Frage von apfelbob1, 100

Erpessung mit Quittung?

Ich habe jemanden gebeten, etwas für mich online zu kaufen, ich habe der Person das Geld bar gegeben. Das ist schon mehrere Monate her.

Nun tut diese Person so, als wäre der Artikel mit ihrem Geld gekauft worden, da Sie die Quittung hat und droht mit einer Anzeige, wenn ich den Artikel nicht gebe. (obwohl ich es bezahlt habe). Der Artikel wurde ja nicht mit meinem Namen gekauft.

Was kann ich da machen?

Antwort
von Yuncil, 50

Nun ja es ist schon so das diese Person nachweisen könnte das der Artikel ihr gehört. Mit der Quittung und wahrscheinlich auch über den Online-Kauf.

Jetzt ist es aber so, dass du den Artikel hast. Ich weiß ja nicht was es ist, aber wenn du es sicher verstecken kannst, dann fällt es wiederrum schwer dir nachzuweisen das du den Artikel hast.

Also wenn es jetzt nicht gerade ein riesiger Fernseher ist, sondern ein Smartphone oder sowas, würde ich es drauf ankommen lassen. Besser wäre wenn du noch Zeugen hättest, die belegen das du der Person das Geld gegeben hast.

Bei einer Anzeige, steht es erst einmal Aussage gegen Aussage, du wirst wahrscheinlich gezwungen den Artikel zurück zu geben, das dir eine Strafe droht bezweifle ich aber, da dir ein Diebstahl schwer nachzuweisen ist.

Wie gesagt ich würd es drauf ankommen lassen und am besten einen Zeugen suchen, der belegen kann das du das Geld übergeben hast. Ansonsten sei einfach ehrlich und sag wie es war.

Ich hatte mal eine ähnliche Situation, Artikel war dann zwar weg, aber die Anklage wurde fallen gelassen aus Mangel an Beweisen.

Kommentar von apfelbob1 ,

Das Problem ist, dass die Person dann das Geld und den Artikel hat.

Kommentar von Yuncil ,

Das kann im schlimmsten Fall passieren. Trotzdem würde ich die Anzeige abwarten, ob die Person das auch wirklich durchzieht. Ansonsten wie gesagt würde ich den Artikel lieber sicher verstecken und einen auf ich weiß nicht was du meinst machen, bevor diese Person am Ende beides hat. Um was handelt es sich denn wenn man fragen darf?

Kommentar von apfelbob1 ,

ein selbst zusammengestellter PC

Kommentar von Yuncil ,

Ok das ist schon etwas ärgerlich, da es sich wohl um einen höheren Betrag handelt. Hast du irgendjemanden erzählt, oder hat jemand gesehen wie du der Person das Geld gegeben hast?

Kommentar von MrLifeDoctor ,

Deine Antwort ist super, jedoch möchte ich ergänzen, dass das bei einer Freundin bei mir ebenfalls so war. Ihr ehemaliger bester Freund hat auch solche Behauptungen geäußert und sie tatsächlich angezeigt, war ein iPhone 5S. Ermittlungsverfahren, alles drum und dran, Anklage gegen SIE wurde eingestellt, Anklage gegen IHN wegen Vortäuschen einer Straftat und falscher Tatverdächtigung erhoben und mit Strafbefehl bestraft. Wie du siehst, kann alles unterschiedlich sein, auch bei denselben Sachverhalten :D Das iPhone 5S konnte sie natürlich behalten :D

Kommentar von Yuncil ,

Ist ja schön mal zu hören das die Justiz auch erfolgreich ist :-). Ja das kann natürlich auch passieren wenn man die Sache Beweisen kann. Dazu müsste apfelbob aber irgendwie beweisen können das er den Artikel bezahlt hat.

Antwort
von MrLifeDoctor, 43

Hallo :-)

Du darfst dich auf keinen Fall auf einer solchen Art und Weise verunsichern lassen.

Er soll gegen dich eine Strafanzeige aufgeben, die sowieso keinen Erfolg haben wird. Er will dir lediglich damit drohen, aber anzeigen wird er dich mit Sicherheit nicht.

Die Staatsanwaltschaft hat Besseres zu tun, wegen so einem Pipikram, Anklage zu erheben. Hier keine strafrechtliche Relevanz erkennbar, von daher wird das Verfahren zu deinem Gunsten eingestellt.

Viele Grüße :-)

Antwort
von MausMitGebiss, 48

Lass dich nicht so leicht verunsichern. Wie will die Person denn beweisen, dass genau DEIN Artikel von ihm gekauft wurde? Es wird ja nicht das einzige Exemplar dieses Gegenstandes auf dem Planeten sein, oder? Nur weil er eine Quittung hat, kann man nicht nachweisen, dass dein Exemplar damit bezahlt wurde (schmeiß halt die Verpackung mit Strichcode usw. weg!)

Antwort
von steinpilzchen, 31

Ich vermute wenn es kein Unikat ist wird ihm das nicht viel nützen.

Antwort
von Cengo385, 40

Ganz ehrlich? Selber Schuld. Wenn du nicht gerade einen Anwalt einschalten willst, welcher wahrscheinlich den Streitwert übersteigen wird, solltest du es sein lassen.

Aus Fehlern soll man lernen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten