Erlaubt der Islam das Vergewaltigen von "ungläubigen" Frauen?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Dann lese doch einfach mal die Geschichte der Banu Quariza.

Dort offenbart sich der wahre Charakter dieses Herrn Mohammed und seines Islam.

Dort kannst Du den Frieden und die Gnade dieser als Religion belobigten islamischen Ideologie mit seinem bewundernswertem Propheten nachlesen.

....und wenn Du es gelesen hast...

dann nehme Dir die Bibel und suche im Neuen Testament im Leben und in den Taten von Jesus Christus, ob Du dort etwas vergleichbares findest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglich wäre es war das nicht mal beim IS so?

Oder ich habe da ein Bericht von Afganistan gesehen,wo der Bruder seine Schwester getötet hat weil sie einen Christ geheiratet hat!10Stockschläge wäre bei denen okay gewesen aber kein Mord!

Was soll ich sagen bei solchen Beispielen halte ich alles für möglich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der sunnitische Islam erlaubt sexuelle Ausbeutung und Versklavung von ungläubigen Frauen. Quelle für diese 'Religionsauffassung' sind die entsprechenden Suren, offenbart in Medina (zb die Sure 'Die Kriegsbeute') die Hadithe (die Aussprüche und Taten der vorbildlichen Altvorderen) sowie die Rechtsgutachten sunnitischer Autoritäten (Fatawa).

In den Ländern mit sunnitischer Mehrheit wird Vergewaltigung nur geahndet, wenn es sich um eine ehrbare muslimische Jungfrau gehandelt hat und sie dafür 3 Zeugen beibringen kann. Kann sie das nicht, wird sie in den islamischen Gottesstaaten zum Tod verurteilt (v.va Saudi Arabien, Iran, Pakistan, Afghanistan).

Vergewaltigungen zb in Ägypten sind an der Tagesordnung. Hier wird allerdings nicht unterschieden, welch Glaubens die Frauen sind. Allerdings sind Frauen der christlich-koptischen Minderheit seit Jahrhunderten allen nur denkbaren Formen der Unterdrückung, Demütigung, Belästigung und sexuellen Ausbeutung ausgesetzt. All das hängt ausschliesslich mit dem niederträchtigen Frauenbild im Sunnitenislam zusammen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/sexuelle-belaestigung-ist-in-aegypten-normalitaet-geworden-14014785.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Vergewaltigung an wem auch immer wird vom Quran erlaubt.

Vergewaltigung war aber schon immer an der Tagesordnung, wo Macht mit Gewalt gewonnen wurde, wie z.B. in Kriegsgebieten.

Muslime, die dem IS, Boko Haram oder Al Kaida etc. folgen, legen den Quran  ein wenig anders aus. Z.B. kann ich mir vorstellen, dass sie geraubte Schulmädchen als Sklavinnen deklarieren, mit denen sie Sex haben dürfen. Menschen jedweder Religion haben schon immer viel Phantasie entwickelt, wenn es darum ging, bestehende Regeln oder Gesetze so zu beugen, dass sie einem ins Konzept gepasst haben.

Tatsächlich schreibt der Quran vor, dass der rechtgeleitete Muslim den Ungläubigen mit Respekt zu begegnen hat. Dies kann ich bei einer Vergewaltigung nicht erkennen, allerdings auch schon nicht, wenn man sie als "Ungläubige" bezeichnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WALDFROSCH1
23.07.2016, 12:53

Da gibt es Unterschiede unter den Ungläubigen ..

Juden und Christen sind Schriftbesitzer und können sich daher unterwerfen ..gelten dann als  "Schutzbefohlene" welche im Dhimmistatus leben müssen in der Umma  ..Ein ausgeklügeltes Unterdrückungssystem wo diese der Willkür preis gegeben sind .Das wird die einen zur  zwangs Konversion veranlassen andere zum Auswandern anregen bis das Gebiet endlich gesäubert ist .

  • Atheisten ,
  • Götzendiener =  Buddhisten .Hindus etc..haben hier keine Existenzberechtigung .
0

Salam alikum wa rahmatullahi wa barakathu 

Frieden sei mit euch, liebe Geschwister, und Gottes Segen und Barmherzigkeit!

Viele Feinde des Islam stellen diese Behauptung auf, um Muslime zu verleumden. Besonders traurig ist es, wenn die Muslime auf diese Tricks reinfallen und dem Glauben schenken, was ihnen die Feinde des Islam auftischen wollen. Oder nicht Muslime es glauben und sich in ihren Gedanken in punkto Islam gestärkt fühlen. 

Nein ! Es ist nicht erlaubt. 

Unzucht ist nicht erlaubt,  Also uneheliche Verkehr. 

Die Ehe muss von beiden Seiten mit reinem Herzen geschlossen werden.  Beide müssen zustimmen.  Gott weiß was in ihrem Herzen ist und wenn diese nicht aus freien Stücken geschlossen wird,  Ist die Ehe bei Gott nicht gültig und somit Zina Unzucht. 

Das bedeutet das der Islam in absolut kleinster Weise erlaubt außerehelichen Verkehr zu haben und Vergewaltigung ist strengstens verboten.  In und außerhalb der Ehe. 

Wenn dies getan wird,dann nicht mit Rechtfertigung des Islams.  

Eine verheiratete, sagen wir "gefangen genommene" Frau, darf nur dann geheiratet werden, wenn sie gläubig wird, denn durch diesen Akt wird ihre frühere Ehe mit einem Nichtmoslem annulliert. 

Der Beweis liegt in Sure 60 Vers 10

O ihr, die ihr glaubt, wenn gläubige Frauen als Flüchtlinge zu euch kommen, so prüft sie. Allah weiß am besten, wie ihr Glaube in Wirklichkeit ist. Wenn ihr sie dann gläubig findet, so schickt sie nicht zu den Ungläubigen zurück. Diese (Frauen) sind ihnen nicht erlaubt, noch sind sie (als Ehemänner) diesen (Frauen) erlaubt. Jedoch zahlt (ihren ungläubigen Ehemännern) das zurück, was sie (für sie) ausgegeben haben. Und es ist keine Sünde für euch, sie zu heiraten, wenn ihr ihnen ihre Brautgabe gegeben habt.

Aus dem Vers geht implizit hervor, dass der Glaube dieser Frauen weder oberflächlich noch anerzwungen sein darf 

Dass Zwang grundsätzlich nicht erlaubt ist, erst Recht nicht bei so einem Thema, steht hier 

Sure 2 Vers 256
In der Religion gibt es keinen Zwang (man darf niemanden zwingen) 
Aus 7:88 (Shuayb), 10:99 oder 18:20 geht dieses Verbot auch hervor. 

Abgesehen von all diesen Stellen, die ich lieferte gibt es noch unzählige Stellen, in denen die gute Behandlung von Gefangenen geboten wird. Wie kann denn irgendjemand ausser voreingenommenen Islamhassern und hirnverbrannten, hadithfixierten Islamisten allen Ernstes denken, der Koran könnte Vergewaltigung gutgeheissen haben? 

Echt traurig sowas. 

Achso, hier noch zwei süßen zum Thema intolleranter Islam 

"Euch euer Glaube und mir mein Glaube!" – 109:6

Und sprich: "Es ist die Wahrheit von eurem Herrn." Darum laß den gläubig sein, der will, und den ungläubig sein, der will. - 18:29

In diesem Sinne 

Wasalam 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ist es verboten, aber welcher Vergewaltiger hält sich an Gesetze?

Ausgenommen davon sind aber Sklavinnen. Mit denen kann ihr Herr machen, was er will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann ich Dir nicht sagen. Der gesunde Menschenverstand sollte dies eigentlich verbieten. 
Was ich weiß ist, das tief religiöse Menschen, die weltliche Gerichtsbarkeit nicht anerkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WALDFROSCH1
24.07.2016, 14:33

Das gilt  aber ,nur für den Islam 

0

Die Theorie interessiert mich hier schon lange nicht mehr !

Sondern die Tatsachen des Praktischen  heutigen Lebens im  Islams  und der historischen Geschichte interessieren mich und diese  zeigen seit 640  Nach Christus nichts anderes auf ,als selbstherrliche Phallokraten welche meinen ihnen Stünde jede Frau zu ,ob Christin ,Jüdin oder was auch immer .Während die muslimische Frau sich auch noch zu dafür  zu verantworten hat wenn sie vergewaltigt wird.

Denn damit hat "sie" auch noch die Ehre der Familie geschändet ..

Eine Gesellschaft welche die öffentlich Verschleierung von Frauen einfordert ,anstatt von Männern zu fordern ,damit  diese  lernen sich in der Öffentlichkeit sexuell zurückzuhalten ..ist eine Gesellschaft die die Sexuelle Gewalt an Frauen in der Öffentlichkeit toleriert .

Auf dem Balkan war es unter den muslimischen Besatzern  400 Jahre lang üblich das der regierende Muslim ,bei der Hochzeit eines Griechischen Paares erst mal die Junge Frau  eine Nacht lang sich zu eigen machte .

Es ist kein Zufall das in Schweden die Verwegewaltigungsrate inzwischen die 2 höchste in der Welt ist .

Aber wir werden die Augen verschliessen ..denn das ist ja politisch korrekt nicht wahr?

Damit sage ich nicht dass Jeder Muslim eine Vergewaltiger wäre ganz und gar nicht ,denn viele Muslime folgen auch ihrem Gewissen (das ihnen der Islam abspricht )und das ist Gut so.

Je mehr unsere Gesellschaft zur Umma umgeformt wird ,desto mehr wird die Gewalt an Frauen zunehmen . 

Es bleibt die grosse Mutter aller  Fragen , warum hier die Feministinnen schweigen ? 

Sklaven sind immer besiegt im Islam ! und sklaven haben wie jeder weiss keine Rechte ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WALDFROSCH1
24.07.2016, 14:32

Nachtrag :

Hören wir doch alle einfach mal was eine islamische Theologieprofessorin an der Universität Al Azahr  so dazu meint 

https://matrixworldhr.com/2016/07/19/suad-saleh-tvrdi-sasvim-je-u-redu-da-muskarci-islamske-vjeroispovijesti-siluju-zene-koje-nisu-njihove-vjere/

So Beantwortet  dir  diese Kompetente Dame  im Link:

Suad Saleh \Al-Azhar Universität  im Al-Hatyat TV  Egypten

Am September  am 12. Septmber 2014  dir diese Frage mit : Ja 

0

1) Man darf noch nicht mal "ungläubige" Frauen heiraten, also keine atheistische Frauen. Geschweige denn Vergewaltigung.

2) Man darf mit christlichen und jüdischen Frauen Geschlechtsverkehr haben. Aber davor muss man natürlich geheiratet haben. Und vor dem Heiraten muss die Frau die Höhe der Brautgabe selber entscheiden und der muslimische Mann muss vor dem Heiraten oder während der Lebenszeit diese Brautgabe an die Frau zahlen. Dafür ist der Mann verpflichtet.

3)  Gucken wir uns mal diese Koranverse mal an:

Allah verbietet euch nicht, gegenüber denjenigen, die nicht gegen euch der Religion wegen gekämpft und euch nicht aus euren Wohnstätten vertrieben haben, gütig zu sein und sie gerecht zu behandeln. Gewiß, Allah liebt die Gerechten.

  • - Denkt nicht, dass das keine direkte Aufforderung an die Muslime ist, gütig und gerecht zu sein, weil da "Allah verbietet euch nicht" steht. Ganz am Ende steht "Allah liebt die Gerechten". Und weil ein Muslim nach Gottes Wohlgefallen trachtet, so ist dies wohl eine direkte Aufforderung an die Muslime, gerecht und gütig zu handeln.
  • - Ist also Vergewaltigung gütig und gerechte Handlung? Nein. Also Verbot.
  • Okokok, lass uns noch direkter sein:

"Sprich zu den gläubigen Männern,

daß sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen.

Das ist reiner für sie. Wahrlich, Allah ist dessen, was sie tun, recht wohl kundig." 24:30

Woaw, die Muslime dürfen 

noch nicht mal begierlich auf andere Frauen schauen.

Geschweige denn begrabschen. Geschweige denn Vergewaltigung. Und die Männer sollen ihre Keuschheit wahren. Woaw. Da sehen wir, dass die Keuschheit im Islam nicht nur für die Frauen gelten! (Info: der gleiche Vers gilt auch für die Frau, sofort im nächsten Vers, also 24:31)

  • Okok. Lass uns mal noch konkreter werden und ein Beispiel über die Keuschheit der Männer angeben. Da fällt mir Josef ein. Nicht er wollte vergewaltigen, sondern eine Frau wollte ihn vergewaltigen bzw. ihn verführen. Was hat Josef getan? Er hat sich gewehrt. Er hatte 2 Möglichkeiten. Entweder Gefängnis oder Sex mit der Frau. Er hat den Weg des Gefängnisses gewählt. Hier die komplette Geschichte Josefs aus dem Koran:
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bodesurry
18.06.2016, 13:39

Ich kann einen Teil deiner Antwort fast nicht glauben. 

Als Christ stelle ich fest, dass sich die Frauen mit Schleier fast immer so verhalten, wie es der Islam vorschreibt. Ich schaue deshalb auch bewusst weg und hoffe, die  Frauen deuten das nicht falsch. 

Bei den Muslimen dagegen, gibt es nur wenige, die andere Frauen nicht anschauen. Meist ist es auch nicht einfach ein kurzer Blick, sondern eindeutig mehr. 

6

Ein guter Beweis dafür, dass man nicht alles glauben soll, was im Internet steht.

Natürlich stimmt das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WALDFROSCH1
23.07.2016, 12:18

Eine Behauptung welche du noch belegen solltest ..

0
Kommentar von hamza19
26.07.2016, 14:01

Klar, ich soll belegen, dass Schwachsinn Schwachsinn ist.

1
Kommentar von hamza19
11.08.2016, 13:36

Super, irgendwelche Seiten in irgendwelchen Sprachen posten, die irgendetwas belegen sollen.

Keine Ahnung haben aber anderen vorwerfen, sie hätten keine Ahnung.

Eine Diskussion hat offensichtlich keinen Sinn, daher lass ich es sein.

0

Natürlich nicht.. Der Koran schreibt in einigen Versen über Krieg in Verbindung mit Ungläubigen aber nicht über eine Vergewaltigung. Man darf keinem Menschen Leid antun.. 

Wieso schreibt man sowas? Ganz ehrlich, diese Menschen wollen einfach nur andere Religionen im schlechten Licht stehen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RipeClown
18.06.2016, 12:06

Und selbst diese Verse beziehen sich auf damals auf die Mekkaner

1

Nein. 

Die Behauptung ist Unfug. So etwas kann nur ein Volltrottel behaupten. Oder jemand, der den Islam um jeden Preis schlechtmachen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WALDFROSCH1
23.07.2016, 12:48

Wohl eher einer der den Islam in Schriften und Historie studiert hat ..

0

Ja'far as-Sadiq und Imam 'Ali ar-Reza, die Soehne des Propheten Muhammad (Allahs Segen sei mit ihnen) sagten: Die Frau ist ein Hilfsmittel fuer euer Vergnuegen, daher verletzt sie nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DottorePsycho
19.06.2016, 14:03

"Hilfsmittel für Euer Vergnügen" ist so ziemlich das Frauenverachtendeste, das ich jemals gehört/gelesen habe.

Ich muss ko**en.

Im übrigen sind beide KEINE Söhne Muhammads.

Muhammad, 570 u. 573 in Mekka; † 8. Juni 632 in Medina

Ja'far as-Sadiq, 699/700 oder 702/703 in Medina; † 765

Imam 'Ali ar-Reza, 768 in Medina; † August 818 in Tūs

Das wäre dann wohl eine posthume Befleckung gewesen.

4
Kommentar von Blume1982
23.07.2016, 20:27

Ich glaube er meinte nicht seine Söhne,  sondern seine Anhänger,  Also Imame :)

0

Was möchtest Du wissen?