Frage von meing, 145

Kann man die Eröffnung eines Hauptverfahrens verhindern?

Eröffnung des Hauptverfahrens verhindern? Es geht um folgendes: und zwar hat Person A (19 Jahre alt) vor 10 Monaten von Person B die Bankkarte geklaut und 100 Euro abgehoben. Person A musste daraufhin als Beschuldigte zur Polizei, da Person B eine Anzeige gemacht hat, weil Sie Person A auf den Bildern der Bank erkannt hat. Person A hat jedoch alles abgestritten und gesagt dass Sie sich das nicht erklären kann, obwohl Person A die Tat begangen hat. Person A wurde erpresst, aber kann und möchte den Namen des Erpressers aus Angst nicht sagen und nun lieber die ganze schuld auf sich nehmen.

Person A hat nun 10 Monate später eine Anklageschrift erhalten, worin steht, dass öffentliche Klage erhoben wurde und beantragt wurde das Hauptverfahren zu eröffnen. In dem Brief steht unter anderem dass die beschuldigte Einwendungen gegen die Eröffnung des Hauptverfahrens vorbringen kann.

SO, nun zu meiner Frage: 1.) Kann Person A die Tat gestehen um der öffentlichen Klage und dem Hauptverfahren aus dem Weg zu gehen? 2.) Wenn nicht, was kann Person A tun um die öffentlichen Klage und das Hauptverfahren zu verhindern? 3.) Was für eine ungefähre Strafe wird Person A erwarten? 4.) Kann Person A auf irgendeinem Weg aus der Sache raus kommen?

Antwort
von Majumate, 145

Hallo, 

"Person A" sollte sich schleunigst einen Anwalt suchen, falls das bisher noch nicht geschehen ist. 

Ein Geständnis kann sich im Rahmen des Verfahrens zwar uU strafmildernd auswirken, aber einVerfahren an sich lässt sich nicht mehr verhindern. 

Und vor allem sollte man dringlich bei der Wahrheit bleiben. Denn die Kombination aus Bankkarte stehlen, 100 Euro beheben und Erpressung erscheint mir etwas hanebüchen. 

Fakt ist, dass es kein "aus der Sache raus kommen" gibt. Wenn man Mist gebaut hat, sollte man dazu stehen und die entsprechende Strafe dafür annehmen. 

Wenn es zur Verhandlung kommt, wird der Beschuldigte, der Geschädigte und eventuelle Zeugen einvernommen. Dann kommt das Urteil. Eingesperrt wird wegen 100 Euro keiner.

Auf jeden Fall gestehen und kein Lügenkonstrukt aufbauen. Denn der Schuß kann nach hinten los gehen. 

Alles Gute dafür. 

Antwort
von Artus01, 142

Dazu ist es nun zu spät, denn A hat die Tat von Anfang an geleugnet, darauf hin hat der Staatsanwalt sich zu öffentlichen Klage entschlossen. Somit wird es zu einer öffentlichen Klage kommen.

Kommentar von meing ,

was genau passiert bei einer öffentlichen Klage?

Kommentar von Artus01 ,

Etwas unglücklich ausgedrückt. Soll eigentlich heißen das es zu einer öffentlichen Gerichtsverhandlung kommt.

Antwort
von RobertLiebling, 126

4.) Kann Person A auf irgendeinem Weg aus der Sache raus kommen?

Person A könnte ihre Sachen packen und in ein Land auswandern, das kein Auslieferungsabkommen mit der BRD hat.

Ansonsten sehe ich keine Möglichkeit; die Entscheidung, ob ein Hauptverfahren eröffnet wird, liegt nun beim Gericht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten