Frage von msperl, 47

Ersatz von Aufwendungen im gemeinnützigen Verein?

Hallo,

wenn ich im Auftrag von jemanden etwas erledige habe ich Anspruch auf Ersatz meiner Aufwendungen. Wie ist das im gemeinnützigen Verein. Hat der Amtauersportler anspruch auf Ersatz seiner Fahrkosten. Oder ein Mitglied Anspruch auf Ersatz sein Aufwendungen für z.b. die Reinigung der Toiletten? Die Beauftragung ist dabei aber nicht schriftlich.

Gruß

Antwort
von atzef, 33

Nein.

Beim Amateursportler liegt keinerlei Beauftragung vor.

Auch bei dem Mitglied wird man regelmäßig nicht vo eier beauftragung ausgehen können, sondern von einer Mithilfe zur Verwirklichung des Vereinszwecks...

Ein reines Scheinproblem.

Kommentar von msperl ,

Die Mithilfe ist ja die Beauftragung gemäß der Satzung oder?

Kommentar von atzef ,

Nein. Niemals irgendwie automatisch...

Worum geht es dir überhaupt? Um welches querulantische Scheinproblem? :-)

Ein Auftrag ist nach dem gesetz immer eine unentgeltliche Erledigung von Aufträgen für den Auftraggebenden.

Nochmal: Der Amateursportler folgt keinem fremden Auftrag,sondern seinem Privatvergnügen, wenn er zur Ausübung seiner Sportart fährt.

Das Toilette putzende Vereinsmitglied kann natürlich Auslagen für Reinigungsmittel verlangen, wenn es die kaufen müsste...nicht aber für das Putzen.

Kommentar von msperl ,

ganz so einfach ist es nicht . Hierzu nachfolgendes Urteil (Urteil vom 23.10.92; BStBl 93 II S. 303)

bzw.http://www.helmutlaser.de/Teil%207%20Lohnversteuerung.htm Punkt 7.5

Es darf irgendwie was gezahlt werden, aber an wenn aller?

Kommentar von atzef ,

Das Urteil gibt nichts für deine Problemstellung aus der Frage her, sndern präzisiert lediglich die Abgrenzung grauzoniger Bereiche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten