Frage von Powergirl2222, 121

Erklärung aus christlicher und aus psychologischer Sicht. Was ist mit mir los? Wie bekomme ich das raus und weg?

Hey Leute. Ich kenne 12 Lieder, bei denen meine depressiven Gedanken, außer die Suizidgedanken, schlimmer werden. Suizidgedanken habe ich keine mehr momentan. Aber diese Lieder, meist die mit sich wiederholenden Text- und Melodiestellen..., Ich kann nicht aufhören sie zu hören. Sie rufen Schweißausbrüche, Verfolgungswahn, Angst,Herzrasen, depressive Stimmung und Gedanken in mir wach. Ich merke, dass irgendeine Erinnerung raus muss. Aber ich kann mich bewusst an diese Erinnerung nicht erinnern. Und jetzt zum Psychologischen. Wie kann ich mich darann erinnern? Wie lass ich das raus? Wie verkrafte ich das? Nun zum Christlichen. Ich habe von toxischen Gedanken, Gefühlen und Worten gehört. Was ist zu tun, damit ich diese toxischen Gefühle nicht habe ohne mich zu erinnern oder wie ich mich erst erinnern kann? Was ist der nächste Schritt?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von mistergl, 56

Evtl braucht es noch etwas, bis diese unterbewussten Gefühle die da angeblich hoch kommen zu Gedanken werden, die du auch verstehen kannst.

Manchmal passiert dieser Vorgang von einer Sekunde auf die andere, und du denkst: Jesses, jetzt weiß ich warum ich so oder so fühle, oder so und so reagiere. In seiner Vergangenheit  rum kramen kann nicht schaden, denk ich. Das tun Psychiater ja auch.

Es gibt Leute, die gehen zum Psycho-Doc und lassen sich hypnotisieren um solchen Sachen auf den Grund zu gehen und zu eliminieren.

Zu den toxischen Gedanken:

Hier etwas Einstiegslektüre: Ich pers. höhr das hier zum ersten mal.

http://du-bist-frei.org/inhalte-kompakt/giftige-gedanken/

Antwort
von Herzenslogiker, 47

Hallo Powergirl2222, Netie hat recht: Wie heißen die Lieder? Auf was hast Du Dich eingelassen? Ohne die Ursache zu finden, wird es nicht leicht sein. Nichts geschieht 'rein zufällig. Alles, auch Lieder, ist Energie, und gleiche Energien haben das Bestreben, sich anzuziehen. Wenn Du den Punkt weißt oder erkennst, der Dich in Deine Situation gebracht hat, gibt es nur eine Lösung: radikale Umkehr oder Abkehr und eine Entscheidung für das Gegenteil. Viel mehr ist an dieser Stelle und ohne weitere Informationen nicht zu sagen. Nur so viel: Wenn Du davon frei werden willst, wartet ein bißchen "Arbeit" auf Dich. Aber sie ist zu schaffen! Ein Patentrezept gibt es nicht. Und Vorsicht vor dubiosen Empfehlungen: Man kann - bildlich gesprochen - den Teufel nicht mit dem Belzebub austreiben.

Antwort
von Dummie42, 32

Musik spielt immer auch auf der Gefühlstastatur des Menschen. Aus diesem Grund ist eine ganz wichtige Regel, wenn man schon depressiv ist, keine deprimierende Musik hören. Die zieht dann natürlich noch mehr runter.

Heitere Musik hingegen hebt die Stimmung. Aber wenn du dich nicht dazu durchringen kannst, statt trauriger Musik fröhliche Musik zu hören, dann solltest du vielleicht versuchen, eine Zeit ganz auf Musik zu verzichten.

Und "toxische", also negative Gedanken haben mit oder ohne Religion, dasselbe Potential, wie traurige Musik. Wenn du dich also hauptsächlich in deinem Zimmer vergräbst, deprimierende Musik hörst und dazu nur über dein mögliches Elend und die schlechte ungerechte Welt grübelst, potenziert sich der Effekt. Das ist dann der gerade Weg in eine Abwärtsspirale.


Antwort
von Andrastor, 40

Ich würde dir sagen du suchst dir professionelle Hilfe in Gestalt einer psychologischen Untersuchung und einer entsprechenden Therapie.

Auf den "christlichen" Weg kannst du getrost verzichten, Religionen können dir nicht helfen, im Gegenteil kann dir falscher Rat in deiner Situation sogar schaden als helfen.

Daher solltest du dich unbedingt an Leute wenden, welche es sich zum Beruf gemacht haben die Psyche zu heilen.

Kommentar von Sibylled ,

Ein solcher Tipp kann nur jemand geben der von Religion gewiss nichts versteht!

Kommentar von Andrastor ,

Sagte der Troll ohne die Behauptung zu untermauern.

Kommentar von Barney123 ,

Ich finde den Tipp gut, denn schau mal in die Welt und sieh Dir an, was für Elend und Leid durch die Religion auf die Welt kommt. Auch beim Jugoslawienkrieg waren die Konfliktparteien in die Religionen Christlich, Orthodox und Muslimisch geteilt. Glauben hilft nicht zu verstehen und verstellt den Blick auf die Welt.

Kommentar von DerBuddha ,

@ Sibylled

"Ein solcher Tipp kann nur jemand geben der von Religion gewiss nichts versteht!"

man muss religionen nicht verstehen, denn es heisst nicht umsonst nur "glauben"........man muss nur die augen beim lesen des märchenbuches öffnen und seinen verstand richtig gebrauchen...........in verbindung mit der entstehungsgeschichte der religionen und den glauben an göttern reicht es dann auch schon wieder, um sagen zu können:

es gibt keine götter, religionen sind nur für menschen da, die zu feige zum leben sind, und wer an den gott in den schriften glaubt, glaubt an den teufel..........:)

Kommentar von helmutwk ,

Auch beim Jugoslawienkrieg waren die Konfliktparteien in die Religionen Christlich, Orthodox und Muslimisch geteilt.

Wobei "Muslimi" sich im Serbokroatischen nicht auf eine Religion bezog, auch Kommunisten haben sich so bezeichnet.

Aber solche Vereinfachungen wie du sie bringst sind der Stoff, der einem die Sicht dafür verstellt, was Religionen sind und welche Rollen sie spielen.

Religionen haben auch Gutes hervorgebracht.

Abschaffung des internationalen Sklavenhandels, Genossenschaften, Rotes Kreuz ...

Wenn es keine Religionen mehr gäbe, würde es genauso viele Konflikte geben. Es würde nur eine von mehreren Möglichkeiten fehlen, einen sich zuspitzenden Konflikt so zu vereinfachen, dass klare Frontlinien entstehen. Diese These stammt zwar aus dem Marxismus, erweist sich aber bei näherer Betrachtung von Konflikten immer wieder als richtig.

Antwort
von Netie, 34

Wie heißen die Lieder?

Antwort
von rallytour2008, 5

Hallo Powergirl2222

Toxische Gedanken ist eine Kombination die nicht korrekt ist.

Aggressive Gedanken trifft das schon eher.

Da du deinem Kopf aggressive Gedanken zumutest,in Form von

Musik,betreibst Du eine psychologische Selbst/ Beeinflussung.

Nimm mir das nicht Übel aber du hast ganz derbe einen an der Klatsche.

Da kann dir selbst ein Seelsorger der Kirche nicht helfen und auch kein Psychiater.

Vorschlag wäre:Höre dir Musik an wo dein Kopf mit klar kommt.

Das gilt für Filme genauso.Ice Age 5 wäre der Anfang.

Gruß Ralf

Antwort
von DerBuddha, 21

wie hier schon ein paar richtig geanwortet haben, du brauchst UNBEDINGT hilfe von fachärzten, denn nur sie können die dabei helfen.........:)

alles andere ist sinnlos, vor allem deine gesundheit in die hände irgendeiner religion zu legen, die nicht mal in der lage ist, friedlich und ohne gewalt ihren glauben zu verbreiten !!!!

Kommentar von Franek ,

Niemand soll sein Leben in die Hand einer Religion legen.

Denn Religionen sind menschengemacht, um sich Gott in gefälliger Art und Weise zu nähern, während sich Gott in Jesus uns genaht hat und auf Augenhöhe -in Menschenform- begegnet ist und sich uns vorgestellt hat.

Das Leben gehört in die Hand Jesu, der uns aus Liebe erschaffen hat und sich an derer statt die in seiner Nähe sein wollen, am Kreuz zu Golgatha hingegeben hat.

Jesus HAT die Kunde vom Reich Gottes friedlich verbreitet; nicht nur die Nächsten-, sondern auch die Feindesliebe und Friedfertigkeit gepredigt.

So nun jemand keiner Religion folgen möchte (tue ich auch nicht) so folge er Jesus, der sagte "ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; keiner kommt zum Vater, denn durch mich".

Kommentar von DerBuddha ,

jesus war ein terrorist seiner zeit und er hat nicht nur liebe gepredigt, sondern seine thesen mit gewalt und sehr radikal vertreten..........ein berühmter satz von ihm besagt, dass er nicht gekommen ist um frieden zu bringen sondern das schwert und die zwietracht, das sagt doch schon alles...........

und sein angeblicher vater ist selbst ein verbrecher und monster, denn genauso wird er im alten testament beschrieben...........religionen sind nur dazu da, um menschen zu beeinflussen und zu beherrschen.........!!!

Kommentar von helmutwk ,

ein berühmter satz von ihm besagt, dass er nicht gekommen ist um frieden zu bringen sondern das schwert

Ja, das sagt Er in Mt 10,34, um uns vor den "Wölfen" zu warnen, unter die Er uns "wie Lämmer" schickt (Mt 10,16). Am besten mal den ganzen Absatz lesen, aus dem diese beiden Verse stammen ...

Die Art, wie du mit diesem Vers umgegangen ist, sagt ja schon alles ;)

Kommentar von DerBuddha ,

genau................*g*

ich lese die ganzen absätze, sogar die ganzen märchenbücher habe ich gelesen, trotzem bleiben die beschreibungen und aussagen so stehen wie sie dort stehen und wenn dir meine auslegung nicht gefällt, dann musst du diesen auslegungen auch den theologen im vatikan widersprechen, denn immerhin machen sie sich schon seit jahrhunderten eben über diese widersprüche und aussagen gedanken und kommen auf keinen nenner..............ist ja auch so, man kann nichts wegreden, was nun mal vorhanden ist und da kommen wir schon zum thema, denn wenn die ganzen märchenbücher wirklich gottes worte wären, dem angeblichen erbauer des univerums, dann würde solche widesrsprüche nicht geben.............:)

Antwort
von Falbe, 17

Als Christ würde ich dir sagen : Übergib  Gott dein Leben mit allem drum und dran .Lies das Neue Testament um zu verstehen , wie Jesus diese Finsternis bezwang und wie es heute noch aktuell ist .ER wird dir helfen . Das was du beschreibst ist ein Einfluß der finsteren unsichtbaren Welt und einen daraus zu befreien ist das , was Gott kann .

Der größte Trick dieser Finsternis ist dem Menschen einzuflüstern : " Uns gibt es nicht" Dadurch haben sie freies Spiel . 

Kommentar von Franek ,

Wenn das bloß die kapieren würden, die ständig von "Märchenbuch" und "es gibt keinen Gott" oder "es gibt keinen Teufel" faseln und sich klar würden, dass der Teufel sich schlapplacht, über die leichte Beute -.-

Kommentar von Mirarmor ,

Angeblich möchte Gott, dass alle Menschen gerettet werden.

Wenn er wollte, könnte er doch ohne weiteres allen Menschen seine und auch die Existenz des Teufels beweisen.

Warum tut er es nicht?

Darauf gibt es keine widerspruchsfreie Antwort.

Kommentar von Falbe ,

Beweist dir das Wasser , daß es dich trägt ?  Es trägt dich dann , wenn du die Anweisungen befolgst und dann erfährst du , daß du schwimmen kannst , aber nicht durch Trockenübungen . Genau so ist es mit Gott !

Antwort
von Tortuga240, 36

Wow, du bist eindeutig musik süchtig.

sollte es so weitergehen wirst du bald unter der Brücke spritzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community