Frage von sineu, 63

Welche Ernährung ist für eine nervöse, gestresste Hündin empfehlenswert?

Ich habe eine sehr nervöse,gestresste Hündin mit 8 Monate,höchstwahrscheinlich ist das Hundefutter daran schuld (habe einen Beitrag im Internet gelesen das trifft genau auf unseren Hund zu) Jetzt machen wir eine Futterumstellung , sie bekommt Futter ohne Getreide und Konservierungsstoffe,meine Frage wäre,weiss jemand ab wann eine Besserung bemerkbar sein müsste?

Antwort
von Bitterkraut, 63

Würdest du mir bitte man den Beitrag aus dem Netz verlinken? Das interessiert mich sehr.

Meistens ist Nervosität beim Hund aber nicht aufs Futter zurückzuführen sondern auf Unsicherheit, meistens stimmt was nicht im Sozialverband oder im Tagesablauf, Umfeld usw. Am Futter liegts vielleicht in einem von 1000 Fällen. Trotzdem ist es gut, wenn ihr euren Hund auf besseres Futter umstellt, keine Frage. Bis sich ggf eine Umstellung auswirkt, hängt davon ab, was den Hund vorher vergiftet hat, falls es daran lag, Das können Tage oder Monate sein - ich würde mich aber nicth darau verlassen, daß es am Futter liegen muß, ich würde weitere Ursachenfroschung betreiben.

Was für ein Hund ist es denn, welche Rasse/Typ?

Du schreibst, der Hund ist nervös/gestresst, wann und wie äußert sich das denn und war er das von Anfang an oder hat sich das plötzlich gezeigt? Mit 8 Monaten ist ein Hund ja mitten in der Pubertät, es gibt Entwicklungsschübe und in dieser Zeit ist es besonders wichtig, daß der Hund klar und sicher geführt wird. Da braucht der Hund ganz besonders Sicherheit und Orienterung. Mit etwa 8 Monaten ist bei schnell reifenden Rassen auch eine Spooky-Period üblich, das ist ähnlich einer Fremdelphase bei Kindern wo Hunde oft besonders nervös und ängstlich wirken.

Kommentar von sineu ,

Es ist ein Mischling,goldenretriever und königspudel, sie War schon 2 mal hundeschule und wird liebevoll aber konsiqent erzogen.Die Unruhe eusert sich dass sieViel hechelt und einfach nicht zur Ruhe kommt,wie gesagt der Beitrag im Internet sagt eben schon aus dass es vom schlechten Futter kommen kann (sie bekam bis jetzt happy dog medium )

Kommentar von sineu ,

Verhaltensauffälligkeit wegen Hundefutter ,so habe ich es im Internet eingegeben

Kommentar von Bitterkraut ,

habt ihr sie beim TA vogestellt? Das viele Hecheln kann auch medizinische/organische Gründe haben. Auch eine Blasen Entzündung oder sonstwas kann einen Hund "Stresshecheln" lassen, ebenso, wie eine volle Blase. Generell liegt es aber an euch, dem Hund Ruhe zu vermitteln. Wenn ihr zur Ruhe kommt, kommt der Hund auch zur Ruhe - wenn man ihn in Ruhe läßt.  Vielleicht ist sie überfordert? Viellicht unternehmt ihr zuviel mit ihr?

Kommentar von friesennarr ,

Lebt der Hund immer noch in einer Hundebox wenn ihr nicht zu Hause seit? Wenn ja liegt das aufgeregte daran.

Antwort
von Georg63, 60

Gib ihr frisches Fleisch roh mit Knochen  und dazu frisches Gemüse - kein Hundefertigfutterdreck. Dann kannst du die Ernährung als schädliche Ursache für wasauchimmer ausschließen.

Wenn du über Preise nachdenkst - Hühnerschenkel gibts für 2,50 in jedem Supermarkt und bei Edeka habe ich jetzt Schweineschwänze für wenige Cents entdeckt.

Kommentar von sineu ,

Nein der Preis fürs Futter ist mir egal Hauptsache ein gutes fressen

Kommentar von brandon ,

Noch billiger ist Hühnerklein oder ein Suppenhuhn.

LG

Kommentar von Georg63 ,

... und zu Weihnachten gibts nen 2 kg schweren Rinderbraten - ungebraten - der reicht dann für 4 Tage.

Kommentar von Bitterkraut ,

oder ein halber Kalbskopf. Flachsen, Sehnen, Pansen.

Kommentar von kalle10041990 ,

Also bei Hühnerschenkeln für 2,50 kannste auch weiterhin das billige Trockenfutter weiterfüttern, bei den ganzen Medikamenten die das Vieh vorher gefressen hat ist das wahrscheinlich noch gesünder....

Kommentar von beglo1705 ,

Kalle, dann solltest dein Fleisch für´n Hund im Bioladen kaufen. Was meinst du, was in der Fertigpampe drin ist? Rinderfilet vom Weiderind?

Geh zum nächsten Metzger, informier dich wann geschlachtet wird und du kannst vorher bestellen, was du für deinen Hund möchtest.

Kommentar von friesennarr ,

Und meinst du etwa das das bisschen Fleisch das im Trockenfutter enthalten ist aus der Biofleischherstellung entspringt - oder doch gar wie die meisten Fleische aus Massentierhaltung? Was soll an Trofu besser sein, als an einem frischen Hühnerschenkel?

Antwort
von spikecoco, 17

ich denke das es nicht an der Ernährung liegen wird. Wenn ich mir all deine Fragen bezüglich deines Hundes anschaue kann ich nur eindringlich raten, das ihr euch endlich einen guten Trainer ins Haus holt, der euch schnellst möglich hilft. Denn in eurem Umgang mit dem Hund läuft derartig viel schief, das er nur noch mit diesem "hyperaktiven Verhalten "reagieren kann. Er wird bei Abwesenheit eingesperrt, eure Erziehung wird körperlich durchgeführt . Euer Hund braucht souveräne Besitzer, die ihm geduldig und konsequent durchs Leben führen, die über Grundwissen in Sachen Erziehung, Beschäftigung, Hundeverhalten verfügen. Zudem würde ich beim Tierarzt einen genauen Check durchführen lassen, ob vielleicht ein Problem mit der Schilddrüse oder anderes vorliegt. Aber nach wie vor bin ich der Meinung, das er wegen des falschen Umgangs so reagiert.

Antwort
von MiraAnui, 59

Das kann wochen dauern.

Bei meinem Rüden hab ichs nach 1 Monat gemerkt.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 33

Ist der Hund immer noch in der Transportbox wenn du die 4 Stunden bei der Arbeit bist? Wenn ja dann würde ich diese Nervosität die du beschreibst darauf schieben.

Nervosität vom Futter ist sehr selten, Verwurmung kann die Hunde auch nervös werden lassen.

Antwort
von brandon, 59

So sehr ich es begrüße wenn Hunde artgerecht gefüttert werden, so kann ich an diese Theorie nicht so recht glauben. Dann wären ja alle Hunde die das übliche (meistverkaufteste) Hundefutter bekommen gestresst.

LG

Kommentar von MiraAnui ,

Das hängt ja vom jeweiligen Hund ab.

Bei Menschen reagieren auch nicht alle gleich auf die Nahrungsmittel..

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, aber auch beim Menschen ist an Verhaltensauffälligkeiten selten die Nahrung schuld. ich wwürde auf jeden Fall nach weiteren möglichen Ursachen suchen und selbst alles tun, um dem Hund die Ruhe und die Sicherheit zu vermitteln die er braucht.

Kommentar von sineu ,

Nein es reagiert nicht jeder Hund gleich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten