Frage von Sleepybrown, 80

Erneute Probezeit bei unbefristeten Arbeitsvertrag?

Hallo liebe community,

Folgendes Problem. Ich bin Koch in einem Restaurant arbeite seit 10monaten hier habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Jetzt hat sich jemand in das Restaurant eingekauft heisst Also gleiche Besitzer (ist also nur jemand dazu gekommen) also kein kompletter Wechsel etc. Jetzt werden vorraussichtlich die Verträge neu geschrieben was ja dann auch erneute Probezeit bedeuten würde. Ist das ganze rechtens? Kann ich dagegen vorgehen? Denn ich denke eher das das alles so gemacht wird um möglichst günstig die alten mitarbeiter loszuwerden

LG

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 44

Eine Probezeitvereinbarung mit verkürzter Kündigungsfrist kann nicht noch einmal geschlossen werden, wenn Du jetzt einen neuen Arbeitsvertrag bekommst.

Es kann zwar innerhalb eines bestehenden Arbeitsverhältnisses durchaus eine neue Probezeit vereinbart werden, das macht man aber i.d.R. wenn der AN z.B. eine neue Position bekommt und schauen will, ob der den Job auch ausführen kann. Wird die Probezeit nicht bestanden hat der AN dann den "alten" Job zurück.

Ein Wechsel des AG (Betriebsübergang) oder wenn ein neuer Miteigentümer dazu kommt, rechtfertigt keinen neuen Arbeitsvertrag mit schlechteren Bedingungen und schon gar keine neue Probezeit mit verkürzter Kündigungsfrist. Die kann nur bei Anschluss des Erstvertrages rechtsgültig geschlossen werden.

Egal ob eine neue Probezeit vereinbart wird oder nicht, die Grundkündigungsfrist von vier Wochen kann nach sechsmonatiger Betriebszugehörigkeit dadurch nicht verkürzt werden.

 Außerdem tritt nach sechs Monaten das Kündigungsschutzgesetz in Kraft, so dass der AN gegen eine etwaige Kündigung klagen könnte. Voraussetzung ist, es handelt sich nicht um einen Kleinbetrieb mit nicht mehr als 10 ständigen Vollzeitkräften.

 Eine verkürzte Kündigungsfrist gilt auf alle Fälle maximal in den ersten sechs Monaten und die hast Du ja schon lange hinter Dir.

Kommentar von Nightstick ,

Ich ergänze:

Wenn dann doch ein neuer Arbeitsvertrag erstellt werden sollte, muss dieser

1. Wort für Wort mit dem alten Vertrag verglichen werden (weil er ja nicht ungünstiger sein darf),

2. einen Querverweis auf den bestehenden Vertrag beinhalten,

und sollte keine neue Probezeit enthalten (die ohnehin unwirksam wäre).

Antwort
von Doktorfruehling, 42

Neuer Besitzer heißt nicht neuer Vertrag / neue Probezeit. Es wird sicherlich ein Änderungsantrag.

Kommentar von Doktorfruehling ,

änderungsvertrag

Antwort
von janfred1401, 47

Ich kann mir nicht vorstellen das es rechtens ist. Ja, ich denke auch, der neue Teilhaber sucht eine Möglichkeit einen anderen Koch reinzubringen.

Du solltest dich bei einem Anwalt für Arbeitsrecht informieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community