Erschaffung der Welt & Mythen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zunächst zur Abgrenzung, in alter Zeit beschränkte sich der Erkenntnishorizont der Menschheit auf irdische Ereignisse, alles darüberhinaus wurde den Göttern zugeordnet.

Es ist völlig gleich ob man diese Polytheitisch oder Monotheistisch überantwortet.

Das Weltall ist eine naturwissenschaftliche Frage, also im Unterschied zu Glauben eine Frage von Erkennntis und Wissen.

Weiter, Weltall ist eine Umschreibung für unser Sonnenssystem, alles darüberhinaus wird als Universum bezeichnet.

Der Big Bang (Urknall) ist determiniert.
Bis etwa 1 Sekunde nach dem Urknall kann die Astrophysik heute das Modell erklären, näher ran geht noch nicht. Was vor dem Urknall liegt wissen wir heute nicht.

https://www.amazon.de/Enterprise-Stargate-durch-Weiten-Alls-ebook/dp/B0139SAPDG?ie=UTF8&keywords=soisses&qid=1463616838&ref_=sr_1_21_twi_kin_1_ku&s=books&sr=1-21

Ist jedoch eine andere Fragestellung.
Vereinfacht gesagt, zwischen hier und dem Urknall befindet sich kein Gott, keine Götter und sonstig kein Schöpfer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soll das jetzt nur auf die griechische Mythologie bezogen sein oder komplett auf andere Beispiele bezogen sein? Also skandinavische, persische, Zulu, Sioux, buddhistisch, hinduistisch, etc miteinander vergleichen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Momo019970
18.05.2016, 21:53

Es soll von den heutigen Entstehungskonzepte und die Entstehungskonzepte der Mythologie bezogen werden 

Danke für dein Interesse 

0

Mache doch eine Gegenüberstellung von deiner vorgegebenen Geschichte und der Schöpfungsgeschichte aus der Bibel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?