Frage von Rawberry, 64

Erläutern Sie die gemischte Bindung am Beispiel von flüssigem Wasser. Hat jemand eine Antwort?

Hallo, ich habe mal eine Frage an die, die sich mit Werkstofftechnik auskennen. Für meine Klausur muss ich folgende Frage beantworten:

Erläutern Sie die gemischte Bindung am Beispiel von flüssigem Wasser.

Hat da jemand von euch eine Antwort? Hab schon an Streusalz (Ionenbindung) und Eisen (Metallbindung) gedacht, aber ob das so richtig ist... Bzw. tu ich mich bei der Erläuterung etwas schwer. Danke euch!

Antwort
von EmperorWilhelm, 53

Naja. Der Begriff "Gemischtebindung" ist mir unbekannt. Ich denke da ist entweder die Wechselwirkung der Polarisierten Wasser-moleküle gemeint. Oder aber die Elektronenpaarbindung des Sauerstoffes der die Valenz-Elektronen der beiden Wasserstoff Atome in seine Valenzschale zieht um der Edelögaskonfiguration näher zu sein. Da die Elektronennegativitätsdifferenz dieser Verbindung jedoch nicht hoch genug ist wird der Wasserstoff nicht ionisiert und bleibt an den Sauerstoff gebunden.

Kommentar von Rawberry ,

Danke, aber ich glaube sowas meint mein Prof nicht ;)

Kommentar von prohaska2 ,

Wird wohl der Übergang zwischen Ionenbindung und Atombindung gemeint sein. Wäre es eine reine Atombindung, wäre Wasser hier bei uns ja wohl ausschließlich gasförmig.

Kommentar von EmperorWilhelm ,

Kann gut sein, ja.

Antwort
von Rawberry, 44

Also bei gemischter Bindung oder auch Mischbindung handelt es sich um eine Verbindung aus 2 oder mehreren Metallen. Diese beruhen häufig auf einer Mischung aus metallischer und ionischer Bindung. 

Finde da aber irgendwie kein Beispiel mit flüssigen Wasser....

Kommentar von prohaska2 ,

Nachlernen! Hier gehts um Nichtmetalle.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten