Frage von WernerTX, 62

Ersatzlautsprecher für Schneider STV 3666, auf was muss ich achten?

Hallo zusammen, ich besitze einen alten Röhrenfernseher von Schneider, Modell STV 3666. Bei diesem Gerät ist mir der interne Lautsprecher kaputt gegangen und nun möchte ich ihn ersetzen. Auf was muss ich bei einem neuen Lautsprecher achten? (Resonanzfrequenz, Frequenzbereich, Qts ect.)

Vielen Dank vorab.

Gruß Werner

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dalko, Community-Experte für Elektronik, 24

Hallo WernerTX,

Auf was muss ich bei einem neuen Lautsprecher achten? (Resonanzfrequenz, Frequenzbereich, Qts ect.)

  1. Dass Ersatz-Chassis sollte eine möglichst identische Bauform haben, damit du es überhaupt montieren kannst.
  2. Der zweite wichtige Wert ist die Impedanz. Das defekte Chassis hat 16 Ohm Impedanz. Das ist mittlerweile ein eher seltener Wert, den du aber unbedingt einhalten musst. Chassis in 4 oder 8 Ohm darfst du nicht verwenden.
    Der Hersteller hat mit 16 Ohm die maximale Stromaufnahme klar festgelegt und Chassis mit einer niedrigeren Impedanz würden zu viel Strom aus der verbauten Endstufe ziehen.
  3. Der dritte Wert, den du beachten musst, ist die Belastbarkeit des Chassis. Die Belastbarkeit sagt nichts über die mögliche Lautstärke, die du mit dem Ersatzchassis erzielen kannst, sondern gibt nur an, welche Leistung die Schwingspule verkraftet, ohne zu heiß zu werden. Wird dieser Wert auf Dauer überschritten, verbrennt die Lackisolierung des Schwingspulen-drahtes und der verwendete Klebstoff, der die Wicklung fixiert. Es ist also immer ein Wert, der die maximale thermische Belastbarkeit wiedergibt.
  4. Die mögliche Lautstärke hängt vom Wirkungsgrad ab. Du kannst 50mm-Chassis bekommen, die bei 1 Watt in einem Meter Abstand im mittleren Frequenzbereich einen Schalldruck von 84dB erzeugen können und andere, die bei gleicher zugeführter elektrischen Leistung einen viel höheren Schalldruck von z.B.  90dB erzielen. Dieser Wert ist im Datenblatt eines guten Chassis angegeben.
  5. Falls das defekte Chassis magnetisch abgeschirmt ist, sollte das Ersatzchassis ebenfalls magnetisch abgeschirmt sein. Bei einem Röhrenfernseher in der Regel wichtig!!!

Die TSP (Qts und andere Thiele & Small Parameter) interessieren hier nicht und sind nur dann wichtig, wenn ich eine neue Serie entwickle und eine optimale Schallführung (geschlossen, Bassreflex usw,) im Bassbereich entwickeln möchte.
Die in TV-Geräten verwendeten Chassis sind aber so ausgelegt, dass sie keine besondere Schallführung und kein speziell angekoppeltes Luftvolumen benötigen, um im Bassbereich richtig funktionieren zu können.

Falls du verschiedene Chassis in die engere Wahl nimmst, dann könntest du den Übertragungsbereich den Ausschlag geben lassen. Ein Chassis, das einen größeren Frequenzbereich hat (z.B. 120Hz bis 18kHz) klingt besser (stärkere Bass, klarere Höhen) als ein Chassis mit stark eingeengtem Frequenzbereich (200Hz bis 10kHz).
Eine tiefere Resonanzfrequenz zeigt dir im Vergleich, welches Chassis im Bass-Bereich kraftvoller und tiefer wiedergeben kann. Die tiefere Resonanzfrequenz wäre vorzuziehen.

Du kannst selbstverständlich Chassis mit einer höheren Belastbarkeit auswählen, was ein gewisses Plus an Sicherheit bedeutet, aber du erzielst damit keine größere Lautstärke (nur der Wirkungsgrad ist von Bedeutung) oder irgend eine andere Art von klanglicher Verbesserung und wer das behauptet, weiß nicht, wovon er spricht.

Wenn du etwas passendes gefunden hast, dann poste bitte deine Wahl und ich sag dir, welches Chassis das beste ist.

