Frage von xsxjx, 109

Erniedrigung, Anschreien. Darf ein Lehrer das?

Wir sollten heute unsere Geschichtsvorträge halten und niemand war darauf vorbereitet. Mein Lehrer (Klassenlehrer) hat sich darüber aufgeregt und war sehr wütend. Meine Gruppe war vorbereitet wir haben uns dann gemeldet und wollten präsentieren. Und nach unserem Vortrag hat er uns Fragen gestellt , die wir teilweise beantworten konnten und hat uns dann angeschrien und vor der ganzen Klasse erniedrigt. Und paar aus der Klasse haben gelacht. Mir geht es immernoch mies. Darf ein Lehrer das? Was sagt ihr dazu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von goali356, Community-Experte für Schule, 58

Meine Gruppe war vorbereitet wir haben uns dann gemeldet und wollten
präsentieren. Und nach unserem Vortrag hat er uns Fragen gestellt , die
wir teilweise beantworten konnten und hat uns dann angeschrien und vor
der ganzen Klasse erniedrigt.

Die Reaktion finde ich definitiv zu hart. Wenn ihr nahezu als einzigste Gruppe vorbereitet wart, sollte der Lehrer euch dafür schonmal loben oder eher mit den anderen mal ein ernstes Wörtchen reden.

Es ist natürlich nachvollziehbar, dass der Lehrer verärgert ist, wenn niemand vortragen kann obwohl der Termin dafür angesetzt war.

Er braucht euch deswegen aber auch nicht anzubrüllen. Wenn ihr fragen nicht beantworten konntet, kann er euch auch sachlich kritisieren.

Aber ich denke das ganze ist der Situation geschuldet, dass kaum einer vorbereitet war. Ich würde mit ihm darüber reden, dass ihr euch dadurch erniedirgt gefühlt habt etc.. Wahrscheinlich meinte der Lehrer es auch nicht so.

Eure Klasse sollte sich dann aber auch besser vorbereiten wenn soetwas ansteht.

Kommentar von xsxjx ,

danke

Kommentar von goali356 ,

Danke für den Stern.

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 27

Ich habe über meinen Freundeskreis gute Beziehungen zu etlichen Schulen, daher kann ich den Lehrer verstehen. Dass die Arbeitsauffassung der Klasse insgesamt völlig indiskutabel ist, darüber brauchen wir wohl nicht zu diskutieren! Insofern hat der Lehrer durchaus das Recht, auch mal aus der Haut zu fahren. Ich hoffe, er hat auch den Schneid, allen, die faul waren, ein "ungenügend" zu erteilen.

Was nun die Gruppe des Fragestellers angeht: niemand hier kann nachvollziehen, wie gut das Referat denn gewesen ist und ob es über das Niveau des "copy and paste" aus Wikipedia und dergleichen Internetseiten überhaupt hinausgekommen ist. Wenn nicht - und das Nichtbeantworten der Nachfragen des Lehrers könnte darauf und auf die oberflächliche Behandlung des Themas hindeuten -, dann hatte euer Lehrer erneut berechtigten Grund, aus der Haut zu fahren. Leider meinen heute immer mehr Schüler, dass aus dem Internet herunterzuladen und wenigstens "irgendwas" im Unterricht zu haben, auch schon eine Leistung sei. Aber weit gefehlt! Inwieweit der Lehrer die Referatsgruppe mit seinen Nachfragen entsprechend entlarvt hat, weiß ich nicht, weil ich nicht dabei war. Jedenfalls wäre eine solche Entlarvung für die betroffenen Schüler keine "Erniedrigung" vor der Klasse, weil sie sich ihre Situation selbst zuzuschreiben hätten. Vielmehr wäre die hämisch-dumme Reaktion der Klasse ein weiterer Grund für den Lehrer, aus der Haut zu fahren, denn diese durchweg faule Klasse hatte kein Recht, die Referatsgruppe auszulachen!

Lehrer sind Menschen. Auch das Anbrüllen des Lehrers angesichts einer ebenso faulen wie dummen Klasse, um ihr seine berechtigte Verachtung für ihr Fehlverhalten deutlich zu machen, ist eine pädagogische Maßnahme. Ob sie eine sinnvolle Maßnahme war, die etwas nützt, erscheint mir angesichts der hämischen Reaktion der Klasse wie der eingestellten Frage eher fraglich.

MfG

Arnold

Kommentar von xsxjx ,

Aber unsere Gruppe kann nichts dafür, dass der Rest nichts hat. Sollte ich ihm morgen sagen, dass ich es von ihm nicht ok fand? WIe er mit uns umgegangen ist?

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Nun, dass sonst keine Gruppe der Klasse ein Referat vorbereitet hatte, dafür könnt ihr in der Tat nichts.

Ich halte es durchaus für sinnvoll, dass eure Gruppe das Gespräch mit dem Lehrer sucht und ihr ihm eure Sicht und euer Empfinden, ungerecht behandelt worden zu sein, darlegt. Miteinander zu reden, um Missverständnisse oder Irrtümer zu vermeiden, ist immer gut!  :-)

Darf ich fragen, ob ich bei eurem Referat richtig liege mit der Vermutung, dass eure Textgrundlage das Internet war?  ;-)

Antwort
von leoohnenie, 41

Er darf euch Lektionen beibringen, ja !
Aber so nicht. Geh am besten mal zu einem Vertrauens Lehrer, wenn du dich sehr damit beschäftigst..
Lg 😊

Kommentar von xsxjx ,

danke lg zurück

Antwort
von Nordseefan, 30

Ich finde der Lehrer hat sich mehr als fies verhalten. Das er sauer ist, wenn keiner vorgereitet ist ist klar. So was macht man nun auch nicht.

Ihr wart vorbereitet, habt euch dann noch mehr oder weniger "geopfert". Das er euch dann noch nieder macht ist echt gemein.

Aber Lerher sind auch nur Menschen.

Sucht das Gespräch mit ihm. Das was ihr dann auf die Reihe kriegen müsst ist aber nicht leicht: macht ihm klar das ihr euch sehr ungerecht behandelt gefühlt habt ohne ihn anzugreifen, ihm Vorwürfe zu machen.

Kommentar von xsxjx ,

danke

Antwort
von Valdes14, 15

Geht ganz frech zu ihm und fragt was nicht gut war nicht fragen warum sind sie so wütend sondern fragen was nicht gut war und die Gründe für seine Reaktion und wenn er mit den anderen kommt dann könnt ihr intervenieren weil ihr es ja sauber gemacht habt

Antwort
von grisu2101, 38

Scheint eine schwache Lusche zu sein. Ein Lehrer sollte Vorbild sein....

Antwort
von Hyperius, 47

Das kann er leider machen. Aber ich denke dann immer so, dass das Menschen sind, die von sich selber ablenken müssen.

Antwort
von oxygenium, 31

Heute war Montag und der hatte wohl ein schlechtes Wochenende?

Und die Schüler kriegen es ab!

Kein guter Pädagoge!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community