort
von RefaUlm, 6

Sportlich und groß schließen sich von vornherein aus, es sei denn du verstehst schnell geradeaus als sportlich wenn's ums fahren geht...

Ansonsten sag Ich dir Gleich, das so ein 3er BMW Sehr teuer in der Versicherung und im sonstigen Unterhalt ist, gerade für einen Anfänger! Wenn du was sportliches willst, was du dir vom Unterhalt und der Versicherung auch leisten kannst, schau dir mal nen Mazda MX-5 oder Nissan 200sx S13/14 an... der Mazda liegt bei ~250, der Nissan bei ~325€ im Monat bei 15.000km im Jahr...

Antwort
von CharaKardia, 38

Die Sicherheit ist auch bei älteren Autos gegeben,  der Audi 80 bietet bspw. extrem viel Masse und eine schwere Karosserie, der drückt sich nicht so schnell ein.

Ich finde 7.000€ für ein Fahranfängerauto sehr hoch gegriffen. Für gut 5.000€ bekommst du vernünftige Gebrauchte, viele haben auch noch günstigere Autos, die halten dann allerdings oftmals auch nicht so lang. Etliche aus meiner ehemaligen Klasse haben innerhalb der ersten 2, 3 Jahre ihr Auto kaputt gefahren, da würde es mich bei einem teuren Auto sehr ärgern. Ein "großes" Auto hat übrigens den Nachteil, dass es u.U. in Steuer und Versicherung teurer ist und mehr Sprit schluckt. Mit einem soliden Polo/Golf o.ä. macht man am Anfang sicher nichts falsch.

Antwort
von MrBro, 29

Als Erst Auto würde ich nicht gleich ein PS Eintopf kaufen. Bmw 320d oder so wär vielleicht besser. Ich bevorzuge z.B. die 1er Reihe z.B. den 118d den das sind mehr als genug Pferdchen^^

(1er Reihe -> Kleines Auto doch gibt trotzdem erstaunlicherweise genug Platz drin^^)

Antwort
von tion1964, 19

Such dir lieber eine kleinere VAriante der Unterhalt wäre zu teuer für einen Neuling außer du verdienst genug^^

Antwort
von bmw1916, 6

Auch ein BMW eignet sich als "Einstiegs-Auto".

Du solltest allerdings immer im Hinterkopf behalten, dass die Kombination Fahranfänger - Heckantrieb - Winterzeit durch die - im Augenblick - fehlende Fahrpraxis ggf. Gefahren mit sich bringen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community