Grüße, Dalko


Kommentar von WernerTX ,

Hallo Dalko, vielen Dank für die Information. Ich würde meinen, dieser hier http://www.visaton.de/de/chassis\_zubehoer/breitband/k50wp\_16.html ist der einzige Lautsprecher welcher eventuell als Ersatz in Frage kommen würde. Die Resonanzfrequenz ist mit 300 Hz zwar etwas hoch, jedoch für einen Lautsprecher dieser Größe bauartbedingt normal. Was meinst du dazu?

Kommentar von dalko ,

ja, käme in Frage. Ich schau dennoch noch nach weiteren passenden Chassis und informiere dich dann später, ich habe erst wieder Zeit ab 24:00

Kommentar von dalko ,

Jetzt bin ich doch überrascht, denn ich habe trotz meiner vielen Quellen nichts gefunden, was dem von dir gefundenen
Visaton K 50 WP - 16 Ohm wirklich überlegen wäre.

Bei meinen chinesischen Lieferanten, von denen ich früher Chassis bezogen habe, könnte ich ein 2"-Chassis in beliebiger von mit gewünschten Impedanz mit hochwertigen Magneten, geschirmt, mit einer Belastbarkeit von bis zu 10 Watt usw. bekommen, aber dann ab ein paar 100 Stück. Alibaba bietet ebenfalls 2"-Chassis in 16 Ohm an, aber Mindestabnahme ab 10 Stück ohne Einfluss auf die Fertigungsparameter, außerdem bieten die Chinesen in dieser Preisklasse keine kompletten Datenblätter an, Visaton aber schon!

Tut mir Leid, du wirst wohl dieses Chassis verwenden müssen... oder du kombinierst dieses Fernsehgerät mit einer externen Sound-Lösung.

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich kein Geld in einen Ersatzlautsprecher stecken, sondern einen preiswerten, externen PC-Lautsprecher verwenden, denn du kannst nicht vorhersagen, was die Bildröhre zu einem nicht abgeschirmten Lautsprecher sagt. Das Magnetfeld wird jedenfalls zu Farbverschiebungen bzw. Fehlfarben führen, auch die Bidgeometrie könnte sich verändern, da wäre mir das Risiko zu groß.

Bereits so ein billiger Lautsprecher wird besser klingen als das Visaton-Chassis:

http://www.pollin.de/shop/dt/NDkyNjcyOTk-/Computer_und_Zubehoer/Multimedia/Lauts...

Bei eBay kannst du brauchbare aktive PC-Lautsprecher schon für einen Euro ersteigern...

Du kannst den internen Anschluss für das defekte Chassis verwenden, um den PC-Lautsprecher anzusteuern oder einen vorhandenen Kopfhörerausgang, falls kein Audio-Out vorhanden ist. Auch an der Scart-Anschlussbuchse kannst du ein perfektes Audio-Signal mit Line-Pegel auskoppeln.

Falls du hierzu Hilfe benötigst, kannst du dich gerne melden.

Grüße, Dalko

Antwort
von Yogh23, 32

eigentlich ist nur Ohm der wichtige Punkt.

Du kannst ruhig 8 Watt statt 4 Watt Lautsprechern nehmen. Oder 15 statt 10.

Dein grösstes Problem dürfte aber sein Lautsprecher zu finden , die heute noch die Form haben,dass die Dinger dann noch in Deinen Fernseher passen.

Kommentar von WernerTX ,

50 mm Durchmesser und rund, dass gibt es doch noch wie Sand am Meer....

Kommentar von Yogh23 ,

Na,dann ist das ja kein Problem, aber Du sagtest "Alter" Fernseher und da gab es mal eine Vielzahl von mehr oder weniger Ovalen Speakern,welche je nach Hersteller andere Innen und Aussenmasse hatten,ähnlich wie heute Usbstecker für Handys .

Kommentar von WernerTX ,

Na ja, der Schneider TV ist von 1996. Der Lautsprecher war bzw. ist schon rund. 16 Ohm steht auf dem Original Lautsprecher.

Kommentar von Yogh23 ,

ist ja noch nicht "so" alt.

Schau mal auf den Speaker,da stehn dann ja auch Watt und Ohmzahlen drauf und nimm ruhig 30-40 % mehr Watt,da haste dann auch gleich ein ganz neues Klangerlebnis und denkst Du hättest 'nen neuen Fernseher ! lol

Kommentar von WernerTX ,

Aber das ist doch nur die maximale Belastbarkeit des Lautsprechers, der Fernseher wird dadurch doch nicht lauter.

