Frage von Silvermiller, 198

erhöhte Leberwerte durch Kokainkonsum?

Hey Leute ich habe einen Verwandten, der damals stark Alkoholabhängig war und jetzt seit ungefähr 2 Jahren trocken ist. Jetzt kommt es leider bei ihm vor, dass er alle 2-3 Wochen Kokain konsumiert und frage mich ob sich dadurch seine Leberwerte erhöhen können bzw. ob die Leber daduruch auch schaden erleidet.

Antwort
von Rockuser, 163

Natürlich kann das schädlich sein. Viele Konsumenten bekommen beispielsweise eine Psychose. Die Lebensqualität wird durch die Such deutlich schlechter.

http://gesundheit.ccm.net/faq/4653-welche-effekte-hat-kokain-auf-die-gesundheit

Antwort
von aXXLJ, 137

"Erhöhte Leberwerte" sind kein wirklicher Maßstab bei der Beurteilung der Gesundheit. Leber-Fibrose, Leber-Zirrhose und Leber-Karzinom dagegen schon eher.

Gelegentlicher Konsum von gutem Kokain mit regenerativen Pausen ist m.E. für die Leber weniger schädlich als pausenloser Gebrauch von Koks mit hohem Streckmittel-Anteil.

 

Antwort
von Bube1602, 135

Natürlich. Kokain wird in der Leber abgebaut wie auch nicotin, alk, und viele Medikamente. Amphetamine setzen der Leber sogar stark zu. Egal wie sie sich nennen.

Antwort
von Alsterstern, 123

Bist Du ev. selber der Verwandte?!

https://www.gutefrage.net/frage/leberwerte-kontrollieren-lassen-wegen-mpu?foundI...

Kommentar von Silvermiller ,

Ne bin ich sicher nicht. War mir schon klar, dass einer mein Profil anschaut. Wenn ich es wäre, würde ich mir einen neuen Acc machen.

Kommentar von Alsterstern ,

Und was sollen denn die ganzen Fragen, verstehe das nicht. Dann lass doch Deinen Verwandten in Ruhe, er ist alt genug und muss selber wissen was er tut.

Antwort
von oxygenium, 95

dieser Angehörige hat mal locker seine Alk- Sucht auf eine andere Sucht-Kokain verlagert und sollte sich Hilfe holen.

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Sucht/Drogen-Wirkung-auf-Koerper-un-10697.ht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten