Frage von LunaNightingale, 34

Erinnern, indem man den gleichen Zustand wie früher herstellt?

Vielleicht kennen manche das Phänomen:

z.B.: Ich sitze im Wohnzimmer, will was aus dem Bad holen, laufe los und vergesse plötzlich, was ich eigentlich wollte und stehe blöd da. Wenn ich dann ins Wohnzimmer zurückgehe, kann ich mich aber plötzlich wieder erinnern. Wahrscheinlich wegen der Umgebung, die ich mit der Erinnerung verbinde.

Jetzt die Frage: Könnte das auch mit früheren Erinnerungen (von vor einigen Jahren) funktionieren? Angenommen, man hat etwas erlebt und war zu dem Zeitpunkt betrunken. Wenn man sich dann wieder betrinkt, steigt dann die chance, dass man sich an das von früher erinnern kann?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Hugito, 15

Ja, das geht.

Oft sind frühere Erinnerungen nicht mehr zugänglich. Erst durch ein besonderen Auslöser, ein Geruch, eine Situation, .. kann die Erinnerung wieder zugänglich werden.

Es gibt Experimente, bei denen sich zeigte, dass jemand der betrunken ist und Vokabeln lernt, diese Vokabeln im betrunkenen Zustand besser erinnerte, als im nüchternen.

Kommentar von LunaNightingale ,

Ja sowas meinte ich. Ich war mir nicht sicher, ob es nur an der "gespeicherten" Umgebung liegen kann, dass sowas ausgelöst wird, oder auch an was anderem. Aber Geruch usw. macht natürlich auch sinn

Kommentar von Hugito ,

Das Gehirn speichert nicht nur nüchterne Informationen, sondern die gesamte subjektive Situation, wie man ein bestimmtes Geschehen erlebt hat. Alle Gefühle, alle Gerüche, auch absurde Gedanken, die man dabei hatte...

Wer traurig ist, erinnert sich leichter daran wieder, wenn er wieder traurig ist, usw.

Kommentar von LunaNightingale ,

Okay. Danke dir!

Antwort
von Masterchuckler, 14

wenn du einen Filmriss hast und dich wegen übertrieben Alkohol Genuss an etwas nicht erinnern kannst liegt dass nicht daran, dass du dich nicht erinnerst sondern daran, dass dein Gehirn irgendwann aufhört Informationen überhaupt zu speichern. Durch den Alkohol werden sie nur noch aufgenommen aber nicht ins Gedächtnis "weitergeleitet". Das heißt egal wie sehr du dich anstrengst wird es nicht funktionieren, dass dich noch sinnvoll zurückerinnerst. Ohne Alkohol könnte man sich das schon vorstellen.

Kommentar von LunaNightingale ,

Nein. Es geht eher um eine verdrängte Erinnerung, an die ich rankommen will. Ich weiß noch, dass ich dabei betrunken gewesen sein muss. Daher die Idee mit dem erneuten trinken von Alk, um einen Auslöser für die Erinnerung zu haben.

Kommentar von Masterchuckler ,

immerhin hast du jetzt gelernt wie ein Filmriss entsteht. ;)

Kommentar von LunaNightingale ,

Das wusste ich schon.. aber trotzdem danke 😊

Antwort
von wiki01, 14

Das eine ist ein Problem des Kurzeitgedächtnisses, das andere (das 2. Beispiel) ist ein Problem des Langzeitgedächtnisses. Bei beiden Beispielen ist ein Erinnern möglich.

Wenn man sich dann wieder betrinkt, steigt dann die chance, dass man sich an das von früher erinnern kann?

Das sicher nicht.

Antwort
von Myosotis16, 16

"Wenn man sich dann wieder betrinkt, steigt dann die Chance, dass man sich an das von früher erinnern kann?"

NEIN !!

Es gibt eine Methode, die man "Visualisierung" nennt. Aber dazu just du nüchtern sein.


Kommentar von LunaNightingale ,

wie soll die Visualisierung da helfen?

Antwort
von Rambazamba4711, 14

Du wirst höchsten die gleichen Kopfschmerzen haben.
Ich glaube kaum dass der Versuch gelingt.
Zumindest hättest Du eine gute Ausrede. ;)

Kommentar von LunaNightingale ,

Muss mich ja vor niemandem rechtfertigen ^^ aber wenns eh nicht klappt..

Kommentar von Rambazamba4711 ,

Dann ersparst Du Dir wenigstens die Kopfschmerzen, hat doch auch was.

Antwort
von MGR186, 11

So geht es mor auch : (

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community