Frage von Cecelululisa, 198

Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschung eines Verkaufs?

Ich habe ein Problem ! Ich habe vor Knapp einem Jahr eine Damenuhr bei kleiderkreisel verkauft und diese Dame wollte es nicht versichert haben
Somit habe ich es nicht versichert losgeschickt!
Und daraufhin hatte sie behauptet dass diese nie ankam
Und ich habe einen Brief von der Kriminalpolizei bekommen dass solche Anschuldigungen vorliegen und dass ich einen Termin haben werde
Ich habe so Angst weil ich mich dieses Jahr bei der Polizei beworben habe
Und dass nun alles den Bach runter geht ?? Steht sowas im Führungszeugnis oder so ?
Ich werde natürlich zum Termin erscheinen und den Vorfall schildern
Sie hat natürlich selber schuld
Aber was hat das für folgen ??
Danke schonmal

Antwort
von Interesierter, 66

Du hast hier in der Tat ein Problem!

So wie ich das sehe, hat die Käuferin das Ausbleiben der Lieferung bei dir reklamiert. Das Risiko des Unterganges geht erst mit der Übergabe an den Transporteur auf die Käuferin über. Du kannst keinen Einlieferungsbeleg vorlegen oder in sonst einer anderen Art die Übergabe an den Transporteur beweisen. Damit kannst du nicht beweisen, dass du deiner vertraglichen Pflicht zur Übergabe der Ware nachgekommen bist. Das müsstest du aber, wenn du behauptest, du hättest die Ware verschickt.

Die Reklamation der Käuferin hast du unberechtigterweise zurückgewiesen. Einen Nachforschungsantrag hast du offensichtlich auch nicht gestellt. 

Da steht der Vorwurf des Betruges durchaus im Raum. Wenn du verurteilt wirst, dürfte das auch Auswirkungen auf deine Bewerbung haben. 

Kommentar von Cecelululisa ,

Sie könnte es doch genauso gut bekommen haben und trotzdem behaupten es wäre nicht angekommen ! Ich habe damit doch überhaupt keine Ahnung ich war damals bei der Post und hatte gefragt was ist wenn das packet verloren ist dann meinten sie knallhart wenn es nicht versichert ist dann ist es schon Pech man kann nur abwarten oder es ist verloren Gegenden oder es wird wieder zu mir nach Hause geschickt

Kommentar von Interesierter ,

Das ist möglich, wird aber vor Gericht wenig zählen. Entscheidend ist, dass die Beweislast für die Einlieferung und die korrekte Adressierung einzig und alleine bei dir liegt. 

Diesen Beweis kannst du nicht führen. Du hast überhaupt nichts in der Hand. Damit sollte klar sein, dass du hättest entweder nachliefern oder rückerstatten müssen. 

Deine Weigerung hierzu mit dem Verweis auf den unversicherten Versand und der nicht gestellte Nachforschungsantrag lassen Zweifel an deiner Aussage aufkommen. 

Nur ganz wenige Päckchen gehen tatsächlich durch Verschulden von DHL verloren. Ich fürchte, du hast hier tatsächlich ein großes Problem. Obwohl ich kein Freund von Anwälten bin, wäre hier anwaltlicher Rat dringend geboten. 

Ich kann es immer nur wiederholen: "Niemals unversichert verschicken!!"

Kommentar von leAnonymos ,

Wie hast du denn mit ihr Kommuniziert? Hat Sie dir irgendwann geschrieben, dass du das Paket NICHT versichern sollst?

Wie teuer war die Uhr? und hast du keine Quittung oder sonst irgendwas? Wenn's eine Uhr für sagen wir mal 200 vielleichtt auch 300€ wahr (hoffentlich weniger) wer es vielleicht gut Ersatz zu besorgen und ein bissen Lehrgeld zu bezahlen. Denn am Ende wird sich das mehr rechnen, als ein Anwalt+ Gerichtskosten. Sogetwas sollte man außergerichtlich klären! Setz dich nochmal mit der Frau in Verbindung und versuch die Sache so zu klären. Es wahr ja nicht nur dein Fehler. Vielleicht ist sie Einsichtig und ihr einigt euch darauf, dass jeder die Hälfte zahlt um einen vergleichbaren Ersatz zu kaufen. Sollte die Uhr aber Richtung 500-1000€ gehen, dann geh zu einem Anwalt oder frag Freunde, Verwandte, Kollegen, die Ahnung haben !

Grüße und Viel Glück

Kommentar von Interesierter ,

Das wird nichts bringen. Betrug ist ein Offizialdelikt. Die Sache ist bei der Polizei aktenkundig und wird verfolgt, egal ob sich Käufer und Verkäufer hier jetzt einigen. 

Und die Käuferin wird sich ganz sicher nicht auf 50:50 einlassen. Diese hat bezahlt, keine Ware erhalten, wartet nun schon ein Jahr lang und ist zur Polizei gegangen, um Anzeige zu erstatten. Die Wege, die die Käuferin zurücklegen musste, sind schon viel zu weit, als dass sie sich noch auf einen Kuhhandel einliesse. 

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 25

Du hast das Problem, dass du nicht nachweisen kannst, die Uhr versandt zu haben. 

Allerdings kann man dir auch nicht beweisen, dass du die Uhr nicht versandt hast. Und das ist wesentlich, um dir einen Betrug nachzuweisen. Von daher müsstest du dir keine Sorgen machen.

Du hättest aber einiges machen müssen, den Verbleib der Sendung aufzuklären und mit der Käuferin kommunizieren. 

Allerdings müsstest du zivilrechtlich für die nicht angekommene Uhr Schadenersatz leisten.

Antwort
von leAnonymos, 65

Ich bin kein Anwalt oder so aber du bist ja bisher nur angeschuldigt eine "Straftat" begangen zu haben: Sprich du bist angeblich ein Betrüger! Allerdings gehören zu jeder Situation immer zwei Seiten. Bis nichts bewiesen ist bist du unschuldig. Zum Glück ist das in Deutschland so! Es muss erst bewiesen werden, dass du etwas verbrochen hast. Geh zu dem Termin, schildere die Ereignisse und bring wenn möglich noch eine Quittung mit. Vielleicht war ja einer aus deinem Bekanntenkreis bei verschicken dabei oder der Postman erinnert sich noch an dich, dann hast du schonmal einen Zeugen. Aber fürs erste würd ich mir keine Sorgen machen. Ins Führungszeugnis kommt nur etwas, wenn du verurteilst wurdest. Und so weit wird es wegen einer Damenuhr schon nicht kommen !

Ich wünsch dir viel Glück und rate dir ruhig zu bleiben und einfach zum Termin zu gehen und dich bei der Polizei schmal über die Folgen zu informieren. Die meisten Polizisten sind ja kooperativ (Polizei: Der Freund und Helfer 😊 ). Wird schon gut gehen und wenn nicht kannst du ja immer noch Feuerwehrmann werden ;) ... (Der letzte Satz war ein Witz)

Grüße 

Kommentar von Interesierter ,

Deinen Optimismus möchte ich mal haben. 

Auch bei unversichertem Versand müsste die Fragestellerin die Übergabe an DHL beweisen. Das kann sie nicht. Der Postmann wird sich nach einem Jahr sicher nicht mehr daran erinnern können. 

Dazu kommt die Weigerung der Nachlieferung bzw. Rückerstattung und der nicht gestellte Nachforschungsantrag. Das sind alles Punkte, die der Glaubwürdigkeit nicht zuträglich sind. 

Der Vorwurf ist ernst zu nehmen und ich würde hier zu anwaltlicher Beratung VOR der Anhörung bei der Polizei raten. 

Kommentar von leAnonymos ,

Einen Anwalt kann man immer aussuchen, vielleicht auch einen Freund der Polizist ist bzw. Anwalt. Ich würde keine 400€ für ne Beratung raushauen.

Und wie gesagt, es ist ja nicht bewiesen, dass er das Paket nicht weggeschickt hat bzw. Sie es nicht bekommen hat. Geh zur Polizei. Sag die Wahrheit und tut mir Lei, aber wenn du wirklich nichts verbrochen hast, dann kannst du dich bei deiner Aussage auch nicht vertun. Wieso ein Anwalt, wenn man unschuldig ist ?

Kommentar von Interesierter ,

Hier geht es doch um viel mehr, als um die paar Euro für die Uhr. Hier geht es um die berufliche Zukunft der Fragestellerin. 

Eine qualifizierte Erstberatung kostet auch keine 400 € sondern dürfte hier schon für rund 100 € zu haben sein. 

Kommentar von leAnonymos ,

Ja aber wenn es nur um die Uhr geht und diese ersetzt wird, dann kann man das außergerichtlich klären. 

Dann wird die Anzeige zurück genommen und alles ist wieder gut. Ja eine Beratung kostet manchmal auch nur 50€ aber die Folgekosten ( sollte es vor Gericht gehen) können enorm werden...

Kommentar von Interesierter ,

Die Rücknahme der Anzeige würde nichts bringen. Betrug ist ein Offizialdelikt. Die Sache ist bei der Polizei aktenkundig. Folglich wird sie in jedem Fall von Amtswegen weiterverfolgt, auch wenn die Anzeige zurückgezogen wird. 

Kommentar von leAnonymos ,

Wenn man aber sagt, dass alles ein Missverständnis war, kann die Polizei auch nichts machen. Außerdem wieso den Teufel an die Wand mahlen. Er soll sich mit der Frau auseinander setzen, vielleicht zu einer Beratungsstunde gehen (kosten ein fünfziger) und dann wird das schon alles. Ich glaube an unsere Rechtssystem und hier wird keiner für etwas bestraft, wenn er nichts dafür kann ! Außerdem wieso bringt die das erst nach einem Jahr zur Anzeige ist doch schon merkwürdig oder ?

