Frage von orpheuskap94, 53

Erhöhtes Lungenkrebsrisiko durch Wohnen an befahrener Straße?

Ist es erforscht, ob das Wohnen an einer stark befahrenen Straße das Risiko für eine Lungenkrebserkrankung erhöht?

Ich habe bevor eher ländlich gewohnt, wohne seit einem Jahr an einer stärker befahrenen Straße und habe mich das gerade gefragt.

Mich interessiert das Thema vor allem, weil ich seit einigen Monaten Nichtraucher bin und mich mit der Thematik Lunge auseinandersetze. Meine Vermutung geht auf die höhere Feinstaubbelastung an einer solchen Straße zurück.

Ja ich weiß, jeder hat Krebszellen, alles kann Krebs verursachen. Aber geht es mir gerade um die statistische Risikobeeinflussung.

Lasst mich eure Meinung wissen

Antwort
von Thilo1233, 43

Hi 

"Neue Studie: Luftverschmutzung erhöht Krebsrisiko deutlich
Dass Luftverschmutzung erhebliche Gefahren für die Gesundheit zur Folge haben kann, ist den meisten Menschen bewusst. Eine neue Studie hat nun offenbart, dass eine dauerhaft hohe Feinstaubbelastung das Sterberisiko für verschiedene Krebsarten deutlich erhöht.
Feinstaubbelastung stellt eine hohe Gesundheitsgefahr dar
Dass eine hohe Feinstaubbelastung eine Gefahr für die Gesundheit darstellt, ist lange bekannt. So können die winzigen Partikel Medizinern zufolge unter anderem die Atemwege schädigen, Lungenerkrankungen wie Asthma und Raucherlunge verschlimmern oder gar einen Herzinfarkt oder Schlaganfall verursachen. Schon vor Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Luftverschmutzung als krebserregend eingestuft. Wie gefährlich die eingeatmeten Staubpartikel sind, wurde nun in einer neuen Studie bestätigt. Ältere Menschen sterben demnach deutlich wahrscheinlicher an Krebs, wenn sie einer dauerhaft hohen Feinstaubbelastung ausgesetzt sind."  

Quelle: http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/smog-studie-feinstaub-erhoeht-massiv...

Kommentar von orpheuskap94 ,

Ja das stimmt einen ja freudig. Danke :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten