Ernährung umstellen- was essen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo!

das würde ich anfangs eh nicht durchhalten

Genau da liegt das Problem. Eine Ernährungsumstellung macht nur Sinn, wenn sie dauerhaft angelegt ist, sonst fehlt die Nachhaltigkeit. Temporäre Veränderungen führen über Jo-Jo nachhaltig zu mehr Gewicht. Was immer man macht - es muss automatisiert werden können. Für immer.

Vorübergehende Änderungen sind wie eine Sandburg vor der nächsten Flut und enden nachhaltig meistens sogar mit mehr Gewicht.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest einen oder zwei Liter Gemüsesuppe kochen mit echten(*) Zwiebeln, Knoblauch, (die erst in wenig Fett/Öl anbraten) Lauch, Sellerie, Karotten, Ingwer, eine, zwei Kartoffel vielleicht noch dazu der Abwechslung wegen.
(*)Ich meine damit keine Beutel- oder Fertigsuppen. Selber machen, dann weisst du was drinnen ist.
Alles in den Topf geben, 10 Minuten kochen dann für nochmals so 10 Minuten
für das Eiweiss Linsen (nicht in Salzwasser kochen sonst werden die nie lind) oder/und Kichererbsen (diese am Vortag in kaltem Wasser aufgehen lassen) kochen.
Ich mixe das Ganze dann um eine dickliche Suppe zu kriegen, gebe Gemüsebouillon-Würfel zu und Gewürze:
süsse Paprika, Kurkuma, Meersalz und was ich denke, könnte noch für den Geschmack gut sein. (Vom Roten Pfeffer ein paar Körner und Petersilie als Garnitur

Die Vorbereitung macht schon noch ein wenig Arbeit aber auch Spass.

Am ersten Tag nehme ich aus dem grossen Topf, stelle den darnach kalt und habe die ganze Woche eine feine, gut sättigende Abendmahlzeit indem ich jeweilen eine Portion aus dem grossen Topf wieder aufwärme. Ein Stück Brot dazu und manchmal sogar noch ein ganzes Ei. Dieses einfach in die Portion Suppe geben.
Vermutlich macht das deine Mitbewohner neugierig und du kannst ihnen ebenfalls eine Tasse /Teller anbieten.

Die Suppe hat wenig Kalorien und sättigt gut, so dass du keine Heisshungerattacken kriegst und wenn doch, eine Portion Magerquark, künstlich gesüsst, hilft immer. Oder eine Tasse heissen Kakao (nicht Schokolade, nur Kakaopulver mit 50:50 Magermilch:Wasser.)

Um deinen Stoffwechsel anzukurbeln nicht einfach Sport machen. Kraft und Ausdauer kombiniert bringt mehr. Treppauf immer zu Fuss - auch in den 8ten + Stock.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du deinen Hüftspeck wirklich los werden willst, sollte auch wirklich der Wille da sein konsequent etwas zu ändern. Vorher schon zu sagen, dass man es nicht kann oder durchhält bringt nichts. Du willst abnehmen und du kannst abnehmen!!

Du musst dafür auch auf keinen Fall hungern, sodass man es auf jeden Fall aushält. Es ist ja auch nicht so, als würden sportliche Menschen nie Pizza essen, sie ernähren sich nur ansonsten gesund. Und das ist auch eigentlich gar nicht schwer, weil es nämlich gar nicht schlechter schmeckt, als deine Ernährung. Im Gegenteil, wenn du oft frisch und gesund kochst, dann findest du es schnell besser als dein bisheriges Essen.

Vielleicht kannst du ja mal mit deiner Mama reden, ob sie nicht etwas gesünder kochen kann und du hilfst ihr dann dabei. Außerdem denke ich ja, dass du nicht alle Mahlzeiten zubereitet bekommst? Dann kannst du bei den restlichen selbst entscheiden was du (gesundes) Essen kannst.

Rezepte und Ideen was sich für eine ausgewogene Ernährung eignet bekommst du hier in alten Beiträgen ganz viele. Oder du schaust einfach mal auf ein paar Blogs zu dem Thema vorbei :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kleinere und dafür häufigere Mahlzeiten (5-6x Tag, ca alle 3h) zB:

7:00 1.Frühstück 2 Scheiben Brot, eine Banane

10:00 2. Frühstück: Magerquark mit Obst und etwas Honig

13:00 Mittag: Hühnchen, reis, Gemüse

16:00 Snack: Obst/Gemüse/Nüsse/nochmal Quark. wie du magst ;)

19:00 Abendessen: Spinat und Rührei oder Salat mit gebratenen Hähnchenstreifen

Wichtig: Kohlenhydrate und Fette reduzieren sowie weitestgehender Verzicht auf Fastfood (v.a. abends vor dem Schlafen). 
Süßigkeiten auch nur in Maßen. Trinken: Nur Wasser oder ungesüßte Tees.
Erdbeeren/Weintrauben/Bananen stillen den Heißhunger auf Süßes zB auch sehr gut. :) Aber auch dies nicht unbedingt abends aufgrund des (Frucht)Zuckers. Ab nach dem Mittag am besten gar keine Kohlenhydrate mehr, dafür viel Gemüse und Eiweiß. 

3-4x die Woche Sport, v.a. Muskeltraining. 

Der Wille ist alles. ;) Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SarahRomy
11.03.2016, 20:09

Ergibt ca 1800 kcal. Ich weiß ja nicht, was dein Grund und gesamtumsatz ist, musst du dir mal im Internet ausrechnen lassen und entsprechend im Defizit (also Kalorienminus) sein, um erfolgreich abzunehmen. 300kcal Einsparung am Tag bringen zwar nicht so schnelle, dafür aber dauerhafte Erfolge.

0

Schau dir mal eine Ernährungspyramide an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey ;)

Also was ich dir empfehlen würde ist, dass du 3 ganze Mahlzeiten am Tag zu dir nimmst und nicht mittags gar nichts. Morgens vllt 2-3 Brote und 1-2 Eier oder Haferflocken mit Milch und Obst, das sättigt auch gut. Mittags kannst du essen was du willst, auch was mit Kohlenhydraten. Nur Abends solltest du eher auf Kohlenhydrate verzichten, da diese den nächtlichen Stoffwechsel (welcher nachts besonders hoch ist) stark einschränken.

Hier hab ich paar leckere Rezepte gefunden: http://www.erfolgreiches-abnehmen.com/tipps/rezepte/ Weitere findest du auch z.B. auf chefkoch :) Du kannst insbesondere Suppen oder Saucen für Nudelgerichte etc. gut vorkochen oder auch einfrieren. So musst du nicht so oft nachkochen ;) Hoffe, dass ich dir etwas weiterhelfen konnte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was wiegst du denn aktuell bei welcher Körpergröße, Alter und Geschlecht?

Im Grunde ist es egal, was du ißt, zum Abnehmen brauchst du ein Kaloriendefizit, d.h du mußt weniger zu dir nehmen, als du verbrauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlowerxPowerx
12.03.2016, 00:08

Ich bin weiblich, 18, 1,69 m und wiege 72 Kilo :/

0

es fehlen Basisdaten: Alter,Körpergrösse, Gewicht und Geschlecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?