Frage von BabaAllerBabas,

Ernährung für den Muskelaufbau ?

Könnt ihr mir da paar Tipps geben wie ich am beste Ernähren kann für den Muskelaufbau...?

Danke

LG

Hilfreichste Antwort von TripleT,

Um Muskulatur aufzubauen ist mehr nötig als die richtige Nahrung... - Auch das Training muss dafür erfolgen... - ...aber ohne die richtige Nahrung baut der Körper auch mit Training nur langsam/schlecht Muskulatur auf, die über das lebensnotwendige hinaus geht...

Zum Aufbau von Muskulatur benötigt der Körper vor allem Eiweiß... - Leichter nutzbar ist ist ( ...so weit ich weiß... ) tierisches Eiweiß, wobei auch pflanzliches für den Muskelaufbau verwendet wird...

Tierisches Eiweiß liefern natürlich Fleisch, Fisch und Geflügel sowie deren Produkte wie Eier und Milch... - Wenn Du Muskeln aufbauen willst, aber nicht gleichzeitig Fett ansetzen möchtest, solltest Du fettarme Produkte verwenden... - ...also lieber Geflügel und Fisch als Schweinefleisch... - Fisch darf sogar mehr Fett haben als Fleisch oder Geflügel, denn bei Fisch überwiegen die ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die gesünder sind als die gesättigten...

...also : ...viel Fisch und Geflügel, gerne mehr Milch als andere Menschen sonst zu sich nehmen... - Eier sind kein Problem, sondern ebenfalls geeignet...

Kommentar von Paschulke82,

Du musst auch dazusagen, dass der durchschnittliche Deutsche bereits doppelt soviel Eiweiß zu sich nimmt wie empfohlen. Das ist sehr ungesund und kann zu Nierenversagen usw. führen. Diese Empfehlung ist bereits für große sportliche Aktivitäten ausgelegt. Selbst als Veganer nimmt man noch zuviel Eiweiß zu sich, liegt aber am nächsten an den Empfehlungen. Dass man es auch ohne Fleisch, Doping, Nahrungsergänzungsmittel und Proteinshakes zum Bodybuildingweltmeister schafft hat der Veganer Alexander Dargatz bewiesen. Wer viel Fleisch isst, erhöht sein Risiko an Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Gicht, Rheuma, Arthrose, allergien, athma us. zu erkranken enorm!

Kommentar von TripleT,

Von wem stammt die Empfehlung, von der Du sprichst ? - ...von der Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. ( DGE ), oder ?

Aus der Wikipedia :

Die Gesellschaft wurde 1953 gegründet. Sie wird zu etwa 70 Prozent von Bund und Ländern über öffentliche Mittel finanziert. Die restlichen 30 Prozent werden durch eigene Einnahmen, Gebühren für Schriften und Medien, Beratungen und Lehrgänge sowie Mitgliedsbeiträge gedeckt.

...auf gut Deutsch : Die DGE verdient Geld an allem, was man nur braucht, so lange man davon ausgehen muss, dass man sich falsch/schlecht ernährt...

Es gibt Ernährungs-Berater, Ärzte und Sport-Trainer, die der DGE auf Grund wissenschaftlicher Erkenntnisse widersprechen, die von der DGE nicht berücksichtigt werden... Es gibt Menschen, die sehr viel Fleisch essen und trotzdem keine zu hohen Cholesterin-Werte und keinen zu hohen Blutdruck aufweisen, dafür aber muskulös sind...

Meine Aussage darüber, dass Fett nicht problematisch sein muss, wenn man dafür auf Fisch zurück greift, wird z.B. im Absatz "Kritik und Ausblick" auf der Seite über die Ernährungspyramiden ( http://de.wikipedia.org/wiki/Ern%C3%A4hrungspyramide ) in der Wikipedia bestätigt ( Die USDA ist die US-amerikanische Entsprechung der DGE und die DGE-Empfehlungen richteten sich auch nach den Empfehlungen der USDA... ) :

Seit mindestens 2000 sind traditionelle USDA 1992 basierende Ernährungspyramiden umstritten, einerseits da kein Rückkgang der ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten zu verzeichnen war und auch die stärker werdende Evidenzbasierte Medizinische Forschung die Empfehlung in Frage stellte.[12][13] Langzeituntersuchungen (Nurses' Health Study) in den USA haben ergeben, dass Personen, die vorwiegend Kohlenhydrate in Form von Weißmehl und Zucker zu sich nehmen, eher an Übergewicht und anderen Zivilisationskrankheiten leiden. Ein differenzierteres Wissen über Teilmengen der Lebensmittelgruppen ist ebenfalls ein Ergebnis der Forschung, so das komplexere, differenziertere Empfehlungen zu erwarten sind (z.B. Fischfette gegenüber anderen tierischen Fetten[28][29]), als sie bis jetzt in Pyramiden abgebildet sind.

