Erreichbarkeit im Urlaub für Arbeitgeber?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du musst natürlich im Urlaub nicht für deinen Chef erreichbar sein, wenn es vertraglich nicht vereinbart ist und du hierfür nicht mal einen Ausgleich bekommst. Das solltest du ihm auch so deutlich mitteilen. Scheinbar bist du ja wichtig für deinen Chef, sonst hätte er das Bedürfnis ja nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum hast du deinem Chef nicht einfach gesagt, wie es ist, nämlich dass du dich im Urlaub erholen möchtest und mal von der Arbeit abschalten willst? Genau dafür ist der Urlaub nämlich gedacht, und dafür muss jeder Chef Verständnis aufbringen. Rein rechtlich musst du im Urlaub nicht für deinen Chef erreichbar sein.

Ich mache mein Handy grundsätzlich aus, wenn ich Urlaub habe... bzw. gehe nicht ran, wenn mein Chef anruft. Das weiß der aber mittlerweile und versucht es erst gar nicht mehr. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von putzfee1
19.07.2016, 12:32

Du kannst natürlich deinem Chef auch sagen, wenn du Bereitschaftsdienst machst, möchtest du diesen auch bezahlt bekommen.... und deinen Urlaub dann zu einem anderen Zeitpunkt nachholen. Denn wenn dein Chef verlangt, dass du permanent erreichbar ist, dann ist das Bereitschaftsdienst und kein Urlaub!

1

Statt ihn an zu lügen (Wackelkontakt) hättes du mit ihm klären sollen wieviel Geld oder Freizeit du für den "Bereitschaftsdienst" bekommst. Nachdem ich mit meinem Chef abgesprochen habe das jeder Anruf/Frage 50 DM kostet hatten sich die unwichtigen Anrufe erledigt. Musste ich zum Arbeitsplatz fahren gab es dafür einen Urlaubstag. Egal wie lange der Einsatz dauert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

nein, aus Angst nicht. Allerdings ist es bei mir eine andere Situation, meine Chefin ruft mich normalerweise in meienr Freizeit nicht an. Das ist nicht ihre Art. Und wenn es dann doch mal vorkommt, weiß ich, dass es tatsächlich was wichtiges ist. Und weil ich weiß, dass sie mich nur in Ausnahemfällen und nur wenn es sehr wichtig ist, anruft, gehe ich dann auch dran.

Viele Grüße

Saskia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst ja nicht erreichbar sein. Das würde ich so auch sagen. Ich sage das auch immer zu meinem Abteilungsleiter, wenn der sich aus dem Urlaub meldet, oder vom Geschäftsführer angerufen wird..

Aber gut, das ist evtl noch mal eine andere gehaltsklasse.. Aber Urlaub sollte dennoch Urlaub sein..

Mein Chef ruft mich auch weniger an.. Was schon mal sein kann, dass wir untereinander uns kontaktieren. Dann aber meist über Email oder mittlerweile Whats App.
Aber dann auch nur im absoluten Notfall. Und das ist bei uns auch kein Problem.
Was liegen bleiben kann, bleibt liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht ihr aus Angst um euren Job in der Freizeit ans Handy?

Nein, warum auch.

Bevor ich in den Urlaub gehe, sage ich meinen Kollegen, dass das Diensthandy auf meinem Schreibtisch liegt und ich gar nicht erreichbar bin. Meine Privatnummer geht fast niemanden etwas an.

Es ist schließlich kein Kündigungsgrund, während des Urlaubs nicht ans Handy zu gehen.

Es gibt höchstens mal Ausnahmesituationen, wenn ich ein paar Tage Urlaub zu Hause verbringe, um ein paar Arbeiten erledigen. Dann biete ich teilweise auch mal an, dass man mich in akuten Notfällen anrufen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?