Erläuterung Pascalscher fassversuch?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo erstmal, also:

Für den Druck im Faß ist nicht das Volumen der Flüssigkeit entscheidend, sondern die Höhe der Flüssigkeitssäule.

Die Dichte von Wein ist etwa gleich der Dichte von Wasser. In 1m Tiefe herrscht dann der Druck von ca. 0,1bar. Damit sich dieser Druck vervierfacht, muss die Flüssigkeitssäule insgesamt 4,0mhoch sein. Pascal musste also soviel Wein nachgießen, dass das Steigrohr auf einer Länge von l=3,0m gefüllt war.

Bei einem Querschnitt von A=0,90cm2 musste er also das Volumen

V

=

l

A

V

=

300

c

m

0

,

90

c

m

2

=

270

c

m

3

=

0

,

27

nachgießen. Es reichte also fast schon ein gut gefüllter Schoppenbecher, um den vierfachen Bodendruck zu erzeugen.

Ich hoffe das hat geholfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?