Ernährung umstellen (Vegan)+Muskelaufbau?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Abnahme geschieht über ein Kaloriendefizit, vegan hin oder her. Ein Kalorienüberschuss, welchen man durch Salat erzeugt, sorgt auch für mehr Körperfett.

Was Muskelaufbau angeht, dafür benötigst du hingegen ein Kalorienüberschuss und kein Defizit. Sprich es kommt neben Muskulatur auch etwas Körperfett dazu.

Ansonsten ausgewogen und nicht zu proteinarm. Es muss keine Proteinmast sein wie sie teilweise von Supplementherstellern propagiert wird (2-3 Gramm pro Kilo Körpergewicht) aber die Hälfte davon sollte es schon sein. Dafür gibt es dann eben Soja bzw. Hülsenfrüchte, Tofu und Nüsse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gitb tatsächlich immer mehr vegane Sportler.

Vor allem wohl, weil die vegane Ernährung dabei hilft, den Körper zu regenerieren. Natürlich ist diese Hilfe passiv, denn sie entsteht dadurch, das der Körper nicht mehr so sehr beschäftigt ist Fleisch zb zu verdauen. Tatsächlich gab es eine Studie mit Sportlern bzgl Muskelaufbaus. Ich suche sie gleich mal, dann hänge ich sie ran. Natürlich kann man sich auch vegan fettig und ungesund ernähren. Das müsstest du dann natürlich vermeiden.

Generell aber also ein Pro Vegan für den Sport und Muskelaufbau. Ich habe mit veganer Ernährung unabsichtlich abgenommen. Lag auch am bewusster essen.

Bzgl Muskelaufbau solltest du dich mal beraten lassen. Körperfett etc mal messen lassen und dir n Plan zusammen stellen lassen. Von außerhalb kann man jetzt schlecht sagen, was du so brauchst.

Edit - den Beitrag den ich meine finde ich gerade nicht aber Google mal schnelle Regeneration und vegan oder so.  Da findet man etwas zu. Auch von einem Ironman.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Veganer und habe mich von der Slow Carb-Ernährung von Timothy Ferriss inspirieren lassen (Buch: Der 4-Stunden-Körper).

Es gibt da fünf Grundregeln, bei welchen die Pfunde purzeln. Da ich mich zuvor schon sehr bewusst ernährt habe, ist das bei mir nicht so krass...andere nehmen locker pro Woche ein Kilo ab ohne zu Hungern. Lies dich mal rein, ist interessant.

Pro Tag nehme ich zwei Proteinshakes (veganer Mix von myprotein), dazu ca. 10g L-Glutamin, 5g L-Arginin sowie 2g Beta Alanin (an Trainingstagen ca. 5g vor dem Training). 1 x pro Tag kommen noch 5g Kreatin rein.

Ich traininere 2x pro Woche ca. 75min, ein guter 2er-Split, jeweils 2 Sätze bis zur kompletten Muskelermüdung bzw. -versagen. 1-2x gehe ich joggen, aktuell jeweils ca. 3km und 1x pro Woche ins Zumba.

Mit dem Muskelaufbau klappt es gut (habe davor nur Proteinshakes ohne die anderen Supps getrunken und nur ein Satz bis zum Versagen trainiert, für die Fitness gut, aber wenig Aufbau).

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abnehmen funktioniert durch Kaloriendefizit. 7000 Kalorien im Defizit heißt 1 kg abnehmen. Das ist die Regel. Es kommt also theoretisch gar nicht so sehr darauf an, ob du jetzt Vegan bist. Aber weil du dann auch bewusster isst, ist es oft ein Nebeneffekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da man als Veganer viel bewusster isst, könnte ich mir eine Gewichtsabnahme vorstellen.

Verwendest du jedoch viel Fett und Zucker, macht es wohl vom Energiewert keinen Unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?