Kommentar von Interesierter ,

Die Käuferin ist sauer. Wie würdest du reagieren, wenn du etwas bestellst, bezahlst und nichts erhältst. Dann fragst du nach und bekommst zur Antwort, es sei verschickt. Es kommt nichts an. Du fragst nochmals nach. Irgendwann wirst du abgebügelt, du hättest eben Pech gehabt. Weitere Klärungsversuche verlaufen im Sand.

Natürlich gehst du zur Polizei. Deren Mühlen mahlen bekanntlich langsam und die Monate gehen ins Land, ohne dass etwas passiert. Und nun auf einmal meldet sich der Verkäufer bei dir, weil er Post von der Polizei bekommen hat und zeigt sich einsichtig. Das wäre doch letztlich ein Schuldeingeständnis. Mit diesem könntest du den Verkäufer, der dich ein Jahr lang verschaukelt hat, so richtig fertig machen. 

Würdest du als Käufer nun hier zur Polizei gehen und sagen, alles sei nur ein Irrtum gewesen und du hättest vergessen, dass die Ware ja doch angekommen sei? Sicherlich nicht. 

Kommentar von leAnonymos ,

Also ich sag mal so: Es kommt auf die Situation an. Ich kenne Die Frau und den Herren nicht. Wie du sagst er soll sich beraten lassen. Aber so langsam ist die Mühle auch nicht, dass die Polizei eine Anzeige wegen Betrugs ein Jahr lang auf dem Schreibtisch hat aber nicht anfasst. Und wir können ja wohl schlecht die Reaktion der Käuferin beurteilen. mich würde eigentlich mal interessieren wie teuer die Uhr ist. Dann muss man nämlich noch zwischen schwerem und leichtem Betrug unterscheiden ....

Kommentar von Cecelululisa ,

Die Uhr habe ich für 100€ oder 80€ verkauft von Michael kors und ich habe niemals gesagt es wäre Pech damals hat die Verkäuferin mich bei diesem Forum gemeldet und ich wurde gesperrt also viel machen konnte ich sowieso nicht

Antwort
von Dontknow0815, 58

Es gibt 2 Führungszeugnisse offiziell und inoffiziell. Das offizielle kennst du ja bestimmt und das inoffizielle darin wird alles erfasst was du je mit der Polizei zu tun hattest. Das schauen die sich mit Sicherheit auch an.

Aber wegen Soetwas. Was noch nichtmal geklärt ist... Bleib bei der Wahrheit und es wird für Dich keine Folgen haben.

Antwort
von bobbelkopp, 78

Wenn du noch die Quittung vom wegschicken hast, wird das Thema innerhalb von 10 minuten für dich gegessen sein. Dann wird die Post zeigen müssen ob sie das Paket auch wirklich geliefert hat. Folgen wirds dann so keine haben.

Kommentar von Cecelululisa ,

Das ist so lange her ich habe nichts mehr , jetzt bekomme ich die Schuld dass sie das nicht versichern lassen hat ..

Kommentar von Interesierter ,

Ganz so ist es nun doch nicht. Problematisch an deiner Situation ist die Weigerung der Rückerstattung in Verbindung mit dem versäumten Nachforschungsantrag. 

Die Forderung der Käuferin auf Nachlieferung bzw. auf Rückerstattung ist eindeutig berechtigt. Aus der Nummer kommst du nicht raus. 

Im Strafprozess müsste dir Vorsatz nachgewiesen werden. Aber auch hier gilt die freie Beweiswürdigung. Letztlich bist du deinen vertraglichen Pflichten nicht nachgekommen, hast keine Anstalten zur Aufklärung des Sachverhaltes gemacht und hast deine Käuferin sehenden Auges am ausgestreckten Arm verhungern lassen. Das wirft kein gutes Bild auf dich und beeinträchtigt deine Glaubwürdigkeit enorm. 

Und den Satz "jetzt bekomme ich die Schuld dass sie das nicht versichern lassen hat .." solltest du dir bei der Polizei oder vor Gericht verkneifen, denn sowohl Polizei, als auch Gericht werden die Käuferin als Opfer und nicht als Schuldigen ansehen. Versuchst du deren Glaubwürdigkeit zu beschädigen oder ihr die Schuld zuzuschieben, werden sie dir das übel nehmen. 

Antwort
von casala, 61

boah - mach dir mal keinen kopf, noch gilt die unschuldsvermutung. wenn du also aus der sache gut raus kommst bist du sowieso aus dem schneider. noch kann man garnichts ins führungszeugnis auflisten.  :)

Kommentar von Cecelululisa ,

Wirklich ? Ich habe echt so Schiss
Vortäuschung des Verkäufers einer Damenuhr steht als Grund
Wie bescheuert

Kommentar von casala ,

ja und? imführungszeugnis könnte allerhöchstens der eintrag stehen: ermittlungsverfahren ... (wenn überhaupt).

 schiß brauchst du nicht zu haben.

Kommentar von schimmelmund ,

Nein könnte es nicht.

Kommentar von casala ,

ok - bin nicht soo in der materie um abzuschätzen, inwieweit das führungszeugnis den aktuellen stand widergibt.   :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten