Frage von yazoo5, 39

Erst Antidepressiva oder erst zum Psychologen?

Hey Leute.

Sollte man Antidepressiva nur in Absprache mit einem Psychologen nehmen? Würde die Tabletten nämlich auch von meinem Hausarzt bekommen und würde sie auch gerne nehmen, da ich viel Hoffnung in die Dinger setze.. Natürlich werde ich mich so oder so an einen Psychologen wenden, mir geht es nur darum, ob ich schon vor der Therapie welche nehmen kann bzw. sollte.

Danke für eure Hilfe.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von RoteTraene98, 30

Hey,

theoretisch ist beides möglich, ich jedoch bin der Meinung, dass zuerst die Therapie beginnen sollte und Antidepressiva, wenn überhaupt, nur zusätzlich eingesetzt werden.

An deiner Stelle würde ich also warten, bis du einen festen Therapieplatz hast und alles weitere mit deinem Therapeuten besprechen kannst. Allerdings ist das natürlich deine Entscheidung und Tabletten als Übergangslösung einzusetzen, wäre natürlich trotzdem vertretbar.

Jedoch sollte dir natürlich klar sein, dass Depressionen anders behandelt werden müssen als nur durch Medikamente, demnach solltest du auch nicht deine ganze Hoffnung in die Dinger setzen... ;)

Alles Gute dir.:)

Antwort
von howelljenkins, 39

wenn der arzt dir antidepressiva verschreibst, kannst du die auch ohne therapie nehmen. 

sinnvoll ist i.d.r. eine kombination aus beidem, weshalb es haeufig besser ist, sich an einen psychiater zu wenden statt an einen psychologen oder psychotherapeuten, da der psychiater gleichzeitig auch arzt ist und medikamente verschreiben kann. psychologen und psychologische psychotherapeuten sind keine aerzte und koennen deshalb selbst auch keine medikamente verschreiben.

Antwort
von Flupp66, 39

Hey,

Mit Antidepressiva kann man schon vor der Therapie beginnen. Kann auch sinnvoll sein, da diese die Therapie unterstützen können.

Nur Tabletten ist allerdings auch nicht sinnvoll.

Ein Psychologe kann sie dir eh nicht verschreiben. Normalerweise kriegt man die eh von seinem Hausarzt oder Psychiater/Neurologen. 

Therapie ist aber immer wichtig dabei! 

Antwort
von Arogancki, 27

Antidepressiva werden dir nicht helfen, wenn du schon sagst, dass du viel Hoffnung in sie setzt. Du kannst dich und deine Psyche nur selber heilen, niemand anderes und auch keine Medikamente.

Kommentar von Flupp66 ,

Wenn man das selbst könnte, bräuchte ja niemand mehr Hilfe. ;-)

Kommentar von Arogancki ,

Jeder kann es schaffen, nur nicht alle wollen es schaffen und verschwenden zu viel Kraft nur zu grübeln und denken wie schlecht das Leben ist.

Kommentar von Flupp66 ,

Du scheinst nie schwere Depressionen oder Traumata erlebt zu haben oder? Sonst würdest du sowas nicht von dir geben. 

Kommentar von Arogancki ,

Und ihr scheint einfach einen zu schwachen Charakter zu haben um diesen schweren Weg zu gehen.

Kommentar von Flupp66 ,

Das hat gar nichts damit zu tun. 

Weisst du eigentlich wie sche*sse es ist schlimme Sachen erlebt zu haben? Das ist ne Frechheit. 

Kommentar von Arogancki ,

Hat nicht damit zu tun? Ist dad gerade dein Ernst? Es gibt Menschen die Krebs selbst geheilt haben ohne jegliche Medikamente zu nehmen, mit purer Willenskraft. Dasselbe gilt auch für schwere Depressionen und Traumata. Ich weiß wie schlimm es ist diese Zeit durchzumachen, aber jeder kann es da raus schaffen, man muss es nur wollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten