Frage von Quickwarrior1, 180

Erhöhte Leberwerte und Alkohol?

Hallo, ich habe einen leicht erhöhten Leberwert von 100. Der normale Wert beträgt bei Männer ca. 50. Zwei Leberwerte sind in Ordnung einer ist bei 100. Ärtze sprechen davon noch von einer minimalen Leberwerterhöhung. Eine klassische Erhöhung wäre bei 1000 - 2000. Ich habe diesen erhöhten Wert durch einen Virus (Pfeiffersches Drüsenfieber) bekommen. Nicht durch Alkohol.

Nun zu meiner Frage:

Was kann bei einer leichten Leberwerterhöhung passieren, wenn man Alkohol konsumiert z.B. eine Flasche Wein (Rausch) ?

Ist es sehr schlimm wenn man einen Tag trinkt?

Ich hoffe auf eine sachliche Antwort bestenfalls von einem Mediziner/in :)

Vielen Dank im voraus

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für Gesundheit, 115

Eine Flasche Wein wird nichts verändern! Aber du solltest dich gesund ernähren und eher zu wasser und tee greifen. Liebe Grüße!

Antwort
von EHECK, 91

Hallo Quickwarrieror,

zuallererst müsste man genau wissen, um welche 'Leberwerte' es sich handelt. Da gibt es einige. Das mieste sind Enzyme und durch en zerfall von Leberzellen werden sie frei und können im Blut gemessen werden werden. Je höher ein solcher Wert ist, desto mehr Enzyme sind freigeworden, also desto mehr Zellen sind zerfallen (= desto größer ist der Schaden). die klassichen und bei einer oslchen fast immer gemessenen Werte sind die GPT und GOT, sogenannte Transaminasen (Aminotransferasen). Bei einer akuten Lebererkrankung, z.B. einer Hepaptitis durch Viren, kann dieser Wert auf über 1000 Units ansteigen. Später wird er wieder abfallen (entweder weil die Krankheit überstanden ist oder aber weil garnicht mehr soviel Lebergewebe vorhanden ist, das zerfallen könnte, weil die Krankheit chronisch gewortden ist und die Lber bindegwebeartige umgebaut wurde = Zirrhose).

Was Du wahrscheinlich meinst ist aber das sogenannte 'Säuferenzym', die gamma- GT. Dies Enzym ist besonders bei einer Fettleber (wie sie viele Alkoholiker haben) erhöht. Dann kommt es auch zu einer Leberentzündung (= Hepatitis) mit Zelluntergang und Erhöhung der entsprechenden Zellen. Die gamma-GT ist erhöht, das in den Leberzellen viel Fett eingelagert wurde. Fett qwurde eingelagert, weil der normale Leberstoffwechsel wegen der reduziert ist (wurde zB für Alkoholabbau benötigt) und auf Fetteinlagerung umschalten musste. Will nicht weiter ausführen, ist vielleicht soch ein wenig zu kompliziert.

SO.

Nun zur Frage, wie sich einen Flasche Wein auswirken könnte.

Wenn ich davon ausgehe, dass Du ansonsten einigermaßen okay bist, wird einmal eine Flasche Wein nicht allzuviel machen. Die Leber verfügt über erstaunliche Reserven der Regneration. Natürlich ist sie nicht gut für Dich und Deine Leber, aber nagut.... wenn es denn nun mal passiert ist.... Du solltest aber für die Zuklunft (sagen wir mal: so ein halber Jahr) versuchen auf Alkohol zu verzichten, damit der Erholungsprozess der Leber auch gut von statten gehen kann.

Wenn Deine Arzt dann nachweist, dass Du keine Erhöhung der Leberenzyme mehr hast (aber erst dann), kannst Du tatsächlich wie andere 'normale' Mneschen wieder Wein genießen.

wünsche gute Besserung,

EHECK

Antwort
von Huflattich, 85

Nun, gesunde Lebensführung hat eigentlich noch nie geschadet.

Was passieren kann weiß ich nicht bin kein Mediziner - obwohl ob man auf diese Auskünfte auch immer wirklich bauen kann .....

Also statt Alkohol, Brennesseltee,.vielleicht auch Mariendistel, Artischocke, Leber unterstützende Dinge halt - warum fragst Du eigentlich sowas nicht deinen behandelnden Arzt, oder Apotheker. 

Eine Absolution kann hier doch mit gutem Gewissen niemand erteilen . 

Antwort
von Griesuh, 93

Uff de Lewwer un de Milz passt immer noch e Pils.

Deine Leberwerte werden sich bei weiterem Alkoholkonsum weiter verschlechtern und zwar sehr deutlich.

Was du machen kannst?

Aufhören zu saufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community