Frage von solokuenstler, 57

Erklärung ans Amt wegen Bargeld?

Hallo,

ich habe zu Weihnachten eine Summe Bargeld erhalten, welches für meine nächste Reise bestimmt war. Ich bin erst im Dezember wieder nach Deutschland zurückgekommen und war auf der Suche nach Arbeit, die ich dann relativ schnell gefunden habe. Nun habe ich aber diese Bargeldsumme auf mein Konto überwiesen bekommen, sodass ich dieses dort schon mal hatte. Gegenüber dem Amt muss ich nun eine Erklärung abgeben. Wie kann ich das am besten machen? Vielen Dank bereits im Voraus,

Nina

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz 4, 26

Wenn du im Dezember erst wieder nach Deutschland gekommen bist,dann kannst du ja auch im Dezember erst einen Antrag auf ALG - 2 gestellt haben,hast du dann im Dezember Geld auf dein Konto bekommen dann ist das Einkommen und wird auf deine Leistungen angerechnet !

Denn dein Antrag den du im Dezember dann gestellt hast,der greift auf den 1.des Antragsmonats zurück,dass Geld hätte also dann schon im Vormonat auf deinem Konto sein müssen,dann wäre es Vermögen gewesen und bis zum Schonvermögen nicht angerechnet worden.

Was kannst du erklären,entweder sagst du die Wahrheit und es wird auf deine laufenden Leistungen verteilt oder du machst nachträglich einen Vertrag über ein privates zinsloses Darlehen.

Dann darf es nicht als Einkommen angerechnet werden,wenn es nicht dem Zweck der Deckung des Lebensunterhalts dient.

Musterverträge über so ein privates zinsloses Darlehen findest du im Internet.

Antwort
von solokuenstler, 31

Ich habe bereits alles ausgefüllt und alles abgegeben, auf dem Kontoauszug befindet sich die Zahlung aber. Ich brauche das Geld für Januar, bzw habe ich den Antrag gestellt, bevor ich meine Arbeit aufgenommen habe. Alles andere ist komplett. Es ging nur darum, die Zahlung so zu Erläutern, dass sie nicht angerechnet wird.

Kommentar von Othetaler ,

Da du das Geld hast, also gewissermaßen über Vermögen verfügt, kann das (abhängig von Freibeträgen) natürlich auch angerechnet werden.

Reisen werden für Bedürftige normalerweise nicht vom Amt finanziert.

Falls der Betrag anrechenbar ist, wird deine nächste Reise wohl etwas später stattfinden.

Kommentar von solokuenstler ,

Na ja, ich musste aber auch von irgendwas leben...schließlich brauchte ich Geld um von A nach B zu kommen. Ich dachte nur, es gäbe vielleicht eine Erklärung, die es möglich macht, dieses Geld nicht als Vermögenswert anrechnen zu lassen. Und ich habe eine Freibetragsgrenze. Von über 4600€. Nur was nützt die mir dann?

Kommentar von solokuenstler ,

Ich habe den Antrag erst im Januar gestellt, da ich erst Ende Dezember wiedergekommen bin. Gleichzeitig habe ich natürlich nach einer Arbeit gesucht. Ich weiß nicht, wie viel Geld mir genau zusteht. Die erste Gehaltszahlung kam Ende Januar, aber den gesamten Januar hatte ich Kosten durch Unterkunft, Lebensunterhaltungskosten und Fahrgeld etc. aufzubringen, die ich unter anderem mit diesen 400€ die ich erhalten habe, bezahlen musste, da ich keine andere Möglichkeit hatte. Dieses Geld war eine private Zahlung an mich, damit ich meine anstehende Reise bezahlen kann bzw. einen Teil davon, nur musste ich mich die vier Wochen irgendwie auf den Beinen halten...Aber danke für den Hinweis des zinslosen Darlehens. So etwas in der Art war es im Endeffekt auch...

Kommentar von isomatte ,

Wenn du deinen Antrag erst im Januar gestellt hast,dann musst du auch das Geld erst im Januar auf dein Konto bekommen haben !

Du sagst aber du hast es zu Weihnachten bekommen und Weihnachten ist bei mir im Dezember,denn wenn du es im Dezember auf deinem Konto gehabt hättest ( Zuflussprinzip ),dann würde man dich nicht fragen woher das Geld kommt,wenn du damit nicht über deinem Schonvermögen gelegen hättest.

Denn dann würde es kein Einkommen,sondern Vermögen sein,was vor der Antragstellung schon vorhanden war.

Schonvermögen darfst du vor Antragstellung oder im Bezug haben bzw. ansparen,dass sind min. 3100 € + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen,dass gilt für minderjährige oder junge Erwachsene.

Allgemein gilt,pro vollendetem Lebensjahr 150 € + diese einmaligen 750 € für notwendige Anschaffungen.

Du musst deinen Kommentar schon unter der Antwort / Kommentar abgeben,den du auch etwas sagen möchtest.

Kommentar von isomatte ,

Was zahlst du denn für eine Warmmiete für deine Unterkunft ?

Bist du alleine in der Wohnung ?

Was hast du im Januar an Brutto und Nettoeinkommen verdient ?

Antwort
von solokuenstler, 16

An Isomatte: Ich habe das Geld im Januar bekommen, da ich es als Barvermögen im Dezember erhalten habe. Sorry, ich hab erst gedacht du redest von dem Geld von dem Amt. Aber danke für den Hinweis, ich denke ich werde darüber nach denken einen Darlehensvertrag zu unterschreiben. Und es ging nicht darum, dass mir dieses Geld für eine weitere Reise zur Verfügung gestellt werden soll. Das ist mir schon klar, dass das nicht übernommen wird. Ich bezahle 245€ Miete für ein Zimmer in einer dreier WG. Und im Januar habe ich Netto bekommen 624€. Brutto habe ich nicht im Kopf, war etwas um die 800€. Also nicht unbedingt ausreichend, um bis Ende Februar zwei Mietzahlungen zu bezahlen und davon leben zu können. Was zahlst du denn für eine Warmmiete für deine Unterkunft ? Bist du alleine in der Wohnung ? Was hast du im Januar an Brutto und Nettoeinkommen verdient ?

Antwort
von Othetaler, 29

Naja, du füllst das Formular korrekt aus und gibt alle Kontostände und dein Vermögen an. Fertig.

Antwort
von beangato, 32

Ich verstehe nicht ganz: Wenn Du Arbeit hast, brauchst Du doch kein Geld vom Amt?

Kommentar von isomatte ,

Es soll auch Menschen geben dir trotz Beschäftigung ihren Lebensunterhalt nicht decken können,deshalb gibt es doch die schöne ALG - 2 Aufstockung !

Kommentar von beangato ,

Grins...

Ich weiß. Deswegen war doch ein Fragezeichen dran.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten