Frage von DsrHilfsbereite, 38

Ersatz-Betreibssystem mit Flash-Support?

Guten Tag liebe Community,

meine Frage ist sehr speziell und richtet sich an überaus erhabene Computerspezialisten. Mein alter PC hat einen für mich als Laien gar unbehebbaren Fehler, und nun habe ich einen kleinen Ersatz-Laptop. Leider ist Windows 7, was gerade darauf läuft, zu anspruchsvoll für den Laptop, und folglich kann ich einige Anwendungen nicht nutzen. Nun suche ich ein Ersatz-Betriebssystem, welches auf einen 32 GB USB 3.0 Stick passt und auch Flash-Support bietet.

Antwort
von PeterKremsner, 19

Verwende Lubuntu, das ist ein Fork von GNU/Linux Ubuntu mit der LXDE Oberfläche und die ist besonders für langsamere Rechner ausgelegt.

Wenn selbst das noch zu groß ist kannst du versuchen ein minimal Arch System mit Fluxbox zu installieren, allerdings brauchst du dazu schon Linux Kenntnisse.

Noch Ressourcensparende gehts mit Gentoo und Fluxbox, aber das ist dann nur noch was für Profis.

Ich hatte selbst mal ein Gentoo OS mit Fluxbox auf einem Intel Pentium mit 800MHz und 125kB Ram laufen.

Kommentar von DsrHilfsbereite ,

Danke, werde ich probieren :)

Kommentar von PeterKremsner ,

Btw kann sein dass der Flash Support nicht von haus aus an Bord ist, aber da steht alles dazu:

https://wiki.ubuntuusers.de/Adobe\_Flash/

Und noch etwas gesondertes, was dich eventuell Betreffen könnte:

https://wiki.ubuntuusers.de/Adobe\_Flash/#Flash-funktioniert-nicht-auf-Rechnern-...

Du kannst das System übrigens auch Live vom USB Stick laufen lassen und sehen ob es so ist wie du es dir vorstellst.

Kommentar von PeterKremsner ,

Warte mal meinst du mit Flash Support die Möglichkeit das OS vom USB Stick aus zu betreiben oder die Unterstützung von Adobe Flash?

Kommentar von DsrHilfsbereite ,

Ich wollte ein Betriebssystem auf den USB Stick flashen, welches Adobe Flash Player unterstützt. Nur finde ich mich in Lubuntu Live CD nicht ganz zu Recht - auf dem Desktop sind nur die Symbole Trash und Install Lubuntu, die Menüleiste fehlt, daher weiß ich nicht wie ich eine Anwendung starte :/

Kommentar von PeterKremsner ,

Am unteren Rand sollte eine Menüleiste vorhanden sein, auch in der Live Version

Antwort
von iTech01, 21

Da kann man nur Linux/Ubuntu empfehlen - das würde auch ein Handy packen, das braucht echt nicht viel und ist kleiner, stabiler und sicherer als Windows!

Antwort
von AnReRa, 26

Was verstehst Du unter "Flash-Support" ?

Unter Linux laufen diverse Flash-Player. Schwierigkeiten gab (oder gibt) es wohl mit DRM geschützen Inhalten.

Kommentar von DsrHilfsbereite ,

Welche Version empfiehlt sich, und über welches Programm sollte sie geflasht werden? Habe mal Linux Desktop mit Isi to USB ausprobiert, bootet nicht.

Kommentar von HansAntwortet ,

Nimm am besten Rufus zum installieren von Ubuntu.

Kommentar von AnReRa ,

Ich glaube Du verstehst unter 'flashen' was anderes als ich. ;-)

'Flash' ist eine Erfindung von Adobe und dient dazu Multimedia-Einhalte darzustellen.

Wenn man in der Elektronik von 'flashen' spricht, so meint das das programmieren von (Fest-)Speicherbausteinen.
Das hat mit dem PC im allgemeinen nichts zu tun.

Klar, technisch flasht man Daten auf den USB-Stick, aber da der Vorgang für den Benutzer absolut transparent ist, spricht man da besser von speichern.

Ob Du bei der Erstellung des Stick's was falsch gemacht hast, kann ich nicht sagen, aber auch der Laptop muss das Booten vom Stick im BIOS unterstützen und es muss als solches auch im BIOS aktiviert sein.
Steckst du den Stick einfach so an und der Laptop hat eine aktive Partition auf der Platte, dann wird nicht vom Stick gebootet ...

Für Ubuntu mal hier lesen:

https://wiki.ubuntuusers.de/Live-USB/


Kommentar von DsrHilfsbereite ,

Ich wüsste nicht die Adobe Flash Software mit dem Flashen im Sinne von Speichern der Dateien verwechselt zu haben, daher war diese "Belehrung" unnötig. Geholfen hast du mir nicht, eher hast du gezeigt, worum es dir dabei geht. Aber Hans kennt sich zum Glück besser aus, und konnte mir ein gutes Programm ans Herz legen. Damit hat es dann auch geklappt. Hilfsbereitschaft ≠ unangebrachte Abwertung ;)

Kommentar von AnReRa ,

Es geht um diesen Satz:

Welche Version empfiehlt sich, und über welches Programm sollte sie geflasht werden?

Da ist das Wort 'flash' in genau diesem Zusammenhang erwähnt und ich sah mich genötigt auf diesen Umstand hinzuweisen.

Man kann nämlich durchaus das BIOS absichtlich (oder unabsichtlich)  'flashen', und kann dann mit der PC-Hardware sehr interessante Dinge anstellen ...

Aber BTT: Wenn Dein Laptop für ein (aktuelles) Windows doch zu langsam ist, warum sollte es dann bei 'Windows-To-go' anders sein ?
'Windows-To-Go' umgeht lediglich die 'Sperre', dass sich Windows (jede Version) nur auf einem 'fest verbautem' Datenträger installieren lässt. Natürlich ist es dabei auch etwas 'schlanker'. Dafür ist aber die Datentransferrate auf den Stick regelmäßig deutlich langsamer als bei einer internen Platte - und eine reguläre Windowslizenz (passend zur Hardware)  ist auch nötig ...

Meine Empfehlung ist also Ubuntu (bzw. eines der abgespeckten Derivate), je nach Rechenleistung des Laptops ...

 

Antwort
von HansAntwortet, 15

Wie wärs mit Windows To Go? Das ist ein Minimalistisches Windows auf USB Stick. Einfach mal googlen.

Kommentar von DsrHilfsbereite ,

Schau ich mir mal an ;)

Antwort
von webflexer, 16

Windows 95, Windows 98, Windows ME, Windows 2000 - gibt genügend :D

Kommentar von DsrHilfsbereite ,

Probier nun eine etwas aufwendigere Flash-Anwendung darauf laufen zu lassen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten