Frage von Sojaschnitzel, 82

Darf der Vermieter die Miete wegen Dreck im Treppenhaus erhöhen?

Bei mir im Mietshaus liegt seit einiger Zeit ab und zu Kot und Urin im Treppenhaus. Deshalb werden ab nächsten Jahr die Kosten für die Flurreinigung um 5€ pro Monat erhöht. Wir sind insgesamt 24 Mietparteien. Das wären insgesamt 25€ monatlich für jeden! Darf die Verwaltung das machen? Vorallem weil ich nicht glaube, dass das ein Mieter war sondern irgendein Fremder (eine Zeit lang hat sich immer ein Obdachloser im Flur rumgetrieben). Ich sehe nicht ein soviel für etwas zu zahlen was ich nicht verbrochen habe, ist diese Erhöung rechtens?

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 49

Es ist egal, wer das war. Es entstehen Kosten für die Treppenhausreinigung, die bei Euch nicht turnusmäßig, wie woanders von den Mietern erledigt wird, sondern von einem beauftragten Putzdienst. Dieser hat seine Preise aufgrund der aufwändigeren und unangenehmeren Arbeit erhöht und der Vermieter kann das an Euch weiter geben. Das einzige, was der Vermieter dabei zu beachten hat, ist das Wirtschaftlichkeitsgebot. Das bedeutet, wenn es andere Anbieter gibt, die bei mindestens gleicher Leistung deutlich günstiger sind, müßte er einen anderen Putzdienst beauftragen. Wenn aber die Preise, die er zu bezahlen hat im Rahmen des Üblichen sind, ist es nun mal so.

Der Vermieter hat den Fehler gemacht, dass er das mit dieser Sch... begründet hat. Das hätte er einfach unterlassen sollen.

Es ist zwar irgendwie schon gemein, dass ihr für Dreck zahlen müßt, den jemand von außerhalb womöglich rein macht, aber so ist es nun mal. Es gibt viele Ungerechtigkeiten im Leben, die man einfach hinnehmen muss, weil man sich nicht dagegen wehren kann. Es gibt kaum ein Gesetz im Staat, das es allen Recht machen und jedem gerecht werden kann.

Antwort
von Genesis82, 30

Der Vermieter erhöht nicht die Miete, er erhöht die Betriebskosten. Das heißt, in der Jahresabrechnung sind die Kosten für die Flurreinigung höher als bisher, weil es einen erhöhten Arbeitsaufwand gibt. Um eine Betriebskostennachzahlung zu verhindern, erhöht der Vermieter die monatliche Vorauszahlung. Das ist korrekt und fair, weil ihr die Kosten über das Jahr verteilt habt und nicht auf einen Schlag als Nachzahlung.

Wer für den Dreck verantwortlich ist spielt dabei keine Rolle. Wenn Versicherungsbeiträge steigen oder die Gebühren für die Straßenreinigung oder Müllabfuhr erhöht werden, dann werden die Betriebskosten ebenfalls steigen, ohne dass du etwas "verbrochen" hast.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 16

Darf der Vermieter die Miete wegen Dreck im Treppenhaus erhöhen?

Ja, die Erhöhung ist rechtens.

Antwort
von Aliha, 43

Deine Rechnung kann ich nicht nachvollziehen, 5 € oder 25 € monatlich für jeden? Was stimmt denn nun? Ansonsten kann der Vermieter selbstverständlich die Umlage erhöhen wenn wegen der Verschmutzungen die Hausreinigung teurer wird.

Kommentar von Sojaschnitzel ,

Früher waren es 20€. Nach der Erhöhung werden es 25€ sein.

Antwort
von imager761, 21

ist diese Erhöung rechtens?

Ja: Selbstverständlich kann der VM den nachweislich erhöhten Aufwand der vereinbarten Treppenhausreinigung abrechnen :-)

G imager761

Antwort
von hundeliebhaber5, 29

Ich kann dir sagen, dass Putzdienste nach geleisteten Stunden bezahlt werden. Das heißt: Viel Dreck, viel Arbeit, hohe kosten. Schaut das die Haustür richtig schließt und immer zu ist, dann kommt auch kein Fremder rein, der Dreck macht.

Antwort
von chokdee, 36

Wenn die Kosten so hoch sind, dann ist es rechtens. Das solltest du auch auf der Nebenkosteanbrechnung sehen.

Alternative ist, selbst zu putzen (frag mal nach)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community