Frage von Hiwana, 12

Erhalte ich BaFög nach Auszug aus der elterlichen Wohnung?

Hallo,

Ich habe noch nicht viel Erfahrung mit derartigen Foren, aber versuchen kann man es ja.

Anfangs möchte ich meine Situation erklären.

Ich bin 19 Jahre alt und werde in 2 Monaten 20. (Falls dies eine Rolle spielt.)

Ich habe mit 16 meinen Realschulabschluss erhalten und anschließend meiner Mutter zuliebe eine Ausbildung zur Ergotherapeutin begonnen. Diese habe ich mit 18 Jahren, nach Vollendung des 2. Lehrjahres abgebrochen, da ich diesen Beruf nicht erlernen möchte und nie wollte.

Anschließend habe ich in einer anderen Stadt ein freiwilliges soziales Jahr absolviert, da ich sehr große Probleme mit meiner Mutter habe un ersteinmal Abstand brauchte. In diesem Zeitraum habe ich in einer WG gewohnt und auch Geld verdient.

Nach dem FSJ entschied ich mich dazu mein Abitur nachzuholen, um später ein angemessenes Studium abzuschließen.

Mit gutem Willen bin ich zurück in meine Heimatstadt, in die gleiche Wohnung mit meiner Mutter gezogen. (Dies war vor 2 Monaten)

Allerdings war das eine denkbar ungünstige Entscheidung. Der Haussegen hängt mehr als schief und ich habe selten die Möglichkeit mich vollends auf meine Schule zu konzentrieren.

Desweiteren ist meine Mutter EU-Renterin, mein Vater, tschechischer Staatsbürger, allerdings ohne Kontakt.

Ich würde sehr gern von Zuhause ausziehen, kann mich allerdings nicht nur durch einen Nebenjob finanzieren, da ich sehr lange Unterricht habe und in der kleinen Stadt, in welcher ich wohne die Nebenjobs rar gesät sind.

Hat jemand eine Ahnung ob ich auf dieser Grundlage BaFög bentragen kann, und Chancen habe es zu erhalten? Oder gibt es andere Fördermittel auf die ich zurückgreifen kann?

Antwort
von SimonG30, 12

Ob Du eine Chance auf Bafög hast, hängt von der Schulform ab, die Du besuchst.

Bei weiterführenden Schulen ist es oft so, dass Bafög ausgeschlossen ist, wenn es in zumutbarer Pendelzeit ums Elternhaus eine angemessene Schule gibt, die zum entsprechenden Abschluss (in dem Fall: Abitur) führt.

Das solltest Du klären. Denn sonst wird es wahrscheinlich keine Fördermittel geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community