Es geht noch weiter :

Auch die in den Ernährungspyramiden häufig vertretene Empfehlung 5-Portionen Gemüse/Obst am Tag wird durch Studien in Frage gestellt, beispielsweise die europäische EPIC-Studie. In dieser wurde über 8 Jahre und mit einer halben Millionen Studienteilnehmern der Zusammenhang von Ernährung und Krebs untersucht, die erwartete signifikante Schutzwirkung durch Gemüse und Obst konnte jedoch nicht bestätigt werden.[30][31][32]

Hier kommt etwas, das mir 'mal ein Ernährungs-Berater erklärt hat, der ebenfalls Sport- und Fitness-Trainer ist, aber der DGE widerspricht :

An neueren Pyramiden, die vor allem auf dem Glykämischen Index basieren (Logi, Willett etc.), übt die DGE die Kritik, dass sie qualitative Aussagen (hierarische Ebene der Einordnung von Nahrungsmitteln) mit quantitativen (Größe der Pyramidenstufe) vermengen, was zu Verwirrung der Verwender führen kann.[2] Die Tatsache, dass man eine Empfehlung falsch verstehen kann, macht sie nicht falsch... - ...aber die Tatsache, dass die Mehrheit sich nach einer leichter verständlichen Empfehlung richtet, die von einer Gesellschaft ausgegeben wurde, die daran verdient, wenn Menschen sich falsch ernähren, macht diese Empfehlung auch nicht richtig...

Letztlich gibt's keine Einigkeit darüber, was nun wirklich richtig ist... :

Aufgrund der neuen Erkenntnisse und der kontroversen Meinungen, gibt es derzeit keine übereinstimmenden und eindeutigen Ernährungsempfehlungen von unabhängiger Seite.

...aber der eben erwähnte Ernährungsberater, der auch Sport- und Fitness-Trainer ist, erzielt bei seinen Kunden sehr gute Ergebnisse, die nachhaltig sind...

Kommentar von TripleT,

...kein Kommentar mehr dazu ? ggg

Antwort von myfoodc,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da musst du auf nichts besonderes achten. Eine vollwertige Ernährung ist völlig ausreichend. Du brauchst nur etwas mehr Energie für den Sport und das ist alles! Nicht mehr Proteine, oder Kohlenhydrate!

Antwort von Joycexxx,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Gaaanz viel Eiweis.

Am besten nimmst du anch dem Sport immer ein Eiweis Shake, denn kann man in jedem " Bodyboulding " geschäft kaufen. Nimm viel Reis, Kartoffeln und Nudeln zu dir. :)

Kommentar von Paschulke82,

So ein Quatsch!

Kommentar von TripleT,

Auch ohne teure Shakes kann man mit normalen Lebensmitteln genug Eiweiß zu sich nehmen, um viel Muskulatur aufzubau'n... - Die Eiweiß-Shakes kann man sehr gut weg lassen... - Da bezahlt man viel zu viel für etwas, was man gar nicht extra bezahlen müsste...

Antwort von JK2331,

Schau hier --> http://de.wikipedia.org/wiki/Bodybuilding

Unter dem Punkt Ernährung findest du alles Wissenswerte in Kürze.

Kommentar von TripleT,

...wobei nicht jeder, der Muskulatur aufbauen will, Bodybuilding betreiben möchte... - ...aber Muskulatur braucht jeder Mensch... - ...zumindest ein wenig... - ...zumal Muskeln Kett abbauen... - Die beste Diät gegen Übergewicht ist eine gut funktionierende Muskulatur, die genutzt wird...

Antwort von User2241,

einfach mehr essen als sonst. muskeln werden aus dem kalorienüberschuss gebildet. also wenn dein körper versorgt ist, geht der rest in die muskeln. aber wenn du zuviel isst, geht der rest dann auch noch in die fettdepots. wenn du es ordentlich machen willst, dann rechnest du genau aus wieviele kohlenhydrate du am tag brauchst und wieviele du zu dir nimmst. und dann musst du eben etwas drüber liegen. ist aber sehr viel arbeit. also einfach etwas mehr essen als sonst (gerade proteine)

Kommentar von myfoodc,

Ich weiß nicht, wo du das mit dem Kalorienüberschuss her hast, aber es ist völlig falsch. Muskeln werden so nicht aufgebaut. Da hat wieder jemand in Bio nicht aufgepasst.

Kommentar von User2241,

naja scheinbar hast du dein ganzes leben verschlafen

Kommentar von TripleT,

Die Wahrheit liegt zwischen Euren Meinungen :

Treibt ein Mensch nicht genügend Sport, um die überschüssigen Kalorien zu verbrennen, lagert er Fett ( ...aus den Nahrungsfetten und den Kohlenhydraten, denn Kohlenhydrate werden im Körper ebenfalls zu Fett umgebaut... ) ein... - ...aber zusätzliche Nahrung bringt nicht nur Fett und Zucker ( ...also Kohlenhydrate... ) mit, welche den größten Teil der Kalorien ausmachen... - Auch Eiweiß wird mehr geliefert, wenn man lediglich die Nahrungsmengen vergrößert... - Nutzt man durch mehr Sport dieses mehr gelieferte Eiweiß, wird damit die Muskulatur weiter aufgebaut... - ...und Muskulatur verbrennt eingelagertes Fett... - Allerdings ist das 'ne Milchmädchen-Rechnung, wenn man nicht das Verhältnis von aufgenommenem Eiweiß zu den aufgenommenen Kalorien verändert, viel mehr Sport treibt oder besser beides zugleich tut... - Die zusätzliche Muskulatur, die man dann beim Sport aufbaut, verbrennt dann etwas mehr Kalorien ( ...in Form von eingelagertem Fett... ) als vorher... - ...und gleichzeitig nimmt man in geringerem Maße mehr Kalorien zu sich... - Die Folge ist, dass weniger Fett eingelagert wird, weil mehr Kalorien verbrannt werden...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten