Frage von BushidoBenny, 120

Erst Ausbildung dann Fachabitur dann Studium?

Hallo Ich bin 15 Jahre alt und besuche momentan die 9. Klasse in der Realschule. Ich werde voraussichtlich nächstes Jahr im Sommer mein Realschulabschluss in der Tasche haben. Nun weiß ich nicht ob ich nach der Schule eine dreijährige Ausbildung beginnen soll und nach der Ausbildung mein Fachabitur anfangen soll und dann studieren soll oder ob ich direkt mein Fachabitur machen soll und die Ausbildung auslasse.. Gibt es Vorteile und/oder Nachteile? Habt ihr ein Tipp für mich? Mit freundlichen Grüßen aus Augsburg Benny

Antwort
von Hooks, 70

Mein Sohn hat auch zuerst eine Ausbildung gemacht, danach das einjährige Berufskolleg für die FH-Zulassung, dann Studium.

Ich bin der Meinung, daß er sehr viel mehr von dieser Schulzeit nach der Ausbildung hatte, weil er einen völlig anderen Horizont bekommen hat, das Leben kennengelernt hat sozusagen.

Hätte er direkt nach der Realschule weiter Schule belegt, wäre das nicht so reichhaltig gewesen, denke ich. Es kostet ein bißchen mehr Zeit, aber die ist wirklich sehr gut investiert. Lebenserfahrung ist nicht mit Geld zu bezahlen!

Ich sehe wirklich nur Vorteile darin.

Sehr interessant fand ich in diesem Zusammenhang, daß bei meinem 5. Jahres-Klassentreffen (Abitur) einige Klassenkameraden nach dem Studium eine Lehre begonnen hatten. Gescheiter wäre es gewesen, dies vor dem Studium zu machen, sagen etliche.

Dann hätten sie mehr vom Studium gehabt, weil es dann nicht um die Arbeit vom Tisch weg geht, sondern sie richtig von der Pike auf wissen, worum es eigentlich geht.


Kommentar von BushidoBenny ,

Dankeschön. Behalte ich im Hinterkopf!

Antwort
von baghera, 72

eine ausbildung vor dem studium hat eine reihe von vorteilen, die hier schon erwähnt wurden (lebenserfahrung, gezieltes weiteres lernen usw).

ich darf noch hinzufügen: für eine abgeschlossene ausbildung bekommst du später bei der bewerbung an einer uni/ fh bonuspunkte, die dir auf den notendurchschnitt beim fachabi zugerechnet werden. sollte dein notendurchschnitt also für eine bewerbung an der uni nicht ausreichen oder nur so lálá im gegensatz zu anderen bewerbern sein, hast du darüber die chance, den notendurchschnitt entsprechend zu verbessern.

ich hatte mich früher für ein NC-fach beworben und hätte es mit meinem abi-schnitt nicht bekommen. dank der bonuspunkte durch die abgeschlossene ausbildung ging das aber :o))

du ´verlierst´ auch nur scheinbar zeit, denn der spätere durchmarsch im beruf öffnet dir mehr türen als eine rein schulische ausbildung.

und noch etwas: dank meiner abgeschlossenen ausbildung konnte ich neben dem studium immer noch gut arbeiten gehen, das bafög hätte nicht gereicht.

und wenn alles schiefgeht, hast du wenigstens etwas, das dich ernähren wird.

Antwort
von emib5, 64

Ich hab eine Ausbildung und dann weiter Schule und Studium gemacht.

Und es nicht bereut. Die Erfahrungen und Kenntnisse aus der Ausbildung nutzen mir noch immer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community