Kommentar von Yogh23 ,

Doch, wird er ! Zwar nur etwas, aber der Sound wird wesentlich "satter" ! Das wirkt sich auf Deine Wahrnehmung aus. Und zwar kräftig ! Die Verstärkerleistung ist immer um einiges höher als die dann verbauten Lautsprecher.

Dabei noch bemerkt, übertreiben solltest Du nicht mit den neuen Speakern, als 20 Watt statt 5 Watt geht dann auch nicht, das wird sehr schnell den Verstärker flachmachen.

Kommentar von WernerTX ,

Na ja, eher subjektiv lauter, aber nicht objektiv.

Kommentar von Yogh23 ,

Doch, subjektiv auch, da die Verstärkerleistung im Verhältnis zum eingebauten Speaker mehr hergibt.Daher wird es auch lauter, könnte aber im oberen Bereich dann anfangen zu übersteuern oder brummen,obwohl das bei den heutigen Neodymmagneten eher unwahrscheinlich ist.

Kommentar von WernerTX ,

Die Ausgangsleistung des Fernsehers beträgt 2 Watt Sinus. Der Lautsprecher verträgt 4 Watt Musikleistung. Leistung kommt doch nicht aus dem Nichts, besonders bei einem passiven Lautsprecher. So kämen bei 10% Verzerrungen maximal 2 Watt aus dem Lautsprecher, egal ob der Lautsprecher nun 4 Watt Musikleistung verträgt oder 5 Watt. Kann es sein, dass du den Wirkungsgrad meinst?

Kommentar von Yogh23 ,

Nein, der Fernseher hat einen Verstärkerchip oder eine analoge Lösung dafür. (Analog wäre natürlich um einiges besser).

Diese Chips oder analoge Schaltungen sind ziemlich einheitlich gestrickt und die jeweiligen Hersteller haben natürlich auch auf Kosteneffizienz geachtet.

Eigentlich hätte man ohne weiteres einen 8 Watt-Speaker einbauen können,weil der Verstärker das hergegeben hätte, aber ein 2 Watt speaker kostete damals nur 10 % des 8 Watt Speakers.

Der Sony Triniton aus der gleichen Zeit hat den gleichen Verstärkerchip, hat aber 8 Watt Speaker, kostete aber 2000 Mark mehr (jaja, ich weiss,Bildtechnik, Zeilentrafo usw machen da natürlich auch was aus, aber .....)

Kommentar von WernerTX ,

Eben, genau das meine ich ja. Ob 4 oder 8 Watt, man könnte auch mehr nehmen. Das ist doch aber nur das, was der Lautsprecher maximal verträgt bei 10% Verzerrung, danach raucht der Lautsprecher ab. Der Lautsprecher verstärkt das Signal nicht zusätzlich, sondern kann nur die Leistung verarbeiten, welche man ihm zuführt. Mehr als 8 Watt sind nicht drin. Wenn aber das IC im Fernseher nur 2 Watt liefert, dann wird auch ein 8 Watt Lautsprecher nicht "mehr" aus den 2 Watt machen können.Es bleiben als 2 Watt Sinus bzw. 4 Watt Musikleistung (Spitzenpegel).

Kommentar von Yogh23 ,

Nein,da haben wir uns missverstanden.

Der Verstärkerchip auf der TV Platine gibt z.B 10 Watt ab,aber eingebaut wurden nur 2 Watt Speaker. Packst Du da jetzt 5 Watt Speaker rein, hast Du lauteren Sound und wenn die Speaker noch höherwertig sind hast Du zusätzlich noch reineren,satteren Klang.

Und der Verstärker auf der Platine leistet mehr als die verbauten Speaker. Siehe meinen Sony-Vergleich

Kommentar von WernerTX ,

In dem von dir genannten Sony-Vergleich mag das durchaus zutreffen. Aber mehr als 2 Watt hat das IC in meinem Schneider TV nicht. Es ist ein TDA 2822 M im Brückenbetrieb.

Kommentar von Yogh23 ,

Naja, ich habe mir jetzt natürlich nicht jeden einzelnen Schaltplan für jeden Fernseher der Welt angesehen, habe auch mal Fernseher repariert, und habe auch schon etwas mehr Plan von Elektronik.

Ich wollte ja auch nur Deine eine Frage beantworten umd mir nicht die ganze Nacht mit Dir um die Ohren hauen.

Kommentar von WernerTX ,

Trotzdem Danke für deine Mühen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community