Frage von Matschpfirsich, 40

Erst- oder Zweitwohnsitz, was macht mehr Sinn?

Hey, ich fange bald an zu studieren und ziehe das erste mal in eine eigene Wohnung. Was macht hier mehr Sinn: Mein Elternhaus als erstwohnsitz behalten und die neue Wohnung als Zweitwohnsitz eintragen lassen, oder meine neue Wohnung direkt als Erstwohnsitz angeben?

Stimmt es, dass Studenten keine Zweitwohnsitz-Steuer zahlen müssen?

Wie habt ihr es bei eurem ersten Umzug gemacht?

Danke für alle antworten :)

Antwort
von marcussummer, 26

Melderechtlich musst du deinen Lebensmittelpunkt als Erstwohnsitz angeben. Das ist bei Studenten regelmäßig der Studienort. Bei den Eltern kannst du dann einen Zweitwohnsitz behalten.

Dass Studenten keine Zweitwohnsitzsteuer zahlen könnten, höre ich zum ersten Mal. Kann natürlich sein, dass eine Stadt/Gemeinde das tatsächlich mal so regelt. In vielen Hochschulstädten will man ja aber gerade die Studenten durch die Steuer dazu bringen, ihren Erstwohnsitz auch korrekt in dieser Stadt zu melden. Da wäre dieser Verzicht ja geradezu widersinnig...

Ich hab damals den Erstwohnsitz an der Hochschulstadt angegeben und zunächst noch einen Zweitwohnsitz in der Heimatstadt behalten. Da ich den aber nicht brauchte (ich bin einfach nie mehr als eine Woche in die Heimat gekommen...), habe ich den beim nächsten Umzug in der Hochschulstadt auch gleich streichen lassen.

Kommentar von deKlaus ,

Da geht es weniger um direkte Besteuerung der Studenten, als dass die jeweilige Stadt auf Basis ihrer Meldezahlen von Bund und Land mehr Steuerzuteilungen erhalten.

Antwort
von matmatmat, 23

Der erstwohnsitz sollte der Wohnsitz sein wo du die meiste Zeit verbringst. Ob Du Zweitwohnsitzsteuer zahlen mußt hängt von der jeweiligen Stadt ab. Mir fäll gerade nicht ein, wozu ein 2. Wohnsitz gut ist? Ich habe mich einfach umgemeldet, Du kannst dich ja jederzeit auch wieder zurück melden...


Antwort
von wfwbinder, 20

Die Zweitwohnungssteuer ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich.

Manchmal müssen Leute, die ihren Zweitwohnsitz, wegen Arbeit, oder Studium haben, keine zahlen, manchmal ja.

Also ist das auf jeden Fall vorher zu prüfen.

Antwort
von StBWeide, 18

Hallo Matschpfirsich,

aus meiner Praxis rate ich Studenten den Wohnsitz bei Ihren Eltern als Erstwohnsitz zu behalten. Hintergrund ist, dass bei der Steuererklärung unter bestimmten Voraussetzungen dann eine sog. doppelte Haushaltsführung entsteht die mit hohen steuerlichen Vorteilen verbunden ist. 

Antwort
von Merlin19, 22

In manchen Städten muss man die Steuer glaube ich auch als Student zahlen. In Darmstadt zum Beispiel. Ich hab es als erstwohnsitz gemeldet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community