Frage von Pferninchen, 69

Erkennen von einem Sehenschaden Pferd?

Hallo, meine Reitbeteiligung (um die ich mich aber allein kümmere) hatte vor 5 Jahren einen ziemlich schweren Sehenschaden. Der ist aber verheilt und sie konnte auch wieder vorsichtig geritten werden. Vor 2 Wochen hat sie aber Stark gelahmt als sie von der Koppel geholt wurde, das Bein war dick und warm und sie konnte nicht auftreten. Die anderen im Stall meinten es wäre die Sehne, es gab aber keine tierärztliche Bestätigung. Ein Paar Tage später hat der Hufschmied ein Hufgeschwür festgestellt, welches darauf vom TA entfernt wurde. Allerdings würde dass das dicke Bein und das urplötzlich auftreten nicht erklären, und die anderen meinten weiterhin es wäre auch noch die Sehne. Das Bein war aber schon ein paar Tage nach dem Lahmungs auftreten nicht mehr dick, heiß, oder schmerzempfindlich, sie hat es aber immernoch geschont. Inzwischen ist das Bein komplett unauffällig sie läuft aber immernoch nicht ganz klar. Wie kann ich erkennen erkennen ob es tatsächlich nur der Huf war war oder doch noch die sehne ? (Das erneute rufen oder das sprechen mit TA oder Besitzer ist nicht möglich.) Außerdem hat sie Pilz an beiden Hinterbeinen, ist oft sehr stark rossig (erhöhter stress), wodurch sie noch mehr abnimmt und sie ist eh schon recht dünn. Falls jemand behandlungs bzw. Aufpäppel Methoden weiß freue ich mich darüber. Lg Pferninchen

Antwort
von Unwissend123321, 51

Ich stelle mir da selber die Frage, ob ich da eine Antwort geben soll.

Ich bin kein Tierarzt, die anderen (meisten anderen? ;) hier auch nicht und selbst wenn einer dabei ist, kann der keine Ferndiagnose stellen. Egal, welche Tipps jetzt hier kommen, obs hilft, weiß keiner.Wenns die falschen Tipps sind für das, was das Pferd nun wirklich hat, schadet es wohl eher. 

Selber rumdoktern kann man bei kleineren Verletzungen oder so, aber das, wovon du schreibst, ist nunmal ein Fall für den Tierarzt. 

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 36

Da befindest Du Dich in einer sehr schwierigen Situation. Ohne tierärztliche Untersuchung kann man das Problem mit der Sehen kaum diagnostizieren. Oft bleibt aber eine Empfindlichkeit zurück, wenn mal was an einer Sehne war. Geht uns Menschen ja auch so - dann muss man halt wieder schonen..

 Auch für den Pilz brauchst du Medikamente, die normalerweise der Tierazt verordnet. 

Wegen der Rossigkeit,  kann man nichts machen, das seit halt so. 

Antwort
von Boxerfrau, 13

Das was du da beschreibst hört sich schon sehr danach an. Bin kein TA, aber bei dem Pferd einer Freundin war es genau so. Das Bein war Dick, heis und das Pferd ging deutlich Lahm.. wenn der Besitzer keinen Tierarzt ruf. Dann sorg dafür das das Pferd in eine Box kommt, kühl das Bein regelmäßig und Bandagier es bzw mach einen Verband. Besorg dir Essigsaure Tonerde oder von mir aus Heilerde von DM und mach das Regelmäßig drauf. Ansonsten frag in der Apotheke was die dir Empfehlen würden. Sollte was sein was die Entzündung rauszieht und bei Schwellungen hilft.
Natürlich kann es auch ein Einschuss sein, aber dann wird höchst wahrscheinlich eine Wunde oder Narbe da sein... In dem Fall würde es aber immer Dicker werden.... so oder so, kommt man um den TA eigentlich nicht herum... Und jeh länger man wartet um so schlimmer wird es.

Kommentar von Boxerfrau ,

Wenn es der Huf war, wird das Bein eigentlich nicht Dick. Und der Huf wäre warm gewesen und nicht das Bein.

Antwort
von Jamesboond, 31

Zum Tierarzt würde ich empfehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten