Frage von SweetHanny, 30

Erkältung und Asthma - wie werde ich schneller fit?

Hallo liebe Community,

ich hab mich Erkältung und bin Asthmatikerin. Ich war schon beim Arzt und er hatte mir auch schon was verschrieben, damit ich den festsitzenden Schleim besser abhusten kann. Leider ist schlimmer geworden. Ich rassel jetzt beim Atmen. (Donnerstag werd ich am nachmittag auch nochmal zum Arzt hingehen)

Da ich jedoch eine neue Arbeitsstelle habe und in der Probezeit mich nicht krankschreiben lassen will, wollte ich euch Fragen, was eure Tipps sind um schnell wieder fit zu werden und trotzdem zur Arbeit zu gehen?

Fehlen wegen Krankheit macht sich in der Probezeit nicht sehr gut.

Danke für eure Tipps!

lg SweetHanny

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 15

Fehlen wegen Krankheit macht sich in der Probezeit vielleicht nicht wirklich gut, aber noch viel weniger toll ist es, wenn man aus falschem Ehrgeiz seine Arbeitskollegen ansteckt. Die werden sich bedanken, wenn Du so erkältet zur Arbeit erscheinst. Wenn Deine Arbeitsleistung ansonsten makellos ist und Du nicht ständig von der Arbeit fern bleibst, dann wird Dein Chef Dir nicht gleich den Kopf abreißen, wenn Du mal zwei Tage zu Hause bleibst, um Dich richtig auszukurieren.

  • Sorge dafür, dass Du Dich wirklich ausruhen kannst.
  • Iss viel vitaminreiches Obst und Gemüse, sofern Du keine Probleme mit einer Halsentzündung hast. Ist der Hals entzündet, ist es natürlich nicht sinnvoll, da viel Obst zu essen, weil die Säure die Entzündung nur noch mehr reizt. Zwiebeln und Knoblauch sind super dafür geeignet, Infekte der oberen Luftwege zu bekämpfen.
  • Lutsche mehrmals täglich Honig. Im Honig sind entzündungshemmende und antibiotische Wirkstoffe enthalten, welche gerade bei Infekten der oberen Luftwege, aber auch bei oberflächlichen Hautentzündungen wahre Wunder bewirken. Ich habe übrigens festgestellt, dass der milchig-trübe und eher festere Honig besser hilft als der goldgelbe-flüssige Honig. Wichtig ist nur, dass der Honig nicht mit Wärme über 40°C in Kontakt kommt, denn Wärme zerstört die wichtigen Bestandteile des Honigs.
  • Wichtig ist, dass Du sehr viel Flüssigkeit zu Dir nimmst, damit der Schleim sich lösen kann. Das kann Wasser sein, aber auch Früchte- oder Kräutertee ist da gut. Zum Entschleimen ist Fencheltee immer sehr gut geeignet, aber auch Salbeitee ist super bei Erkältungen.
  • Gehe viel an die frische Luft. Bei diesem Wetter wäre es super, wenn Du Dich einfach nach draußen in den Garten oder auf einen Balkon legst.
  • Man kann sich super gut selber einen Hustensaft machen. Nimm dafür mindestens zwei Zwiebeln und schneide diese mitsamt der Schale in Würfel. Gib die Zwiebelwürfel mit der Schale in einen Topf und gib ein klein wenig Wasser hinzu. Erhitze die Flüssigkeit, bis sie kurz vorm Kochen ist. Dann stelle die Hitze ab und mach für 15-20 Minuten einen Deckel darauf und lass es ziehen. Danach einfach durch ein Sieb abgießen. Hast Du Hals- oder Ohrenschmerzen, dann kannst Du die Zwiebelreste noch in ein Tuch wickeln und entweder um den Hals wickeln oder es aufs Bett legen und sich mit dem schmerzenden Ohr darauf legen. Die Zwiebeldämpfe wirken entzündungshemmend. Was den Zwiebelsud angeht, so kannst Du diesen ganz nach Deinem Geschmack entweder mit Honig süßen oder mit Salz und Pfeffer würzen und dann natürlich trinken. Schmeckt nicht so schlecht, wie es klingt.
  • Inhalieren ist auch super, um den Schleim zu lösen. Da ist es schon ausreichend, wenn Du in das sehr warme Wasser noch etwas Salz gibst. Das löst den Schleim besser.
  • Wichtig ist, dass Du gut durch den Mund atmen kannst. Deshalb solltest Du Dir wenn nötig ein Nasenspray besorgen. Es gibt inzwischen Nasensprays, welche den Zusatzwirkstoff Panthenol beinhalten (z.B. Nasic oder XyloDuo). Diese verhindern die Austrocknung der Nasenschleimhäute. Es ist deshalb so wichtig, dass Du durch die Nase atmen kannst, damit nicht die kalte, ungefilterte Luft direkt auf die Bronchien trifft und auch, damit die Ohren und Nasennebenhöhlen gut belüftet werden.

Mehr fällt mir jetzt gerade nicht ein. Wichtig ist halt, dass Du Dich ausruhst und viel trinkst.

Ich wünsche Dir alles Gute und baldige Genesung

Kommentar von Sternenmami ,

Ich habe gerade den Beitrag nochmal bezüglich Nasenspray überarbeitet, bin aber aufgrund von Zeitmangel nicht ganz fertig geworden. Daher hier noch eine Ergänzung.

Wenn man durch den Mund atmet, trifft die kalte und ungefilterte Luft direkt auf die Bronchien und nicht selten kommt dann noch eine Bronchitis hinterher, was gerade bei Asthmatikern natürlich kontraproduktiv ist. Zudem ist es wichtig, dass mittels der Nasenatmung die Nasennebenhöhlen und auch die Ohren gut belüftet werden, damit es auch hier nicht zu Entzündungen kommt.

Wie schon geschrieben, gibt es inzwischen Nasensprays, welche den Zusatzwirkstoff Panthenol enthalten, was die Austrocknung der Nasenschleimhäute verhindert. Es gibt ja viele Leute, die von der Benutzung von Nasensprays abraten, eben weil es da zu Austrocknungen der Nasenschleimhäute kommen kann. Das passiert aber nicht, wenn man diese besagte Nasensprays nutzt und sich an die Regeln hält (maximal 6x pro Tag benutzen und nicht länger als 10 Tage).

Wenn Du Halsschmerzen hast: Es gibt Menschen, welche mit Wärme besser zurecht kommen. Da ist dann Salbeitee super, um die Beschwerden zu lindern.

Ich bin aber z.B. ein Mensch, der mit Kälte bei Halsentzündungen viel besser zurecht kommt. Ich mische mir dann immer selber Eiswürfel, welche ich den ganzen Tag über lutsche. Dafür einfach Wasser mit Honig und gestampften Salbeiblättern mischen und einfrieren. Schmeckt gut und hilft super.

So, das soll es jetzt aber erst mal gewesen sein.

Kommentar von Sternenmami ,

Vielen herzlichen Dank für die Auszeichnung zur hilfreichsten Antwort. Freut mich riesig.

Ich habe gerade unter einer anderen Antwort Deinen Kommentar gelesen, dass Du als Erzieherin in einem Hort arbeitest. Gerade dort ist es sehr, sehr wichtig, dass Du mit einer Erkältung zu Hause bleibst. Willst Du wirklich alle Kinder und Erzieher anstecken??? Das würde fürchterlich schief gehen, wenn noch Kinder da sind, die nicht erkrankt sind, aber alle Erzieher mit einer Erkältung flach liegen. Und bei Kindern ist das Immunsystem noch wesentlich schlechter ausgebildet als bei Erwachsenen. Die Gefahr ist immens hoch, dass Du all die Kleinen ansteckst.

Also sei bitte nicht am falschen Ende ehrgeizig. Wenn Du eine ansteckende Erkrankung hast, dann bleibe bitte frühstmöglich zu Hause, damit Du nicht viele weitere Menschen ansteckst.

Ich hoffe aber, dass Du inzwischen wieder halbwegs fit bist.

Viel Spaß weiterhin in Deinem Job. Macht bestimmt viel Spaß, kann aber auch sehr anstrengend sein und beinhaltet auch eine riesige Verantwortung, denn schließlich ist man mitverantwortlich dafür, wie sich das künftige Leben der Kleinen entwickelt.

Alles Gute

Antwort
von thorundloki, 9

Ich habe immer eine Packung vom
Höchstosierten Athmadisk (als das Spray mit Cortison, wie auch immer deins heißt) zuhause...

Dadurch wird man nicht unbedingt schneller gesund aber das zusätzliche "Asthma-Package" lässt sich besser ertragen.. Rede doch da mal mit deinem Arzt..

Anders bekomme ich bei jeder Erkältung 200 Panik-Erstickungsanfälle am Tag 😄

Gute Besserung :)

Antwort
von taunide, 21

...ich hoffe du arbeitest nicht bei einem Friseur. Viele der Haarfärbemittel sind Asthma "fördernd". Da wäre ein Krankschreiben sehr zu empfehlen.

Wenn es Dir schlecht geht, rede mit deinem neuen Chef/Chefin und sag dass es Dir unangenehm ist, aber es nicht anders geht.

Ein Körper braucht auch Gelegenheit und Ruhe sich zu regenerieren. Allein durch Arznei wird man nicht gesund.

Kommentar von SweetHanny ,

Nein, ich bin Erzieherin im Hort.
Und da ich relativ neu bin, werd ich immer öfter Krank sein bis ich mich an den vorhandenen 'bakterien-und virenherd' gewöhnt habe.

An sich geht es mir ja nicht schlecht, nur der Husten tut ziemlich weh und ich schneller ausgelaugter als vorher. Aber doch fühl ich mich so weit gut arbeiten zu können.

Antwort
von fabsko2001, 5

Frag einfach mal Dr. Google

Antwort
von Blondine212, 18

Am Besten du gehst einfach zum Arzt und lässt dir was gegen deine Krankheit verschreiben, und wenn du Asthma hast wirst du auch so einen "Asthma" Spray haben frag deine Ärztin ob du den dazu nehmen sollst vorausgesetzt sie weiß es das du Asthma hast

Gute Besserung.

Kommentar von SweetHanny ,

Kannst du vielleicht Hausmittel mit ich mich mit dem Husten nicht so quäle?
Ich hab schon vom Arzt Aspecton Eukaps verschrieben bekommen: Es hilft den Schleim abzuhusten.
Das Asthmaspray muss sich so oder so nehmen, egal ob ich krank bin oder nicht.

Kommentar von Blondine212 ,

*Inhalieren mit gekochtem Wasser und Salz
*Vollbäder mit gewissen Zusätzen (z.B. Öle oder Thymian)
*Zwar ekelhaft aber eine Zwiebel (zerhackt) mit Honig und über Nacht ziehen lassen, entstandenen Saft jeden Tag einen kleinen Teelöffel nehmen hilft gegen Husten und den Schleim loszuwerden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community